Ausbildung (Pilot bei LH)

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Du hast im Prinzip mehrere Fragen. Die eine ist: kannst du dich formell bewerben? Die Antwort ist ja. Wenn du Abitur hast, ist es egal, mit welchem Schnitt. Natürlich musst du damit rechnen, dass dir irgendwann in den Themen mehr auf den Zahn gefühlt wird, in denen du nicht gut warst. Aber 3,5 reicht. Punkt. In den Tests macht sich die Lufthansa bzw. die DLR in deren Namen schon ein eigenes Bild.

Wenn du nun eine andere Ausbildung beginnst und dich dann, wenn wieder Kurse angeboten werden, doch noch für eine Ausbildung bei der LH entscheidest, wird dir das niemand nachsehen, zumindest nicht bei der Lufthansa. So hättest du die Wartezeit ja genutzt. Das sollte also auch kein Problem darstellen.

Wie gut das Timing ist, weiß man nie. Im Moment sieht es wirklich sehr düster aus. Aber solange du die Ausbildung mit dem Kreditkomplettprogramm von LH machen kannst, hält sich das Risiko in Grenzen. Immerhin müsstest du den Kredit erst zurückzahlen, wenn du einen Arbeitsplatz angeboten bekommst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von RudiPaschke
18.12.2014, 19:56

Ja ich denke ich warte ersteinmal ab. wie ich schon angemerkt habe, bewerbe ich mich mal im Januar und schaue einfach was daraus wird. ich meine mit Zoll habe ich eine Alternative die mich auch sehr interessiert.

danke für deine Antwort

0

Hallo ___________ (hier könnte dein Name stehen),

zunächst kann ich dir erstmal garantieren dass fliegen keine Kunst ist und dieser Beruf wie Taxifahren ist: Dienstplan, Briefing, Fliegen, Fliegen, Fliegen, Fliegen, Fliegen und dann nach Hause. Klar, für den Beruf muss man viel lernen (und man lernt nie aus!) aber es ist lernbar. Es gibt viele viele Leute die haben kein Abitur ind fliegen trotzdem durch die Gegend. Mit genau der gleichen Leistung wie es ein Pilot mit Abitur erbringt. Abitur sagt nichts über fliegerische Qualitäten aus. Ich hatte in meinem Abitur übrigens 3,4. Deutsch habe ich mit ach und Krach geschafft. Es ist bis heute ein Wunder dass ich da durch gekommen bin.

Bei der Lufthansa sieht es zurzeit sehr schlecht aus. Keine weiß wie es mit den NFF weiter geht, es sind rund 650 Absolventen auf Halde. Upgradezeiten liegen bei 17-18 Jahren. Dies ist ein sehr, sehr schlechter Wert. Dennoch würde ich mich bei der LH bewerben. Bei der BU/FQ schaffen es am Ende sehr wenig Leute. Ich rate dir, dich gut vorzubereiten. Die LH empfiehlt - ganz offiziell - zwei Mathebücher zum Lernen. Die würde ich an deine Stelle in und auswendig lernen! Wenn du das Geld hast, würde ich mich auch zu einem S&P-Kurs anmelden. Ich kenne 4 Leute die gerade frisch die BU und die FQ geschafft haben und von denen haben drei einen Kurs von S&P besucht.

Ich möchte dich direkt warnen: dieser Beruf hat erhebliche Kehrseiten!

Die Managementheinis geben uns von Jahr zu Jahr schlechtere Konditionen, während diese sich - wortwörtlich - die Mäuler vollstopfen. In unserer Profession gehen seit rund 25 Jahren die Konditionen bergab. Google mal "Germania Pay to Fly" ebenfalls ist pprune.org zu empfehlen. Bei einer deutschen Fluggesellschaft mit rund 25 Fliegern dürfen übrigens auch Leute gerade in Ebola-Regionen fliegen - Ängste von Mitarbeitern werden von der Geschäftsführung mit der Aussage quittiert es gebe ja eine Lebensversicherung - über 200.000 lächerliche Euro. Dann weißt du was bei den Kollegen im Nahosten und in Asien so abgeht. Leider nichts gutes. In den Vereinigten Staaten liegt das Einstiegsgehalt für einen ersten Offizier (im Volksmund Co-Pilot) bei rund 20.000 USD - im Jahr.

Des Weiteren sind die Arbeitstage lang und anstrengend. So viel urlaub wie viele denken gibt es übrigens auch nicht. Und es ist nicht schön Weihnachten oder die Geburtstage von den Kindern zu verpassen weil man gerade in Miami, Bangkok oder Singapur ist. Wenn man überhaupt da ist und nicht in irgendeinem sch Hotel am Ar*** der Welt.

Also: versuche es bei der LH und auch bei der Luftwaffe. Bei der Luftwaffe hast du übrigens einen sehr entspannten Job, inkl. Studium. Und wen du mal nen Test bei der Luftwaffe verhaust: kein Problem. Es gibt Leute die haben drei Mal Checkflüge (drei Mal IR!) verhauen und fliegen trotzdem A340 durch die Gegend.

Und das mit dem Studium ist sowieso eine gute Sache: ein zweites Standbein ist sehr empfehlenswert in dieser Branche! Das sage ich dir aus Erfahrung. Von den 8 Gesellschaften wo ich kutschiert habe gibt es heute noch eine, die wo ich derzeit Arbeite... LTU, ACG und ach wie sie nicht alle heißen. So jetzt ab in die Kiste.

