Ausbildung oder Studium als Physiotherapeut?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hallo,

ich würde dir ein Studium empfehlen. Allerdings bin ich nicht vom Fach.

Physiotherapeuten sind enorm wichtig, aber unterbezahlt. Ihre Übungen helfen, Operationen zu verhindern. Patienten gesünder zu machen und die Medizin billiger zu halten.

Jedoch sind sie momentan noch darauf angewiesen, dass ihnen Ärzte Patienten überweisen. 

In Deutschland werden mehr Operationen durchgeführt als in anderen Ländern. Grund: Krankenhäuser verdienen mehr Geld an einer Operation als an Physiotherapie.

 Es wird in der Politik diskutiert, Physiotherapeuten mit grösseren Kompetenzen auszustatten, so dass sie selbst Rezepte ausstellen können und mehr Befugnisse erhalten.

Um aber ihren Status zu erhöhen, mit Ärzten auf Augenhöhe zu diskutieren, ernst genommen zu werden und mehr Gewicht zu erhalten, sollten sie unbedingt studieren.

Ausserdem ist das Studium billiger als die Ausbildung. Wenn du die Zugangsvoraussetzungen hast, wähle das Studium. 

Du bist danach nicht unbedingt der bessere Physiotherapeut, aber du hast danach die besseren Möglichkeiten.

Ich kann dir nur von meinen Erfahrungen berichten. Ich habe in den Niederlanden Physiotherapie studiert und arbeite jetzt in Deutschland. Das Studium bringt hier keine Vorteile, bestenfalls gegenüber den Patienten, die einen nicht ernst nehmen wollen. Das kommt leider mal vor und dann ist mein Totschlag-Argument "ich habe studiert".

Meine Entscheidung für das Studium war sehr pragmatisch. Im Vergleich zur Ausbildung an einer privaten Schule in Deutschland war das Studium einfach kostengünstiger.

Das Studium in den NL soll viel besser sein als die Ausbildung hier.

0
@schlaueKraehe

Es kommt immer auf die Schulen drauf an und was man selbst draus macht. Ich kenne deutsche Physios, die top sind und besser als niederländische, weil man in NL zT auf Lücke lernen kann. Man muss sich in NL wirklich selbst hinsetzen und lernen und darf nicht vom Docenten erwarten, dass er einem alles erklärt.

Mittlerweile hat sich viel im Studium geändert und auch die Hochschulen an sich sind alle unterschiedlich. Was in NL sehr intensiv gelehrt wird ist die Diagnostik, da der Patient in NL direkt zum Fysio gehen kann ohne eine Überweisung vom Arzt zu haben. Also muss ich unterscheiden können, ob zB die Rückenschmerzen nur eine Verspannung sind, ein Bandscheibenvorfall oder Tumor (und dann natürlich zum Arzt schicken).

Wenn ich in Deutschland als Physio arbeiten will, habe ich aber keine konkreten Vorteile vom Studium. Die Bezahlung bleibt immer schlecht, denn die Krankenkassen zahlen ja pro Behandlung immer den gleichen Satz. Denen ist es egal, ob du Bachelor oder sonst was bist. Also hat der Praxisinhaber auch keinen großen Spielraum was Gehaltserhöhungen betrifft.

0

Vollkommen egal. Such dir eine Schule oder Uni, die gute Konditionen für dich hat- nicht zu teuer, in ner Stadt, die dir gefällt, wirkt nach außen hin sympathisch etc. Außerdem falls du es noch nicht gemacht hast- mach unbedingt vorher ein Praktikum ;)

Was möchtest Du wissen?