Ausbildung oder Studium mit Abi?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Da du ja schon Erfahrungen auf dem Bau hast und weisst, wie es dort zugeht, könntest Du vielleicht Bauingenieurwesen studieren. Aber nur, wenn Mathe kein unüberwindliches Hindernis für Dich ist.

Das könntest Du gut an einer (Fach-) Hochschule. Deine Maurertätigkeit wird Dir dort auch mit Sicherheit als Praktikum angerechnet, welches ja an FHs nötig ist.

Jedenfalls ist das bei den Ingenieuren noch nicht ganz so verwässert, wie unter den Kaufleuten. Machst Du diese kaufm. Berufsausbildung, musst Du damit rechnen, dass Du es lebenslang mit der Krake Zeitarbeit zu tun hast, die inzwischen dort fast alles verseucht hat. Ich kann nur abraten !

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Fang bloß keine Ausbildung an!!! Ich wollte damals auch an das vermeintlich schnelle Geld und hab es hinterher bitter bereut.  Mit einer Ausbildung bleibst du ein Leben lang einfacher Sachbearbeiter.  

Ein Studium hingegen bringt dich persönlich viel weiter und ermöglicht auch bessere Karrierechancen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Allesisok1
01.08.2016, 02:28

das denke ich eben auch oft... ist doch langweilig so ein bürofuzzi zu sein oder ? und vorallem man verdient doch auch nichts oder? alleine maurer verdienen zum großen teil sehr gut, ichn könnte studieren, nur was soll ich studieren mit meinem schlechten mathe-abi der note 4?

0

Ausbildung und Studium zusammen also duales system und ne Menge Praktika

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo Allesisok1,

also ich persönlich habe nach dem Abitur direkt angefangen zu studieren und bereue es. Es gibt so viele Kommilitonen, die vorher eine Ausbildung gemacht haben, jetzt studieren und viiieeel besser klar kommen, als alle, die keine Ausbildung gemacht haben. Natürlich muss dann die Ausbildung und der Studiengang in der selben Branche liegen. Z.B. Industriekaufmann und Wirtschaftswissenschaften. Die Grundlagen lernst du langsam und verständlich in der Berufsschule und im Studium verstehst du alles viel besser, weil du die grundlegenden Dinge und Strategien schon beherrschst. Ich, die davon vorher noch nie etwas gehört hat, habe damit so meine Probleme, mit der Schnelligkeit und dem Schweirigkeitsgrad in der Uni, obwohl ich nicht besonders faul oder dumm bin (würde ich zumindest behaupten :D).

Ich würde dir also empfehlen, eine Ausbildung zu machen und wenn dich der Theoriestoff wirklich interessiert, ein Studium dran zu hängen.

Trotzdem musst du das natürlich für dich selbst entscheiden. Du musst einschätzen können, ob du bereit bist zu studieren: dich selbst organisieren; kein Lehrer, den du nach der Stunde noch fragen kannst, ob er dir was erklärt; viel und schwieriger Stoff in kurzer Zeit; keine Hilfe von den Eltern mehr zu "einfachen" Lehrinhalten, da es keine einfachen Lehrinhalte mehr geben wird :D und und und.

Daher empfehle ich auch kein duales Studium, da das wirklich mit sehr viel Eigeninitiative und wenig Freizeit verbunden ist (Freunde von mir haben schon abgebrochen deswegen).


Hoffe ich konnte dir etwas weiterhelfen. Wünsche dir viel Erfolg für die Zukunft und liebe Grüße :)


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo.

Ich würde dir vorschlagen zu begreifen, was dich interessiert.

Danach suchst du dir einen Beruf.


Viel Glück.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?