Ausbildung oder Abitur? Was soll ich nur machen?

7 Antworten

Ich würde dir raten Abitur zu machen. Das hat nur Vorteile, wenn du schon so ein gutes Zeugnis hast, dann empfehle ich dir auch den nächsten Schritt zu gehen. Mit einem guten Abitur stehen dir alle Wege offen ( je anch Vermögen deiner Eltern, auch private Unis).

Also Ich habe vor 2 1/2 Jahren meine Ausbildung zum Zimmermann angefangen. Ich habe damals auf der Realschule meinen Realschulabschluss gemacht. Alles 4 bis auf sport und relli ne 3. Also so ziemlich den schlechtesten Realschulabschluss den man machen konnte. Ich muss nun jeden Tag um 5:30 aufstehen, und vor 17:30 bin ich nicht wieder zu Hause! Dafür verdiene ich im dritten Lehrjahr nun ca 900€ Netto. Ich wohne auch noch daheim bei Hotel Mama :D Mittlerweile ärgere ich mich das ich mich damals in der Schule nicht angestrengt habe. Mein jetziger Plan ist nach der Ausbildung einen Meister zu machen und damit Studieren zu gehen.

Wenn du so gute Noten hast und auf deine Eltern zählen kannst das du bei ihnen wohnen darfst. Verdammt nutzt das und mach Abi! Für eine Ausbildung ist dass schon fast viel zu Schade, da hätten auch 3en gereicht. Letztendlich musst du natürlich selber wissen was du machen möchtest. Aber eine Ausbildung kannst du nachher auch noch machen. Und mit solchen Zensuren keinen Studium Platzt zu bekommen ist sehr unwahrscheinlich. Solange deine Sozialkompetenz nicht komplett unter der Gürtellinie ist ^_^

Schreib mir mal, für was du dich entschieden hast wenn es so weit ist, würde mich Interessieren =)

Hallo,

ob du nun abitur oder eine ausbildung machst, ist eigentlich beides super. wenn du selber geld verdienen möchtest und die praxis näher erkunden möchtest, dann mach lieber eine ausbildung. wenn du aber eher der theoretiker bist und gerne zur schule gehst, um einen besseren schulabschluss zu erwerben, dann rate ich dir zum abitur. ich selbst habe nach meinem realschulabschluss erst das fachabitur (2 jahre) gemacht und danach das abitur (3 jahre), das abitur war eigentlich unnötig. aber was solls, dafür hat es als schulabschluss auch einen großen wert. letztendlich musst du auf dein herz hören und schauen, wie es am besten für dich ist. viel glück :-)

Ich stand genau vor der gleichen Entscheidung (1,6 & zusage industriekauffrau) ich bin jz seit diesem jahr in der Ausbildung, weil ich mir dachte, dass ich dann schon jz Geld verdiene und mich später noch weiterbilden kann. Dass du schüchtern bist musst du dir keine Sorgen machen, bin ich eig auch und trotzdem sind alle nett zu dir und helfen dir & das ist gar kein problem...

Ich weiß letztendlich nicht, ob ich die Richtige Entscheidung getroffen habe (auch weil ich eig immer Arzt oder Lehrer werden wollte und nur zu faul für Studium war), aber es ist echt toll Geld zu verdienen und praktische Erfahrung zu sammeln und jz schon zu erfahren wie das im Betrieb so läuft.

Allerdings musst du das echt selbst Entscheiden, da das frühe Aufstehen bei dir schon heftig ist und ein duales Studium natürlich auch nicht schlecht wäre (nach gymi)...

Wenn du allerdings eine Ausbildung macht siehst du, ob der Beruf dir überhaupt gefällt, wenn nicht machst du ein Studium "umsonst".

Ich weiß es ist schwer, aber siehs so, egal für was du dich entscheidest, dir bleiben trotzdem alle wege offen, da du dnach immernoch studieren oder Weiterbildungen machen kannst oder dich bewerben.

ich würde auf ein weiterführendes Gymnasium gehen, bei deinem notenschnitt sicher nicht verkehrt :)

Was möchtest Du wissen?