Ausbildung oder Arbeit, kann mich nicht entscheiden... muss wählen.?

7 Antworten

Für mich ist es so das ich es gar nicht abwarten kann meine Ausbildung dieses Jahr zu beginnen. Darin sehe ich einfach das ich etwas lerne wozu ich mich entschieden habe. Es ist zwar wieder Schule und Hausaufgaben machen, aber es ist das Thema bzw die Branche die mir gefällt. Ich sehe die positiven Seiten wenn ich meine Ausbildung beginne. Eine Ausbildung bedeutet für mich eine gewisse Bildung zu erlernen, angemessen zu verdienen und etwas vorweisen zu können. Ich weiß nicht ob du nach 5 Jahren immer noch glücklich damit bist das wenn du Verkäufer bist oder deine Ausbildung beendet hast. Ich würde ja meine Ausbildung absolvieren und danach kann ich immer noch das tun was ich möchte. Ich rate dir mach die Ausbildung und sollte es in der Probezeit dir nicht gefallen kannst du ohne Angaben von Gründen immer noch abbrechen.

Also ich bin gelernter Detailhandelsfachmann. Ich rate dir dazu die EFZ Ausbildung zu machen. Die Jobsituation als Verkäufer sind momentan schwierig. Sogar gelernte Verkäufer kriegen nur noch Teilzeitjobs oder gar keine.

Zieh die 3 Jahre durch. Ich hatte auch keinen Bock drauf. Aber es ist auch für Leute machabr die nicht ganz sooo gut in der Schule sind. Danach unbedingt die BM oder ähnliches machen. Dadurch wirst fu attraktiver für den Arbeitsmarkt.

Du könntest dich mit deinen jungen 20 Jahren noch durch die 3 Jahre Ausbildung durchkämpfen. Dann haste das Ding in der Tasche. Wenn du dann sagst, du willst immer noch als Verkäufer arbeiten, dann gehste da wieder hin und fragst nochmal.

Könntest vorher sogar Bescheid sagen, dass du "nur" für 3 Jahre abhaust und wieder kommen willst.


Was möchtest Du wissen?