Ausbildung ohne Vorkenntnisse

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Also ich kann nur aus Erfahrung sprechen. Ich kann euch nur empfehlen euch nicht auf einen Beruf zu versteifen sondern auch durchaus eine Lehre als beispielsweise Elektroniker für Betriebstechnik/Elektroniker für Geräte und Systeme in Betracht zu ziehen. Sind die Schulnoten gut genug ist die Ausbildungszeit eigentlich ehr unproblematisch, was ich bei mir nicht behaupten kann. Vorkenntnisse gewinnen meiner Meinung nach immer mehr an Bedeutung was ich aber als Sinnlos erachte da man sich in der Ausbildung sowieso zu 65% mit Unsinn herumschlagen muss den man sogar laut meines Klassenlehrers nie benötigt aber laut Lehrplan durch genommen werden muss. In der Richtung Elektronik gibt es eine Menge guter Alternativen man muss sich nur Informieren und das Handwerk als Ausbildungspartner ist immer eine gute Alternative zu Industrie.

Er sollte trotzdem bei seinem Berufswunsch bleiben, ich denke es werden immer gute Azubi besucht und dann wird es einer Firma erstmal egal sein, ob schon der Führerschein vorhanden ist oder nicht.

Ach man darf sich definitiv nicht nur auf einen Beruf versteifen! AM besten er sucht sich 2-3 Beruf raus (mindestens!) auf die er sich dann bewirbt.

Wenn ein Führerschein wünschenswert ist einfach bewerben! mehr als eine ABsage kann er nciht bekommen ;)

Das Praktika kann er als sicherer Umgang mit Technik verknüpfen.. man hat im IT BEreich berührungen mit Hardware und Technik halt. ABer auch als KFZ Mechatroniker setzt man sich mit Hardware auseinander.. Zwar ein anderer Bereich aber es sind kleine Kenntnisse ;)

Zudem kann er z.b. in den Osterferien ein Praktikum machen :) Wo ein WIlle da auch ein weg :)

Gruß

Er wird dann seinen Realschulabschluss haben

Ich bezweifle dass das der Sohn packen wird. Welchen Abschluss hat denn der junge Mann ?

tobiasx3 09.03.2014, 13:17

Warum sollte er es nicht packen? Wenn er ein lernwilliger Azubi ist packt er das locker!

0

Was möchtest Du wissen?