ausbildung kündigung wegen fehler

5 Antworten

Gekündigt werden kann dir nicht. Es gibt sogenannten Kündigungsschutz für: Schwangere, Schwerbehinderte, Wehrpflichtige und eben auch Auszubildende. Wenn du also nicht mehr in der Probezeit bist (was ich nicht denke) müsste dir nicht gekündigt werden können.

Nein - ein Auszubildender kann für keine Fehler verantwortlich gemacht werden, es sei denn, es wird vorsätzlich ein Schaden zugefügt - die mit der Ausbildung beauftragten Mitarbeiter, haben die Verantwortung.

was meinst du mit " es wird vorsätzlicj ein schaden zugefügt"? es kann sein dass das geld was durch den systemfehler nicht kassiert wurde "verloren" ist aber es war ja keine absicht

klaus

0
@Gamerklaus90

Vorsätzlicher Schaden: Du zertrümmerst z. B. den Computer oder unterschlägst Geld...

Was Dir passiert ist, ist nicht vorsätzlich - daher kannst Du dafür auch nicht verantwortlich gemacht werden - der Bezahlvorgang hätte vom Ausbilder oder Ausbildungsbeauftragten beaufsichtigt werden müssen - das gilt für jede Tätigkeit, die Du ausübst; wenn Du selbständig etwas ausführst, muß es kontrolliert bzw. beaufsichtigt werden...

0

Solange der Artikel nicht sehr viel Wert war, passiert sowas in jedem guten Geschäft mal. Gekündigt werden dürftest du dafür nicht.

Was möchtest Du wissen?