Ausbildung oder doch Schule weitermachen?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Naja, wenn du nach dem Abi dann die gleiche Ausbildung machst, bekommst für den Job auch nicht mehr Geld ;)

Ich finds doof, dass viele Leute pauschal jedem zum Abi raten! Wieso denn? Es gibt soo viele wichtige und gute Jobs, für die eine Ausbildung reicht!

Wenn du Mechatroniker werden möchtest, dann bewirb dich! :) Falls du dir mehr Möglichkeiten offen halten willst, dann kannst neben der Ausbildung her auch noch die FH-Reife machen und danach dann in deinem Bereich studieren gehen.

Und: Wenn du dann keinen Ausbildungsplatz findest, kannst dich immernoch für ein Gymnasium bewerben :)

Mach das, was du für richtig hältst und nicht das, was andere von dir wollen! :)

Ich wünsche dir alles Gute! :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nach dem Gymnasium bekommst du sicherlich nicht mehr Geld. Es sei denn, du gehst studieren, akademische Berufe werden idR besser bezahlt als reine Ausbildungsberufe.
Es muss auch nicht sein, dass deine Noten auf dem Gymnasium schlechter werden - haben andere schon vor die bewiesen. ;)
Wenn du vorhast, irgendwann zu studieren, würd ich dir schon raten, das Abitur zu machen. So stehen dir einfach mehr Möglichkeiten offen.
Solltest du allerdings jetzt schon mit absoluter Sicherheit wissen, dass das nix für dich ist, wären die extra Jahre nur nochmal ein Wissensboost.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von 99andreas1999
15.04.2016, 06:33

Alles klar danke :)

0

Warte bis zur 10. Klasse, wie dort deine noten werden. Ansonsten: man kann ja auch duale Ausbildungen machen. Sprich: Abi + Ausbildung. Oder du schaust dich mal nach einem Berufskolleg um. Aber in der 10. wird man dir nich ausführlich zeigen, was für Möglichkeiten du hast.
Liebe Grüße!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich finde es übertrieben, daß man jetzt auf einmal für Handwerksberufe Abi haben soll ( was soll das ? ).

Ich würde erstmal wenn es Zeit ist reichlich Bewerbungen abschicken. Erst wenn du keinen Ausbildungsvertrag kriegen solltest ( was ich nicht glaube ) kannst du immer noch weiter Schule machen.

Deine 2 in Mathe wirst du auf dem Gymnasium nicht halten können.

Mit höherem Schulanschluß verdienst du später nicht einen Cent mehr.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich würde das Abi wählen, das bietet dir mehr Möglichkeiten. Mechatroniker kannst du danach immer noch werden, wenn du möchtest.

Allerdings kann es auch immer sein, dass dir Beruf doch nicht gefällt und du etwas anderes machen willst. Dann schadet das Abi nicht gerade.

Ist einem Freund von mir passiert. Er dachte er hätte seinen Traumberuf, ist aber so gnadenlos unterfordert, dass er ihn nach der Ausbildung nicht mehr weiterführen wird, weil es ihn mittlerweile langweilt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Abitur garantiert nicht mehr Geld im späteren Beruf, es eröffnet dir aber mehr Möglichkeiten.

Erfahrungsgemäß neigen firmen auch eher dazu einen Abiturienten mit 3er Schnitt einzustellen als einen Realschulabschluss mit 2er Schnitt.

Mit deinen Noten könntest du es in der sekundarstufe II allerdings schwer haben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von 99andreas1999
15.04.2016, 06:31

Ich hatte eine Idee, mich in den jetzigen Sommerferien für eine Ausbildung zu bewerben und wenn ich nirgebds genommen werde schule weiter zu machen

0
Kommentar von xDanny92x
15.04.2016, 06:32

das klingt doch nach einem guten Plan :)

0
Kommentar von ShinyShadow
15.04.2016, 08:45

Erfahrungsgemäß neigen firmen auch eher dazu einen Abiturienten mit 3er Schnitt einzustellen als einen Realschulabschluss mit 2er Schnitt.

Das ist von Unternehmen zu Unternehmen verschieden :)

Bei meinem Ausbildungsunternehmen war das zB. eher nicht der Fall... wir hatten auch Bewerber mit Abi für normale Ausbildungen.... Die haben wir grundsätzlich eher nicht genommen... Sondern  eher Realschüler...

Die Personalleiterin meinte immer: "Wieso macht der Abi und bewirbt sich dann nicht für das duale Studium, obwohl wir das auch anbieten?!" Und außerdem meinte sie, die Bewerbung kommt ihr oft vor wie eine Notlösung...

Kommt aber - wie gesagt - voll aufs Unternehmen an :) Ich glaube, bei größeren Unternehmen trifft deine Aussage voll zu!

1

Geh doch mal zum BIZ/ Arbeitsamt und lass dich dort beraten. In deinem Ausbildungsberuf wirst du nicht mehr verdienen, nur weil du vorher dein Abitur gemacht hast. Aber es kann dir durchaus helfen, wenn du später z.B. ein Ingenieursstudium anhängen willst usw.

Es gibt mittlerweile aber auch in einigen Bundesländern die Möglichkeit, die Fachhochschulreife parallel zur Ausbildung zu machen, wenn die Noten stimmen:

http://www.abitur-abi.de/kombination-von-ausbildung-und-hochschulreife-das-duale-fachabitur.html

Auch dazu solltest du dich vor Ort informieren.

An deiner Stelle würde ich mich um einen spitzenmäßigen MSA bemühen und mich rechtzeitig bewerben. Solltest du KEINEN Ausbildungsplatz finden, ist das Abitur immer noch eine Möglichkeit. Wenn es aber klappt - mach die Ausbildung!

Das Abi kannst du immer noch an der Abendschule oder per Fernstudium nachholen - ist zwar wesentlich anstrengender als jetzt aufs Gymnasium zu gehen, dafür stehst du dann aber schon "mitten im Leben", verdienst dein
eigenes Geld usw.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von 99andreas1999
15.04.2016, 06:53

Was ist MSA? Danke

0

Wenn du dir ganz sicher bist nur die Ausbildung zu machen und danach kein Studium oder Ähnliches anzuhängen brauchst du auch kein Abi machen. Wenn du dich nicht mit einem Studium weiterbildest, verdienst du mit dem Realschulabschluss genauso viel wie mit einem Abi.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?