Ausbildung nach Probezeit kündigen?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Hallo schnuffibear,

wenn Du Deine Kollegen und Ausbilder als Deine "Mitarbeiter" betrachtest, dann ist es kein Wunder, dass Du Probleme bekommst....

Aber im Ernst: Bevor Du die Ausbildung abbrichst, solltest Du zuerst mal mit Deinem Ausbilder sprechen, ihm Deine Gefühlslage schildern und versuchen, gemeinsam zu einer für beide Seiten tragfähigen Lösung zu kommen. Sollte das zu keiner Verbesserung führen, solltest Du bei der zuständigen IHK nachfragen, ob Du vielleicht den Ausbildungsbetrieb wechseln kannst. Der Abbruch bleibt Dir immer noch als letzte Option. Wobei Du das erst dann machen solltest, wenn Du einen neuen Ausbildungsplatz hast.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Klar kannst du kündigen. Insbesondere wenn du so schikaniert wirst, wie du es geschildert hast.
Mein Rat: Überstürz es nicht. Kündige erst, wenn du auch wirklich eine neue feste Stelle gefunden hast! :-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wende dich an die Handwerkskammer  die helfen dir bei sowas bestimmt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du kannst eine Ausbildung jederzeit abbrechen, dass hat nichts mit der Probezeit zu tun.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Darf man fragen was für eine Ausbildung du machst?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
schnuffibear 02.11.2015, 19:05

steuerfachangestellte und ich bin mir zu 100% sicher das es das richtige ist ...eigentlich :(

0
Marius27021995 02.11.2015, 19:14
@schnuffibear

Ja das glaub ich dir ist aber auch nicht schön was du durch machst:/

Hab in meiner ersten Ausbildung  (beendet) auch so ähnlichen shi* durch gemacht und War  die letzten 1 1/2 Jahre mit den Nerven extrem fertig.

Naja jetzt hab ich was besseres gefunden :)

0

Danach kannst du das Ausbildungsverhältnis immernoch einseitig auflösen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?