Ausbildung nach dem 1. Tag schmeißen? Brauche Rat.

...komplette Frage anzeigen

12 Antworten

Warte ab. Wirf nicht gleich die Flinte ins Korn. Sag deinem Meister, dass du vorerst Hilfe brauchst beim Säcketragen. Dann weist er jemanden an, dir zu helfen. Dass du deine Kollegen nicht verstehst - und sie dich auch nicht, ist eine Schwierigkeit, die ihr bald überwunden haben werdet. Angfänglich ist die Umstellung von Schule zum Berufsleben immer schwer. Aber das haben die meisten geschafft, und ich bin sicher, du schaffst das auch.

Schau dir das noch ein paar Tage an. Mein Bruder hat auch eine Ausbildung zum Bäcker begonnen, er ist zwar groß aber weder besonders kräftig noch sonstwie stabil gebaut. DIe erste Woche kam er jeden Tag heulend nach Hause und meinte er schafft es nicht und jetzt steht er kurz vor dem Abschluss. Das Durchhaltevermögen und die Kraft für die ganzen Aufgaben kommen mit der Zeit, die man arbeitet. Wenn es aber gar nicht geht und du sicher bist, dass du es nicht schaffst, dann sprich mit deinem Chef darüber, denn je eher du aufhörst, desto schneller hast du die Chance etwas neues zu finden.

Schwierige Entscheidung. Vor 30-40 Jahren war es wohl fast ein Tabu-Bruch, wenn man eine Ausbildung gleich wieder beendet hat. Die haben da, glaube ich, einfach "3 Jahre durchgehalten, Ars.h zusammengekniffen und fertig".

Wenn ich deine Erfahrung lese: anscheinend war das doch eine Ausnahmesituation, weil jemand erkrankt war.

Ich würde den Lehrherrn darauf anspechen, dass du für dich bei ihm keine Zukunft siehst, wenn du sehr oft-ständig diese körperl. Arbeit (Säcke schleppen u. Rückenbeschwerden als 16jähriger) machen musst. Entweder er sagt, er habe nicht daran gedacht und er will das in Zukunft berücksichtigen, dann würde ich nicht "hinschmeissen" oder er sagt, dann kannst du gleich gehen. Bei letzterem will er dich wohl nur, wenn du klaglos alles mitmachst.

Aber eins muss ich noch loswerden: die ersten Tage werden (fast) IMMER schwer sein: körperlich und psychisch. Viele sind erschrocken über die neue Lebenssituation, deswegen werden immer häufiger Auszubildende erst ab 18 eingestellt, weil die dann schon mehr 'drauf haben.

Ich finde, du solltest es mind. 2 Wochen versuchen. Wenn es so bleibt, nachdem der Erkrankte zurückgekehr ist, kannst du auch schon eher aufgeben, aber dann ganz schnell versuchen, in eine neue Ausbildung zu kommen!

In Deutschland ist eine 3 jährige Lehre immer noch eine wichtige Eintrittskarte in ein etwas gesichertes Berufsleben. Abbrecher, ohne irgendeine Ausbildung, egal, was, landen meist irgendwo als Hilfsarbeiter oder dauerarbeitslos. Das sind die Erfahrungen, die allein ICH gemacht habe.

Hallo,

also ich nehme an dass du dort Lehrling bist?

Zu deinen Erfahrungen: Das ist leider kein Einzelfall. Noch schlimmer ist es noch beim Zivildienst, als ich dort war wars noch die angenehmste Taetigkeit wenn man "nur" Dinge schleppen musste und es bloss eine Stunde laenger war. Denn man wird da einfach nur ausgenuetzt bis zum Geht-Nicht-Mehr und Aufstiegschancen gibts sowieso keine.

