Ausbildung mit 29 und ALG 2

5 Antworten

Du darfst natürlich eine Ausbildung machen. Entweder wird sie direkt vom Jobcenter als Umschulung bezahlt oder deine Familie bekommt nebenher mehr ALG2. Du könntest zum Azubi-Entgelt noch BAB bekommen. Insgesamt werdet ihr euch kaum besser oder schlechter stellen.

Wenn du noch keine abgeschlossene Berufsausbildung hast und diese Ausbildung,die du machen möchtest eine staatlich anerkannte Ausbildung ist,kannst du bei der Arbeitsagentur BAB - ( Berufsausbildungsbeihilfe ) beantragen !

Der max.Betrag würde da 515 € betragen,die wird man aber in den seltensten Fällen bekommen,darin sind Kosten für Lebenshaltung und pauschale Fahrkosten enthalten.

Dann bekommst du ja deine Ausbildungsvergütung dazu und wenn die Pauschale in deinem BAB - für deinen Teil der Kosten für Unterkunft und Heizung nicht ausreichen würde,könntest du beim Jobcenter noch einen Mietzuschuss zu den ungedeckten Kosten der Unterkunft und Heizung beantragen.

Dir steht dann nämlich keine ALG - 2 Aufstockung zu,da du durch das BAB - raus fällst,außer halt den evtl.Mietzuschuss zu den ungedeckten Mietkosten.

Dein Kopfanteil der Unterkunft und Heizkosten würde 1 / 4 der warm Miete betragen und wenn die Pauschale dann nicht reicht,steht dir der Mietzuschuss vom Jobcenter zu.

Hatte die Frage zu den Unterhaltskosten vom Jobcenter ganz vergessen !

Also deine Verlobte und deine Kinder bekommen dann weiter Leistungen gezahlt,die sich wahrscheinlich erhöhen werden,da du dann durch die Ausbildung nicht mehr so viel anrechenbare Einkommen erzielst.

0

@ Beyernfan: Was bedeutet den bedienen?? Die Frage ist ja was interessanter ist, dass das Jobcenter vermutlich ohne Aussicht auf Änderung uns immer diese Aufstockung zahlen muss ( weil es bei meinem jetzigen Job keine Aufstiegsmöglichkeit gibt ) oder die wissen das nach meiner Ausbildung ich eine realistische Chance auf einen Festen gut bezahlten Job habe??

Beurlaubung vom Studium - Krankenkasse, ALG I, ALG II?

Ich möchte mich gerne aus gesundheitlichen Gründen vom Studium für ein Semester beurlauben lassen. Mir stellen sich jetzt aber folgende Fragen:

1.) Ich bin bei der TK als Studentin versichert. Läuft diese Versicherung dann weiter oder muss ich mich dann für teures Geld irgendwie privat versichern lassen?

2.) Wenn ich ALG II beantragen würde, aber wegen des Einkommens meines Partners nichts bekomme, würde zumindest die KV übernommen werden?

3.) Ich habe vor dem Studium eine Ausbildung gemacht und somit in die Arbeitslosenversicherung eingezahlt. Dann könnte ich mich während des Urlaubssemesters doch eigentlich arbeitssuchend melden und ALG I erhalten?! Problematisch ist hier nur, dass ich ja wegen Krankheit beurlaubt wäre - da stehe ich ja auch dem Arbeitsmarkt nicht zu Verfügung. Wie sieht es da mit dem ALG aus?

Wäre super, wenn mir diesbezüglich jemand helfen kann :-).

...zur Frage

Arbeitslosengeld 1 nach Minijob?

Hallo zusammen, ich habe bis letzten Sommer eine duale Ausbildung gemacht, danach 2 Wochen ALG 1 erhalten, und daraufhin ein einjähriges Fachabitur begonnen. Jetzt möchte ich bis zum Ende des Fachabiturs einen Minijob machen. Hab ich nach dem Minijob, und nachdem die Schule vorbei ist ein Anrecht auf ALG 1? Ein Minijob berechtigt ja nicht zum ALG 1, aber ich hatte ja vorher schon meine Duale Ausbildung, deswegen erhoffe ich mir ein Anrecht.

...zur Frage

Wie die Ausbildung finanzieren, wenn BAFÖG abgelehnt hat?

Ich befinde mich seit August in einer Ausbildung zur Heilerziehungspflegerin.Dies ist ein Vollzeit-Kurs und ich kriege keinen Cent!

Natürlich habe ich Bafög beantragt und des wurde abgelehnt.Obwohl ich Bafög schon in der 1. Ausbildung vor 1 Jahr erhalten habe.Seitdem hat sich familär nichts geändert, außer das mein jüngere Bruder 100 Euro mehr in seiner Ausbildung verdient..aber das kann ja wohl echt nicht ausschlaggebend sein!

Somit meine Frage: Kennt ihr noch weitere Möglichkeiten etwas zu beantragen um wenigstens eine minimale Summe zur Unterstützung zu erhalten?

Kennt sich jemand mit ALG aus?Kann man das als Auszubildende beantragen?(Lebe, aufgrund keines Gehalts zu Hause.)

Ich wäre euch unsagbar dankbar für ernst gemeinte Antworten! Bitte, bitte schreibt alles auf was ihr wisst.Denn ich bin ratlos... :/

Danke im voraus!

...zur Frage

2. Ausbildung mit 31 Jahren..was steht mir zu?

Ich werde im Sommer 31, habe bereits eine abgeschlossene Ausbildung als Kaufmann im Einzelhandel. Würde aber gerne eine neue Ausbildung anstreben, z.Bsp. als Fotograf! Das Arbeitsamt lehne eine Umschulung ab, weil: Ich habe ein gutes Zeugnis und keinerlei körperliche oder psychische Einschränkungen um meinen erlernten Beruf weiterhin ausüben zu können. Jetzt zu meinen FRAGEN:

  1. Man sagte mir wenn mir eine Psychologin attestieren würde, dass ich meinen erlernten Beruf nicht mehr ausüben kann, würde das AA höchst wahrscheinlich einer Umschulung zustimmen. Stimmt das?

  2. Wenn ich unabhängig vom AA einen Ausbildungsplatz finden würde, ist es schwierig mit dieser Vergütung meinen jetzigen Standart zu erhalten. Welche Zuschüsse stehen mir dann zu?

  3. Ist es überhaupt schlau, noch einmal von vorne zu beginnen?

Freue mich über Antworten!

Thx

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?