Ausbildung macht mir kein Spaß hilfe?

6 Antworten

Sprich mit deinem Ausbilder über deine Sorge, evtl. findet Ihr gemeinsam eine Lösung oder du kannst mal in einen anderen Betrieb schnuppern, die mit dem Material anders Arbeiten als Ihr es zurzeit tut.

Ich würde dir Abraten die Ausbildung "so kurz vorm Ende" abzubrechen, dass wäre sehr schade, da du die hälfte bereits rum hast, und es dir am Ende "nichts bringt".

Niemand sagt dass du danach dort oder generell in dem Beruf Arbeiten musst.

Also ändere evtl. mit Kollegen und/oder Ausbildern erstmal falls Möglich den "Inhalt" deiner Ausbildung, wenn dir selbt dass nicht Hilft, denk bitte gut darüber nach ob du es wirklich vorzeitig Abbrechen musst.

Besser wäre falls du Abbricht, direkt weiter in eine Alternative springen zu können, damit du falls einfach ein Auffangnetz hast und nicht ohne alles da stehst.

die Ausbildung dauert vier Jahre!

0
@Wonnepoppen

Okey, dass ist ein Statement, allerdings hat man dann trd. fast die Hälfte geschafft..

1

Sprich mit der Handwerskammer und was du nicht direkt machen solltest: Kündige nicht! Das könnte böse ausgehen. Wenn du im selben Bereich bleiben möchtest, sprich am besten mit deinem Ausbilder und handle einen Aufhebungsvertrag aus. Jedoch am besten erst nach dem Gespräch mit der Handwerkskammer und, wenn du eine neue Ausbildung in Greifweite hast.

Meiner Meinung nach sollte auch die Ausbildung in einem Job sein, was einem liegt. Nicht jeder sollte einfach "irgendetwas" machen, damit man am Ende was in der Hand hat. Wenn dir der Job nicht liegt, dann ist es wohl wirklich das klügste, wenn du dich inoffiziell anderweitig umsiehst. Oder du überlegst noch mal, ob es wirkich an der Arbeit an sich liegt oder an dem Betrieb?

Wenn du dich so da durchquälst und keine Perspektiven siehst, dann versuch doch mal, dich bei der Agentur für Arbeit o.ä. für ein Jahrespraktika informieren bzw. mehrere Praktika, damit du überall reinschnuppern kannst. 

Wenn du schon genau weißt, wo du rein möchtest, dann mach die Bewerbungen fertig und kündige dann zu Beginn der neuen Ausbildung. Du bist noch jung und die Personen die meinen "So ist das Arbeitsleben, etc" sind festgefahren. In der heutigen Zeit hast du einfach viel mehr Möglichkeiten als damals. Viele die ich kenne (gerade ausgelernt) haben ihre Ausbildung abgebrochen und ein Studium angefangen o.ä. und die sind schon 25 oder gar noch älter. 
Die Hauptsache ist, das du das tust, was dir Freude bereitet!

Ich hoffe du triffst die richtige Entscheidung für dich!

brauche ich wirklich eine therapie oder ist das unnötig?

ich bin 18 .. ich möchte zum arzt gehen und mir dort eine überweisung zu einem therapeuten geben lassen .. meine frage ist ob das überhaupt notwendig ist . ich bin in ausbildung, ich habe oft momente wo ich in der arbeit aufs klo renne und dort weine, ich quäle mich mit selbstschuld indem ich mir sage "du schaffst nichtmal diese ausbildung, wie willst du weiter machen" .. weil meine ausbildung macht mir überhaupt keinen spaß, wenn ich in die arbeit gehe, dann bin ich immer tiefsttraurig und weine .. meine eltern leben zusammen obwohl sie getrennt sie, mein vater hat ein baby von einer anderen das macht mich kaputt .. ich quäle mich mit gedanken das alles meine schuld ist und ich schlecht bin .. was meint ihr?

...zur Frage

Ausbildung nervt?

Hallo, ich bin im 2ten Lehrjahr zum Mechatroniker. Mir hat das erste Lehrjahr größtenteils Spaß gemacht, da wir viel Elektronik gemacht haben was recht interessant war. Metallbearbeitung war nicht sehr interessant, war aber net so schlimm. Nur mittlerweile bin ich Vorallem im Werk und verbringe viel Zeit vor Maschinen und drück den lieben langen Tag nur Knöpfe. Außerdem ist die Chance hoch das ich nach meiner Ausbildung mal an einer Maschine gestellt werde. Ich bin nun am überlegen ob ich meine Ausbildung abbreche und mich noch mal als Elektriker bewerbe, oder sollte ich eher meine Ausbildung durchziehen und den Wechsel erst am Ende in Betracht ziehen? Nur ist die Berufsschule zur Zeit auch sehr anspruchsvoll und ich habe meine Probleme mit zu kommen. Was meint ihr dazu?

...zur Frage

Ich bin 18 Jahre alt und mache eine Ausbildung zum Mechatroniker für Kältetechnik, leider macht mir meine Ausbildung kein Spaß mehr was tun?

Ich bin jeden Tag Lustlos und mir macht die Arbeit kein Spaß, die anderen in meiner Abteilung machen immer unangebrachte Witze oder motzen mich an, wenn ich etwas noch nicht kann. Ich habe bereits einen Realschulabschluss mit Schwerpunkt Kaufmännisch. Was soll ich jetzt machen ich weiß nicht mehr weiter.

...zur Frage

Eltern lassen mich die Ausbildung nicht abbrechen aber bin total unglücklich?

Hallo,

ich bin 17 Jahre alt und im ersten Lehrjahr meiner Ausbildung. Von Anfang an hats mir keinen Spaß gemacht, hab mich total unwohl gefühlt und die Leute sind auch nicht grade die nettesten. Am Anfang wollt ich abbrechen aber hab mich dann doch entschieden es durchzuziehen.Nun ist es so das ich fast nie Arbeit habe und nur rumsitze, es würde nichtmal jemanden auffallen das ich weg bin.

Jetzt ist es kaum auszuhalten und ich quäle mich durch die Ausbildung. Ich würde gerne meinen Kindheitstraum folgen FAchabi machen und dann studieren, ich weis sogar schon was und das ist auch ein Ziel das ich von klein auf habe.

Nun wollen meine Eltern nicht das ich die Ausbildung abbreche aber meine Mama meinte sie unterstützt mich in allem was ich mache und egal was, ich soll glücklich sein. Was soll ich jetzt machen

lg

...zur Frage

Schwanger und Industriemechaniker

Hallo, ich habe mal eine frage Wenn man als Industriemechanikerin eine Ausbildung macht (1. Lehrjahr) darf man während der schwangerschaft auch weiterarbeiten?

danke schon mal im vorraus

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?