Ausbildung nach Studium wegen vergeblicher Jobsuche?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Da Du einen ersten Berufsabschlluß hast und nicht kranketsbedingt einen neuen Beruf ergreifen mußt, ist die keine Umschulung sonder erlernen eines Zweitberufes. Somit ist der finanzielle Teil Dein Problem.

Vielleicht sind deine Forderungen für ein Einsteigergehalt etwas überzogen?

Suche einmal ganz gezielt das Gespräch mit den Personalchefs, die dich abgelehnt haben. Dabei hast du nichts zu verlieren.

Das Arbeitsamt sagt, ich hätte schon einen berufsqualifizierenden Abschluss und dächten daher nicht im Traum daran, irgendwelche Zuschüsse für Weiterbildungen zu gewähren....

Richtig. Mit einem gerade abgeschlossenem Studium wirst du nicht einen Cent bekommen, und das ist auch nachvollziehbar. Zumal man mit Bioinformatik problemlos einen Job bekommt, solange du nicht unbedingt in der Uckermark o.ä. wohnst.

Grundsätzlich würde ich mal schauen, ob deine Arbeitslosigkeit vielleicht nicht eher an anderen Faktoren als an deinem Studium liegt. Bewerbungsunterlagen Mist?! Oder, verzeihe mir, vielleicht läufst du auch wie ein Schlunz rum.

Oder alternativ du bist einfach nicht mobil genug und wohnst in der Pampa, wo es nichts in der Richtung gibt.

das aa hat recht, ich kann mir nicht vorstellen, dass du keinen job findest, wie wäre es als quereinsteiger zum pädagogen, es gibt soviele möglichkeiten

Was möchtest Du wissen?