Ausbildung Kündigungsfrist Aufhebungsvertrag

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Wenn du wirklich krank bist, hat das keine Konsequenzen. Wenn du aber "krank feierst" kann es passieren, dass der Arbeitgeber erst mal dein Geld einbehält und das von der Krankenkasse prüfen lässt.

Für den Arbeitgeber hat es praktisch keine Konsequenzen, wenn er mit dir einen Aufhebungsvertrag schließt. Nur du selber hast dann das Problem, dass du 12 Wochen lang kein AlG bekommst. Du hast deine Arbeitslosigkeit dann eben selbst verursacht.

Liebe User, ich werde in den nächsten Tagen meine Ausbildung kündigen. Bin schon aus der Probezeit raus, und wollte fragen wie ich am besten kündige. Was ist wenn ich kündige, kann ich Urlaub nehmen in der Kündigungsfrist?

Grundsätzlich muss der Arbeitgeber Dir den Urlaub geben, ist dasd betreibnlich nicht möglich, muss er ihn ausbezahlen.

Was ist wenn ich in der Frist "krank bin" ? Hat das irgendwelche folgen?

Es wirft ein schlechtes Bild auf dich. Er könnte vielleicht bei der Krankenkasse eine Überprüfung durch den MDK beantragen, ob Du wirklich krank bist.

Und hat es Vorteile für meinen Arbeitgeber wenn er einen Aufhebungsvertrag unterzeichnet?

Das ist eigentlich egal.

Wenn du kündigst musst Du die Kündigungsfrist einhalten, bei einem Aufhebungsvertrag kann man vieles vereinbaren.

Gem. § 22 Abs. 2 Nr. 2 darfst du überhaupt nur kündigen, wenn du deine Berufsausbildung dauerhaft aufgeben willst.

Unbegründet wäre ein Kündigung unwirksam; ohne Unterschrift der Eltern für den Fall, dass du minderjährig Ausbildungsvertrag geschlossen hast, ebenso.

Die Kündigungsfrist beträgt vier Wochen.

Außerhalb der Schul- oder Betriebsferien muss dir überhaupt kein Urlaub gewährt werden.

Arbeitsunfähigkeitsbescheinigungen in der Kündigungsfrist werden fast immer amtsärztlich überprüft und führen ggf. zu Einbehalt deiner Ausbildungsvergütung.

Ein Aufhebungsvertrag würde dich sofort unbezahlt freistellen.

G imager761

Ich würde die Kündigung per Einschreiben zum Betrieb schicken, damit du was in der Hand hast, falls es zu Ärger kommen sollte. Oder die Kündigung zwei mal ausdrucken und das zweite Exemplar vom Chef unterschreiben lassen und wieder mitnehmen.

Den Urlaub, der dir zusteht, kannst du natürlich nehmen. Oder auszahlen lassen. Das musst du mit deinem Chef klären.

Wenn du krank bist, bist du krank... Wenn dein Chef aber glaubt, dass du nur so tust, kann er das überprüfen lassen.

Ich hoffe, du kündigst nicht, ohne einen neuen Ausbildungsplatz zu haben.

imager761 09.03.2014, 19:45
Den Urlaub, der dir zusteht, kannst du natürlich nehmen. Oder auszahlen lassen.

Falsch.

0
johnnymcmuff 09.03.2014, 22:22
@imager761

Es wäre schön, wenn man anstatt nur falsch zu schreiben eine Begründung mit einem Link schreiben würde.

Behaupten kann man viel.

0

Was möchtest Du wissen?