Ausbildung Kündigung Krankheit?

... komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Wegen der jetzigen Krankheit kann Dein AG das Ausbildungsverhältnis nicht kündigen.

Wegen der unentschuldigten Krankheitstage bei der vorherigen Krankheit kann der AG höchstens eine Abmahnung geben. Die ist immer eine Aufforderung zur Besserung.

Wenn Du jetzt alles richtig gemacht hast (rechtzeitig, d.h. unverzüglich, abgemeldet und AU-Bescheinigung pünktlich geschickt), brauchst Du Dir keine Sorgen zu machen.

Dazu kommt das Kündigungen im Ausbildungsverhältnis schwerer durchzubringen sind als in "normalen" Arbeitsverhältnissen.

Wenn im Arbeitsverhältnis ein Vergehen abgemahnt wurde und der AN sich "das gleiche Ding" nochmal leistet, kann er gekündigt werden. Im Ausbildungsverhältnis ist eine Kündigung erst zulässig wenn vorher mit "erzieherischen Mitteln" oder "Abmahnungen" versucht wurde auf den Azubi einzuwirken. Eine einmalige Abmahnung, die Du ja auch nicht bekommen hast, ist kein Kündigungsgrund und Deine nachgewiesene Krankheit auch nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Eine Kündigung wegen Krankheit ist nur dann gerechtfertigt, wenn man davon ausgehen muss, dass keine dauerhafte Besserung in Sicht ist. Und das kann man bei einer simplen Grippe wohl kaum behaupten.

Für die unentschuldigten Tage hätte er dir eine Abmahnung geben können. Stattdessen war er eben genervt, was einerseits verständlich ist, aber andererseits für einen Ausbilder nicht unbeding souverän.

Zeig ihm, dass du die Sache mit der Krankmeldung in Zukunft ernst nimmst und dann sollte alles gut sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Er kündigt dich nicht wegen Krankheit, sondern weil du vorsätzlich deine arbeitsrechtliche Pflichten massiv verletzt hast!

Es ist klar geregelt, dass man bei Arbeitsunfähigkeit unverzüglich den AG informieren muss und sofern er es verlangt, bereits am 1. Tag der Krankheit ein Attest vorlegen muss (ansonsten erst am 3. Tag). So etwas lernt man übrigens auch in der Berufsschule.

Wenn du erneut krank bist, informiere also sofort dem AG und geh heute zum Arzt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Teddy600
11.07.2016, 08:25

kann er mich denn kündigen ?

0

Er hätte damals das Recht dazu gehabt dir eine Abmahnung zu geben, da du unentschuldigt gefehlt hast. Es ist komplett klar, dass ein Arzt nicht rückwirkend krank schreibt. Evtl. für den vorherigen Tag, weiter zurück geht er allerdings nicht.

Ich würde dir empfehlen, dass du wenigstens jetzt rechtzeitig zum Arzt gehst. Ansonsten musst du eben damit rechnen, dass du eben jetzt eine Abmahnung bekommst und bei dem nächsten unentschuldigten Fehlen eine Kündigung bekommst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du hast einen Ausbildungsvertrag. Krankheit ist kein Kündigungsgrund, allerdings müssen die Krankheitstage attestierte werden. Also geh wenigstens jetzt zum Arzt und lass dich krankschreiben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Teddy600
11.07.2016, 08:29

kann er mich denn aufgrund der davor entstandenen fehltage kündigen weil ich ha jetzt wieder krank geworden bin ?

0

Du hast als Auszubildender einen besonderen Kündigungsschutz, sobald die Probezeit zuende ist.
Du müsstest schon Diebstahl oder schlimmeres begehen um gekündigt werden zu können.

Bei unentschuldigtem Fehlen muss zuerst eine Mahnung ausgesprochen werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Normalerweise nicht, da du aus der Probezeit raus bist stehst du unter Kündigungsschutz. Er kann dich jetzt höchstens abmahnen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es könnte eine Abmahnung geben,beim nächsten Mal kann das sogar zu einer fristlosen Kündigung führen. Aus diesem Grund, sofort am ersten Tag des krank seins, sofort zum Arzt gehen um sich eine AU zu holen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Teddy600
11.07.2016, 08:27

kann er mich denn jetzt kündigen ?

0

Um wegen einer Krankheit gekündig zu werden müssen sehr eng gefaste Gründe vorliegen.

Lese einmal hier:

http://www.hensche.de/Rechtsanwalt_Arbeitsrecht_Handbuch_Kuendigung_Krankheitsbedingt.html#tocitem1

Während der Probezeit kann jeder kündigen ohne Benennung von Gründen.

Nach der Probezeit kann er auch kündigen, muss sich dann jedoch an die gestzl., bzw. die tariflichen Kündigungsfristen halten.

Du wirst eine Abmahnung bekommen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo!

Um deine Frage fschlich beantworten zu können muss du die Fakten hier auf den Tisch legen:

1. Wann hast du dich vor 2 Monaten bekm AG krank gemeldet? Unverzüglich? 

2. Gab es bor 2 Monaten arbeitsrechtliche Konsequenzen?

2. Wann hast du dich diesmal mit der Grippe krank gemeldet? Warst du jetzt sofort beim Arzt?

Dann kann ich dir eine Antwort geben...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Teddy600
11.07.2016, 08:33

Ich hab mich unverzüglich krank gemeldet .. und ich habe meinem mitazubi mitgeteilt dass er meinem Chef bitte bescheid geben soll dass ich krank bin und aufgrund meiner Stimme nicht fähig bin zu telefonieren .. also arbeitsrechtliche Konsequenzen gab es eigebtlivh nicht nur dass mein Chef etwas stinkig war weil ich halt diese 2-4 Tage unentschuldigt gefehlt hatte .. es waren Ca. 2 Wochen die ich gefehlt hatte und dann 2 Wochen davor auch nochmal eine Woche krank .. bis zu der Zeit war ich eigentlich selten krank ..

0
Kommentar von 7vitamine
11.07.2016, 09:21

Die Leute mag ich am liebsten.. wollen eine ausführliche Antwort um angebliche besser zu antworten und danach kommt nichts mehr. -.-

0

Was möchtest Du wissen?