Ausbildung, neue Schule und auf Arbeit - wie zu den Narben stehen?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

ich denke, direkt reagieren wird keiner, aber du wirst auf jeden fall hinterm rücken gesprächsthema sein..... und viele werden sich denken, dass du so ein pflegefall sein wirst, eine azubiene, wo immer was sein wird.....

an deiner stelle wüde ich weiter verdeckt rumlaufen, denn menschen reagieren bei unfallnarben anders als bei psychologisch bedingten selbstbeigebrachten verletzungen...

bewähre dich weiterhin "verdeckt" als azubi.... und wenn genug zeit und vertrauen da ist auf beiden seiten, kannst du dich immer noch outen.

Also auf der Arbeit würde ich das mit dem Chef abklären. Aber sonst würde ich versuchen unverdeckt rumzulaugen und die warheit zu sagen.. Auf dumme kommentare oder Bemerkungen einfach nichr reagieren dann haben die auch keinen Spaß mehr dadran. Ich habs auch so gemacht und wenn ich gesagt hab was ich habe habem die meisten erstmal geschockt reagiert aber irgendwann denken die einfach nicht mwhr dadrüber nach.

Erstmal es ist gut wenn du aufhörst. Und meiner Meinung nach geht es sie dein Privat leben nichts an. Du kannst wenn du drauf angesprochen wirst sagen das es Vergangenheit ist und du damit abgeschlossen hast.

Ich habe eine zeitlang mit Sehbehinderten gearbeitet und ich hatte einmal eine NAchhilfeschülerin, deren Gesicht leider etwas schief geraten war. Siede Menschen laufen durch die Welt und kümmern sich nicht um die "blöden" Kommentare der anderen. Sie sind recht selbstbewusst. Und wenn man sie auf ihre "Krankheit" anspricht, dann geben wie auch gerne Auskunft. Man muss sie naütlich normal an sprechen und nicht nach dem Motto "ey alter, was hasch du denn da?". ;-)

Du wirst sehen, dass auch deine Menschen in deinem Umfeld selten irgendwelche Kommentare ablassen. (höchstens du bist in einer Gruppe, die Probleme mit Menschen haben, die anders sind).

Und wie Innerlicht bereits gesagt haben, haben die meisten Menschen nicht den Mut dich anzusprechen. Sie guggen evtl. etwas komisch aus der Wäsche und guggen dich evtl. mehrmals an. Aber solange sie dich nicht damit nerven, lass sie. Du bist ein Mensch wie jeder andere auch. Es gibt keine perfekten Menschen, jeder hat irgendetwas was nicht passt. ;-)

Auf der Arbeit würde ich mir dem Chef oder evtl. auch mit deinem Ausbilder reden von von deinem "Problem" und auch evtl. von deinen Ängsten und Bedenken reden. Er kann dir evtl. deine Angst nehmen und du kannst ohne eine Maske jeden Tag fröhlich zur Arbeit kommen.

Wegen der Schule würde ich mir auch keine so großen Sorgen machen. Es ist ein Neuanfang dort, wenn du da gleich ohne Maske auftauchst und dich alle so kennenlernen wie du bist, dann ist es das Beste. Und sollte ein blöder Kommentar kommen, dann versuch das zu überhören und denke dir stillt und leise "was für ein unreifer Mensch! Der soll sich selber anschauen, er ist auch nicht perfekt. (hat krumme Beine, dicke fette Nase, ....)".

Was du evtl. auch machen kannst, dein Umfald langsam darauf vorbereiten. Vielleicht kannst du jede Wochen nur ein kleines Stück deiner "Maske" ablegen. So dass der Übergang eher fließend ist und nicht von jetzt auf nachher kommt. Aber da weiß ich nicht, ob das bei dir möglich ist. Das wirst du selber am besten wissen.

Vielleicht erleichtert Dich der Gedanke, dass nur wenige Menschen den "Mut" haben andere auf Probleme anzusprechen. Kunden werden vielleicht etwas irritiert schauen, aber dann musst Du einfach so tun, als wären diese Narben gar nicht da.

Wenn Dich jemand darauf anspricht, dann solltest Du auch darauf eingehen. Du kannst ihnen ja sagen, dass das etwas ist, was in Deiner Vergangenheit liegt. Dass es Dir nicht gut ging und es dabei belassen.

Es dem Chef direkt auf die Nase binden...hm schwierig. Sicher würde es gut ankommen, wenn Du da offen bist...aber leider kann hier niemand einschätzen, was für ein Mensch Dein Chef ist.

du musst dich letztendlich entscheiden zwischen "lüge" und "wahrheit". wenn dir zunächst die lüge weiterhilft, dann erzähle jedem, dass du junge katzen hast, die beim spielen und toben noch lernen müssen, ihre krallen einzufahren. die frage ist, ob das ritzen bleibende oder nur oberflächliche verletzungen, bzw. narben erzeugen. lebenslange narben bleiben nur, wenn die schnitte bis ins muskelgewebe gehen.

ansonsten stehe dazu, nenne unverblümt dein problem und betone, dass du es überwunden und die eigentliche ursachen aus auslöser in den griff bekommen hast. pers saldo wird dir das aber das bessere gefühl geben, weil du auch auf mehr verständnis treffen wirst.

und trage eben, solange es geht, keine ärmellose sachen.

Wenn dich jemand anspricht, steh dazu und sag, dass du wie jeder Jugendliche mal eine düstere Zeit hattest, die aber nun überwunden ist und das einfach Überbleibsel sind.

Ich wurde als psychisch krank erklärt und gekündigt nachdem man es herausfand... Leider kein Witz.

Was möchtest Du wissen?