Ausbildung kurzfristig verloren - was nun?

13 Antworten

Ausbildung kurzfristig verloren - was nun?

Ui, schlimme Sache. Schauen wir mal...

Moin.

Moin.

Ich habe am 13. meine Ausbildung grund- & fristlos verloren, da ich noch in der Probezeit war.

Der Umstand ist schlecht...durchaus...Welche Ausbildung?

Mir erschließt sich der Grund einfach nicht, aber ändern kann ich da sowieso nichts mehr.

Korrekt.

Wie auch immer, ich hatte extra für die Ausbildung eine eigene Wohnung angemietet, die ich plötzlich nicht mehr bezahlen kann. Ich bin auch schon beim Jobcenter arbeitslos gemeldet, habe aber logischerweise keinen Anspruch auf ALG2, da meine Eltern für mich sorgen müssen (bin noch nicht 18).

Ich meine, das stimmt so.

Die Frage ist jetzt; was stehen mir für Möglichkeiten offen? Die meisten Ausbildungen haben schon spätestens am 01.09 angefangen und ich finde nichts mehr.

Ich glaube, das Thema Ausbildung wirst Du vertagen müssen auf nächstes Jahr. Dir stehen Möglichkeiten offen, Dir stehen aber auch noch Verbindlichkeiten im Wege und die solltest Du klären. Hier ist der Mietvertrag zu nennen. Verschwende keine Zeit. Nimm Kontakt zum Vermieter auf. Frage ob er Dich früher aus dem Vertrag entlässt, wenn Du für geeignete Nachmieter sorgst.

Weiter zur (vollzeit-)Schule gehen möchte ich auf keinen Fall.

Wieso nicht?

Die Wohnung werde ich kündigen müssen, allerdings muss ich sie noch 3 weitere Monate (Kündigungsfrist) bezahlen; und das kann ich nicht!

Kläre mit dem Vermieter, welche Optionen er Dir stellen kann. Such Dir einen Job als Hilfskraft.

Bin echt am Ende mit meinen Nerven, würde mich über jeden Ratschlag freuen.

Nicht aufgeben. Probleme ordnen nach Priorität und abarbeiten.

Alles Gute.

Doofe Situation.

Wie alt bist Du denn? Wenn Du U18 bist, hast Du ggfs. noch eine Schulpflicht. ansonsten solltest Du schauen, ob Du zwischenzeitlich nicht bei einer Zeitarbeitsfirma unterkommst oder sonst jobben kannst.

Natürlich kannst Du dich auch bei der Kammer oder beim Jobcenter wegen freien Ausbildungsstellen erkundigen, aber das dürfte schwierig werden.

Woher ich das weiß:Beruf – Langjährige Tätigkeit als Ausbilder

Würde definitiv nochmal nachhaken woran es liegt.
Es muss ja einen Grund geben und den würde ich an deiner Stelle erfahren wollen, um auch eventuell selbst an dir zu arbeiten.

Normalerweise hilft das Amt allerdings schon, wenn du allein wohnst und deine Eltern nicht genug Geld haben. Zumindest solang, das die Wohnung irgendwie gezahlt werden kann.

Es gibt immer Möglichkeiten auch später anzufangen.
Ich habe meine Ausbildung damals zum 1.10 angefangen. Alles möglich, einfach suchen oder am besten hinfahren und direkt vorstellen und erzählen was dir passiert ist.

Solange du nichts machst, kannst du auch einfach Jobben gehen. Viele Supermärkte brauchen Hilfe usw

Es gibt noch jede Menge freier Ausbildungsplätze und jede Menge Betriebe, die händeringend einen Azubi suchen. Du hast also gute Chancen, schnell etwas Neues zu finden.

Wobei ich persönlich den Eindruck habe, dass die Hälfte der Geschichte fehlt...

Wenn du bereits ausgezogen warst, hast du Anspruch auf AlG 2.

Evtl. müssen deine Eltern dann einen Teil erstatten. Aber einfach ablehnen, kann das JobCenter deinen Anspruch nicht.

Was möchtest Du wissen?