Ausbildung nach Geburt?

6 Antworten

Hallo Trizi68,

erst einmal sehr herzlichen Glückwunsch zu Deiner Schwangerschaft. Auch wenn ein Baby vielleicht nicht der Plan A war, darfst Du Dich jetzt darauf einstellen Mama zu werden. Gleichzeitig machst Du Dir Gedanken, wie das alles werden soll. Das kann ich sehr gut verstehen und es zeigt, dass Du Verantwortung für Dich und Deine junge Familie übernehmen möchtest. Ich finde es schon mal super, dass Deine Familie Dich unterstützen möchte und auch Dein Freund hat schon ein Einkommen. Das ist schon mehr, als viele Studenten zu Verfügung haben, wenn sie mit der Familienplanung während des Studiums starten. Hast Du Dir von einer guten Beratungsstelle schon einmal ausrechnen lassen, was Dir zusteht? Neben dem, was „summerblue“ schon geschrieben hat, gibt es auch Organisationen, die Dich zusätzlich unterstützen können. Es lohnt sich, wenn Du Dich da entsprechend erkundigst.

Was Deine Ausbildung betrifft, weiß ich nicht in welche Richtung es gehen soll. Das wird von Deinem Ziel und dem Bundesland abhängen wo Du wohnst.

Vielleicht magst Du noch einmal schreiben.

Ich wünsche Dir in jedem Fall alles Gute!

Sophie

danke für deine nette Nachricht, habe sie jetzt erst gelesen... leifer habe ich in der 12 Woche erfahren dass mein Baby kein Herzschlag mehr hatte das ist jetzt bereits 3 Monate her und ich verkrafte es jeden Tag ein bisschen besser:)

ich wollte einfach nochmal schreiben da du so nett geantwortet hast Danke

0
@Trizi68

Liebe Trizi,

ich freue mich, dass Du noch einmal geschrieben hast. Vielen Dank! Dein Verlust tut mir sehr leid. Ich kann mir vorstellen, dass Du das Baby trotz aller Umstände schon liebgewonnen hast. Bist Du dann jetzt noch im FSJ? Ich wünsche Dir auf jeden Fall alles Gute für Deine weitere Zukunft!

Liebe Grüße Sophie

0

Du bekommst für 12 Monate das Mindestelterngeld von 300 €, dazu Kindergeld. Ich würde mit der Ausbildung starten, wenn das Kind ein Jahr alt ist und vorher einen Minijob am Abend und/oder Wochenende machen, wenn dein Freund oder deine Familie auf das Baby aufpassen. Mit einem Neugeborenen eine Ausbildung machen halte ich für nicht machbar. Wo soll das Baby denn hin während du bei der Ausbildung bist.

Wenn es möglich ist, würde ich an Deiner Stelle einfach ein Jahr später mit der Ausbildung beginnen. Du hast ja wohl Unterstützung, also sollte es möglich sein.

Es gibt auch Ausbildungen in Teilzeit. Ob das bei dieser Ausbildung möglich ist, kann ich natürlich nicht sagen. Fragen kostet nichts. Dann könntest Du in einem Jahr mit der Ausbildung anfangen und wärst trotzdem noch recht viel bei Deinem Kind.

Wünsche Dir alles Gute.

Das ist schwierig, weil man ja auch zur Berufsschule muss. Wahrscheinlich ist es wirklich besser, du wartest ein Jahr.

Das kann ich mir leider nicht leisten...

0
@Trizi68

Warum? Wenn Ihr so wenig Geld habt, könnte Hartz IV für Dich infrage kommen.

0
@Allexandra0809

So dolle ist Hartz IV nicht und es gibt auch Leute, die sich damit nicht wohlfühlen. Während der Ausbildung zahlst du schon in die Rentenkasse ein und mit dem Abschluss verschaffst du dir die Chance auf eine anständige Bezahlung.

0
@Daniela1965

Das ist völlig richtig. Wenn aber so wenig Geld vorhanden ist, kann die junge Mama aber, wenn sie das möchte, 3 Jahre daheim bleiben und in dieser Zeit dann eben Hartz IV beantragen. Immer noch besser, als nichts zu haben.

0

Die Berufsschule kommt ja nicht obendrauf, sondern findet während der Arbeitszeiten statt.

0
@Daniela1965

Startet aber auch nach den Sommerferien. Da ist es ziemlich unpraktisch, wenn die Ausbildung ein paar Monate später startet, also diese paar Monate auch in der Berufsschule fehlen.

0

Also die Ausbildung ein Jahr später anzufangen kommt nicht in Frage?

wenn du einmal ein kind hast, dann vergiss es 1 jahr später was anzufangen. die biester brauchen in den ersten 3-4 jahren permanent die mutter um sich

0
@E1ena18

Wie redest Du eigentlich von kleinen Kindern? Das sind keine "biester", sondern Babys.

1
@E1ena18

Die Biester brauchen in den ersten Jahren nicht permanent die Mutter um sich. Davon werden die Biester und die Mutter neurotisch.

In einer guten Betreuungseinrichtung sind die gut aufgehoben. Meine beiden wurden auch betreut und sind gut sozialisierte, fröhliche, selbstständige junge Erwachsene geworden.

2
@E1ena18

das hier ist ja auch nicht meine Situation. Ich möchte 3 Jahre zu Hause bleiben

1

Ich brauche halt Geld wir sind ziemlich knapp bei kasse

1
@Trizi68

Dann würde ich lieber keine Ausbildung anfangen sondern Teilzeit arbeiten. In der Ausbildung verdienst du ohnehin nicht viel und musst schuften wie ein Tier. Warte ein paar Jahre nachdem das Baby auf der Welt ist und arbeite solange einfach ganz normal. So bist du auch flexibler. Wenn es im Kindergarten ist klappt das sicherlich besser.

0
@Trizi68

Du bekommst für das Kind Kindergeld und Deine Mutter bekommt es für Dich auch, wenn Du in der Ausbildung bist.

1
@Merle87

Ist mir so ungefähr bekannt, denn ich habe 3 Kinder großgezogen und zwar mit wenig Geld.

1
@Allexandra0809

Das kind der Fragenstellerin muss (wenn sie Geld verdienen möchte) in die Kita. Je nach Bundesland kann das allein ja schon ziemlich teuer werden. Wir zahlen 400 Euro für einen U3 Platz. Da kommt man mit Kindergeld nicht weit.

0
@Merle87

Mir ist klar, dass Kindergeld nicht ausreicht. Es ist aber immerhin eine Hilfe. Für meinen Sohn habe ich 50 DM bekommen und ich habe es auch geschafft. Manchmal hilft es schon, wenn man kreativ ist. Vor allem hat die FS ja wohl Unterstützung und kann vielleicht was dazu verdienen im 1. Jahr und dann die Ausbildung beginnen. Es ist sicher kein Spaziergang, aber durchaus zu schaffen.

1

Was möchtest Du wissen?