Gruß aus bsa,

Oscar

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von RudiPaschke
19.12.2014, 16:36

vielen vielen dank für deinen beitrag der hat mir hoffnung gemacht!

kann ich dich per mail anschreiben um noch einige sachen abzuklären?

wäre super!

0

Hallo,

ich habe zwar keine Lösung, finde aber Dein Problem ganz interessant. Und was genau möchtest Du überhaupt wissen?

Bei LH kreisen im Augenblick rund 700 NFFs im Holding und es ist keine Besserung in Sicht, da 2015 überhaupt keine Lehrgänge starten werden. In 2016 wird dann der Rückstau abgebaut.

Wenn Du Dich jetzt bewirbst, würdest bei Erfüllung aller Formalkriterien wohl nicht vor dem 2. Halbjahr 2015 zur BU eingeladen, eher 2016.

LH hat die Frist für eine Gültigkeit der FQ auf 2 Jahre hochgesetzt, aber führt noch ein Nachinterview. Das bedeutet eine zusätzliche Prüfung und wenn Du dort versagst, ist Traum vom LH-Piloten geplatzt. Dann wären 2 Jahre des Wartens umsonst.

Ich denke, dass vor 2017/2018 keine Chance auf einen Lehrgangsplatz besteht. Willst Du die Zeit abwarten? So etwas macht immer einen schlechten Eindruck.

Falls es aber Dein Traum ist, solltest Du mit einem Studium anfangen. Da hast Du genug Zeit, die BU- und FQ-Termine zu koordinieren. Klappt alles nicht, hast Du aber vielleicht einen Studienabschluss. Klappt alles, kannst Du das Studium sausen lassen oder eben die Wartezeit bis zum Lehrgang noch weiter nutzen.

Nein, realistischerweise muss man sagen, dass eine Bewerbung nicht sinnvoll ist. Studiere und behalte die Bewerberseite im Auge. Sollte sich die Situation bessern, kannst Du immer noch wechseln, vielleicht sogar mit einem abgeschlossenem Studium!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von RudiPaschke
17.12.2014, 16:38

Wollte halt wissen wie die Chancen mit dem Abi stehen und ob eine Bewerbung sich halt lohnt.

dein beitrag war aber hilfreich! ich werde mich trotz schlechtem abi und schlechter aussichten mal im Januar dort bewerben.

ich hab wahrscheinlich ne chance noch beim zoll eine ausbildung zu starten. vielleicht sollte ich die gelegenheit nutzen. Ich könnte ja später noch mit 23/24 pilot werden grenze ist doch bis 27...

Wie die aktuelle Situation bei LH aussieht kann ich dann wohl immer bei deren Seite lesen, oder?

0
Kommentar von RudiPaschke
17.12.2014, 16:38

Wollte halt wissen wie die Chancen mit dem Abi stehen und ob eine Bewerbung sich halt lohnt.

dein beitrag war aber hilfreich! ich werde mich trotz schlechtem abi und schlechter aussichten mal im Januar dort bewerben.

ich hab wahrscheinlich ne chance noch beim zoll eine ausbildung zu starten. vielleicht sollte ich die gelegenheit nutzen. Ich könnte ja später noch mit 23/24 pilot werden grenze ist doch bis 27...

Wie die aktuelle Situation bei LH aussieht kann ich dann wohl immer bei deren Seite lesen, oder?

0

Wie Deine Chancen stehen kann Dir hier keiner sagen. Erstens kennt Dich hier keiner und zweitens dürfte hier keiner bei der Auswahlkommisssion der LH sein. Nur zur Info: Auf die Tests kannst Du Dich kaum vorbereiten, denn es werden Fähigkeiten geprüft, die auf eine Eignung als Pilot im LH-Konzern schließen lassen. Fachwissen, das man sich schnell aneignen könnte, wird dabei nicht abgefragt. Insofern spielt dabei auch die Abi-Note nur eine untergeordnete Rolle.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von RudiPaschke
17.12.2014, 17:46

du meinst unteranderem Reaktionstest etc?

0
Kommentar von RudiPaschke
17.12.2014, 18:00

Ja klar da gebe ich dir Recht. Ich würde es trotzdem nicht unversucht lassen.

Ich würde mich wahrscheinlich eher zufrieden geben und mich besser fühlen wenn die sagen: Nein als Pilot bist du nicht geeignet, als es ganz sein zu lassen und ungewiss zu bleiben...

0
Kommentar von RudiPaschke
17.12.2014, 18:35

Ja ich denke ich versuche erstmal eine Auabildung zu bekommen. In 3 Jahren sieht es ja vllt besser aus...

0

Bundeswehr ist eben nicht Lufthansa... Gerade bei der Lufthansa sind die Chancen mit einem 3,5er Abi eher schlecht... Da bewerben sich genügend Kandidaten mit nem 1er Abi...

Ich würde mich an deiner Stelle also nicht darauf versteifen und die Fühler auch in andere Bereicher ausstrecken...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von RudiPaschke
17.12.2014, 17:47

Ja, ist halt schwer. Muss ich mich wohl gewöhnen. Es ist halt ein Kindheitstraum....

0

und was genau ist jetzt Deine Frage?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von RudiPaschke
17.12.2014, 16:33

Wie die Chancen mit schlechterem Abi stehen und es sich lohnt sich überhaupt zu bewerben

0

Was möchtest Du wissen?