Bei der Lehre sieht es zum Glueck etwas besser aus. Du bist ja nicht dazu verpflichtet, dort zu bleiben. Aber du solltest einmal daran denken wieviel Aufwand du betrieben hast um die Stelle ueberhaupt zu bekommen. Wenn du lange danach gesucht hast, in einem Betrieb dieses Handwerks arbeiten willst und an sich Interesse an dem Job hast solltest du es mal ne Zeit lang probieren.

Wenn der Job nur so eine Art Notloesung war gibt es aber keinen Grund, uebermaessig lange auszuharren.

wenn es nach drei wochen immer noch nicht besser wird solltest du vielleicht mal mit einem Kollegen darueber sprechen, wie es bei ihm am anfang war. Ich denke dass man am Anfang auf die Probe gestellt wird, ob man auch etwas aushaelt, und dass die Arbeit aber mit der Zeit immer angenehmer und leichter wird. Man lernt auch das ganze Team dann besser kennen ;)

Denk ein bisschen drueber nach und entscheide dann was du tun willst. Und das Gehalt steht dir natuerlich zu, an sich sogar eine Ueberstunde.

Liebe gruesse

Du bist in der Probezeit. Beide Seiten können ohne Angaben von Gründen, kündigen aber willst du das wirklich? Ist doch logisch das es in einer Bäckerei laut ist. Das wäre mir peinlich schon nach einem Tag das Handtuck zu werfen. Sprech mit deinem Berufsschullehrer und wechsel den Betrieb. Das ist alles möglich. Ich würde die Ausbildung durchziehen oder willst du lieber Hartz4? Beiß die Zähne zusammen und zieh das durch. Hauptsache du hast ne Abgeschlossene Ausbildung.

Ich wette mit dir das du das in ein paar Jahren bereuhen wirst. Sprech mal mit deinem Lehrer. Die können dir da helfen. Es gibt auch Betriebe wo man wirklich was lernt. Such dir eine kleine Bäckerei mit maximal 6 Mitarbeitern. Da hast du viel mehr abwechselung weil du alles mal machst. In einer grossen Backstube, macht man immer nur das selbe.

Ich hätte mich auch vorher besser über den Beruf informiert. Laut und stressig ist es immer aber das muss nichts negatives sein. Du wirst auch viele Überstunden machen aber wenn du ne abgeschlossene Ausbildung hast, hast du viel mehr Möglichkeiten. Da kannst du auch Technicker werden.

Hallo KanDoo: du schreibst genau das, was ich auch denke und ähnlich beschrieben habe. Hast mir sozusagen "aus der Seele geschrieben"!

0

du kannst einfach bescheid sagen dass du nicht mehr kommt ohne frist etc. weil du noch in der probezeit bist. für diesen einen tag steht dir geld zu

Schau dir mal das Jugendarbeitsschutzgesetz an. Vermutlich darfst du eh keine schweren Sachen schleppen, Überstunden darfst du auch nicht machen

Willkommen im Leben. Warum hast du dir diese Ausbildung ausgesucht? Dachtest du, dass Mehlsäcke fliegen können?

Geh am besten mal zum Chiropraktiker.

Geh bitte sofort! zum Arbeitsamt und schildere die Situation.

Was will der dem beim Arbeitsamt??? Der sollte zum Berufsschullehrer gehen. Die können da was machen.

0

selber schuld wenn du dich da bewirbst ohne zu wissen wer da arbeitet

Ja, ohgott :). Ich mein, das ist doch wohl das erste was man wissen will, oder? Zumindest bewerbe ich mich immer nur wo ich hinmag undi ch die Firma auch kenne. Eine Ausbildung auf die Art und Weise ausgesucht zu haben klingt ziemlich naiv. Schließlich müssen die auch zu deiner Wesensart passen.

0
@lolita9292

Ich habe dort 5 tage Praktikum gemacht, und da arbeiteten noch ganz andere Leute, und ich musste fast nur rummstehen ... die Abbruch Quote in dem Beruf ist enorm ...

0

Was möchtest Du wissen?