Ausbildung kündigenn...?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Mache das bloß nicht. Sprich erst vernünftig mit deinem Chef. Schildere Ihm deine Situation und bitte um Hilfe und Klärung. Es ist anzunehmen, das er nicht weiß das es so läuft.

Hilft das nicht und wird er unverschämt, sage Ihm, dass die Ausbildung so nicht weitergehen kann und du dich dann eben an die IHK und das Arbeitsamt (dort gibt es Berufsberater und Sozialhelfer für solche Fälle) wendest, da der Sinn und Zweck einer Berufsausbildung so nicht erreicht werden kann.

Wenn Ihn das nicht beeindruckt ist eh Hopfen und Malz und in dieser Firma würde ich keine Zukunft sehen. Such dir dann zuerst einen Betrieb wo du deine Ausbildung vernünftig beenden kannst.

Bevor du unüberlegte Schritte machst, setz dich mit dem Ausbildungsberater der für deine Ausbildung zuständigen Kammer(IHK-HWK o.ä.) in Verbindung.

Die Adresse der entsprechenden Kammer findest du im Stempel auf der Rückseite deines Ausbildungsvertrags.

Frag dort aber ausdrücklich nach dem Ausbildungsberater, denn der ist dort der einzige,der sich um die Belange der Azubis kümmert.

Der Berater sollte dir mit Rat und Tat zur Seite stehen ,und dir gegebenenfalls eine Ersatzstelle vermitteln können.


Schau mal nach, ob du die Ausbildung in einem anderen Betrieb fertig machen kannst.

Du solltest Dir erst eine neue Stelle suchen und dann kündigen. Es sieht nie gut aus, wenn Du keine Stelle hast, Dir aber eine neue suchen willst.

versuch doch lieber in eine andere Werkstatt zu wechseln und dort weiter zu machen , anstatt gleich alles komplett hinzuwerfen ..........

Was möchtest Du wissen?