Ausbildung Schmeissen / Betrieb wechseln?

... komplette Frage anzeigen

12 Antworten

bei Dir dürfte die HWK (HAndwerkskammer) zuständig ein. IHK ist Industrie und HAndelskammer, z.B. für Kaufleute-Azubis zuständig. Deine MA hat recht: was die mit Dir machen, ist NICHT in Ordnung. Allein schon die Arbeitszeiten- Du bist Jugendliche, deshalb gelten da sehr strikte Vorschriften! 9-11h täglich geht gar nicht. Deine Mom hat recht. lass das nicht miot Dir machen! Es ehrt Dich, dass Du durchziehen willst.. aber das macht Dich kaputt auf Dauer. Und es wird sicherlich nicht besser werden. Wendest Du Dich an die HWK, müssen sie Dir helfen.. es ist auch in ihrem Interesse, dass Arbeitsrecht eingehalten wird, ein AZubi nicht ausgebeutet wird. Sie helfen Dir normalerweise auch, z.B. einen neuen Betrieb zu finden!

Alles Gute und lass Dich da nicht fertigmachen :-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das Problem ist, dass es sich um einen Dienstleistungsbetrieb handelt, mit solchen Arbeitszeiten. Wer soll Dich 8 Stunden ausbilden, wenn die Bäcker nur noch Deine halbe Arbeitszeit da sind.

Ausbildungsvergütung nach Stunden gibt es nicht. Trotzdem hast Du Rechte, nach Alter gestaffelt. Deine Höchstarbeitszeit ist gesetztlich festgelegt. Rede mit Deinem Ausbilder oder Berufschullehrer.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Beacker1997
03.12.2013, 12:29

Danke, das ist mir schon klar, aber wenn ich übertsunden mache, MÜSSEN sie mir eigentlich in Geld oder Freizeit getauscht werden!

0

Wende dich bitte an die HWK, das geht so mal nicht, was dein Chef da macht. Er verstößt gegen das Jugendarbeitsschutz- und gegen das Bundesarbeitszeitgesetz, das ist strafbar und bei Anzeige geht er in den Bau. Das würde dir natürlich auch nicht weiterhelfen, deshalb empfehle ich dir, persönlich bei deiner Handwerkskammer vorzusprechen, die sind für solche Fälle zuständig. Und wenn sich in den nächsten Wochen nichts ändert, einen anderen Ausbildungsbetrieb zu suchen. Zähne zusammenbeißen bringt nichts und ändert nichts.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hey, ich habe meine Ausbildung als Bäcker am 15.9. angefangen und mir gehts genau so. Ich hab mal meine Kollegen gefragt wieso aber die haben auch gesagt es sei normal. Ich fange um 4 uhr an Samstags um 2 und bin immer bis 12 drin. Also als Lehrling is es eigentlich so wenn du um 5 anfängst musst du bist 12 arbeiten (7 Stunden), aber Lehrlinge sind die letzten die im Betrieb noch arbeiten während die anderen Feierabend. Also im 1. Lehrjahr ist das normal. :D Du brauchst nur ein gutes durchhaltevermögen und stell das mit den beleidigungen klar oder ignorier sie. Sei standhaft :D Oder lass es wies dir lieber ist xD

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

zwar jeißt es.lehrjahre sind keine Herrenjahre. man muß gewisse dinge hinnehmen. aber wenn es um Beleidigung geht. hört der spass auf. melde dies bei der ihk an- so geht's nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

so viele rechte hast du nie wieder im berufsleben wi ein der Ausbildung. Von daher. bestehe auf deine Rechte. Informier dich bei der IHK usw und verlange das sich daran was ändert. Sieh es als Prüfungsfeld auch dich durchzusetzten lernen und nicht einfach die FLinte ins Korn zu werfen.

Später nach der Ausbildung wird dir noch viel Schlimmeres passieren was ausbeuterei betrifft. lern frühzeitig deine Rechte kenne und vor allem auch sie durchzusetzten! Und so ein schönes "übungsfeld" wie in er Ausbildung in der du fast unkündbar bist - kriegst du nie wieder.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von SiViHa72
03.12.2013, 12:20

HAndwerk= HWK. Und Bäcker ist doch ein Handwerk.

0

wann sollte auch darüber nachdenken, ob dieser betrieb eigentlich das recht hat, Lehrlinge auszubilden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

nein - daß ist nicht ok. Zudem was Lilian sagt fällt mir noch der Verband ein. Keine Angst, die genannten Stellen helfen dir. Wenn dir der Beruf grundsätzlich Spaß macht, sollten die Betriebe doch froh sein -bei dem Lehrlingsmangel.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein das ist so nicht okay. Informiere dich aufjedenfall bei der IHK, evtl. kann dir dein Berufsschullehrer auch helfen einen anderen Platz zu finden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

wende dich an einen lehrlingswart in deiner nähe und erkläre ihm/ihr was bei dir so abgeht, dort wird dir geholfen einen neuen betrieb zu finden

wenn du unter 18 bist in der ausbildung , dann steht dir übrigens mindestens ein halber tag mehr frei zu, als den volljährigen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nun - Lehrjahre sind keine Herrenjahre. Waren meine auch nicht... aber es gibt hier ein Jugendschutzgesetz. U16 darfst du NICHT mehr als 8 Stunden arbeiten (okay, schwer umzusetzen aber ab und an kann man drauf bestehen) und vor allem darf man NICHT um 2 oder 3 Nachts anfangen.

Wenn der Betrieb nicht lernt, melde es der IHK. In der Berufsschule wird es sicher auch einen Ansprechpartner geben, der dich bei einem Wechsel oder dem weiteren Vorhergehen beraten kann.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Blindi56
03.12.2013, 12:26

Handwerkskammer als Bäcker....

0

Wenn das wirklich so beschissen abläuft, brech' die Ausbildung ab. Vielleicht solltest Du auch nochmal in Dich gehen und Dir überlegen, ob es wirklich Dein Traum ist, Bäcker zu werden und täglich mitten in der Nacht aufzustehen...Also, ich könnte mir was Besseres vorstellen. Und reich wirst Du mit dem Job auch nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Tabaluga1961
03.12.2013, 12:15

jaja - aber Brot willste haben.

2
Kommentar von Beacker1997
03.12.2013, 12:34

Das das nicht mein Traumberuf ist, weiss ich leider schon seid dem 1. monat den ich da war.

Ich dachte einfach "Durchziehen, und nach der ausbildung noch eine dranhngen, bist ja dann auch erst gerade 19 geworden"

Naja alles mies irgendwie :/

0

Was möchtest Du wissen?