Ausbildung kündigen oder nicht?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Wenn es wirklich so ist, wie du beschreibst, würde ich mir auf jeden Fall eine andere Stelle suchen. Ich finde, dass du noch genug Zeit hast. Wende dich erstmals an deine Eltern. Eigentlich müsstest du den Beruf nicht direkt abbrechen, sondern einfach nur die Firma wechseln können. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Popeya
10.07.2017, 14:15

Ich habe mich diese woche krankschreiben lassen um bedenkzeit zu haben. Meinen drei engen kollegen habe ich von meinem vorhaben erzählt...sie sind traurig. Ich wurde gerade von einem der dre angerufen und mir wurde gesagt dass er denkt das mein ausbilder nicht mehr lange ausbilden wird weil sich so viele beschwert haben. Ob ich das glauben und hoffen soll dass dann alles gut wird weiß ich nicht...

0

Ich kann aus Erfahrung sprechen. Ich hatte auch so eine Ausbildung und die hat mich psychisch krank gemacht. Ich habe bis zur Hälfte des dritten Lehrjahres durchgehalten weil alle gesagt haben, dass abbrechen dumm wäre und es ja eh nur noch ein halbes Jahr ist. Letztendlich habe ich trotzdem kurz vor der Prüfung abgebrochen weil es mir meine psychische Gesundheit wichtiger war. Und was soll ich sagen, es war die beste Entscheidung meines Lebens! Nach einem Jahr Therapie und Pause habe ich eine neue Ausbildung angefangen, die mir Spaß gemacht hat und nun bin ich glücklich in meinem Beruf. 

Wenn es dir nicht gut geht dann gibt es immer einen anderen Weg. Mach ein freiwilliges soziales Jahr oder suche dir eine neue Ausbildung. Es gibt so viele Möglichkeiten. Klar eine Ausbildung ist wichtig aber deine Gesundheit ist wichtiger. Ich sage nicht, dass du es auf jeden Fall abbrechen solltest. Kann nur aus eigener Erfahrung sprechen und mir hätte es das Genick gebrochen mich noch weiter zu quälen. Vielleicht redest du mal mit einem Therapeuten. Die haben auch viele Tipps was eine berufliche Rehabilitation oder einen wechsel des Ausbildungsbetriebs angeht. Wünsche dir alles Gute!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Popeya
10.07.2017, 14:25

darf ich fragen was für eine ausbildung du abgebrochen hast und welche du dann begonnen hast?

0

Wenn du dich so unwohl fühlst, dass es so einen Einfluss auf dich hat dann würde ich tatsächlich kündigen und dir etwas neues suchen. Würde dir nicht empfehlen das noch 2 1/2 Jahre durchzuziehen, damit tust du dir keinen Gefallen.
Kündige und mach dein FSJ und werd dir bewusst, welchen Beruf du wirklich willst und such dir einen tollen Betrieb aus!
Gibt es bei euch einen Betriebsrat dem du dich anvertrauen kannst?
Hast du mal mit deinen Eltern geredet? Was haben die gesagt?

Ich wünsch dir viel Glück und Kraft!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Popeya
10.07.2017, 14:18

ja es gibt einen Betriebsrat lustigerweise sitzt er da auch drinnen. Ich hatte nächste woche vor mit meinen vetrauten kollegen ein gespräch mit einem anderen mitglied zu führen welches anscheinend auh gernervt von diesem menschen ist. Ich bin mir auch sicher dass es irgendwo da draußen den perfekten beruf gibt. ich bin es nur leid danach zu suchen und immer wieder enttäuscht zu werden. meine eltern wissen davon nichts..ganz im gegenteil sie denken dass mir die ausbildung spaß macht...möchte sie nicht schon wieder enttäuschen. sie bekommen auch nicht mit wie es mir geht ich wohne nicht mehr zuhause

0

Wenn du dich nicht wohl fühlst und sowieso nicht weißt, ob es der richtige Beruf ist, dann kündige lieber. Das FSJ ist dann eine gute Möglichkeit um erstmal herauszufinden was du eigentlich willst.

Die IHK wird jedoch erstmal die genauen Gründe für die Kündigung haben wollen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Popeya
10.07.2017, 14:21

was soll man denen denn als grund nennen ...unzufrieden mit der ausbildung? ich habe angst selbst nach dem FSJ nichts zu finden und verzweifelnd online schaue was zu mir passen würde. ich weiß nicht in was ich gut bin und was mir auf dauer gefällt...ich bin so ein komplizierter mensch

0
Kommentar von Popeya
10.07.2017, 14:59

Ich helfe gerne Menschen und kann mich gut in andere hineinversetzen gleichzeitig dekoriere ich gerne und bin gerne kreativ ich lache gerne und möchte das auch während der Arbeit können. Ja das klingt komisch aber ich will gern jung Mutter werden und dafür nicht verurteilt werden deswegen sollte es auch was sein wo ich problemlos halbtags arbeiten kann. Es soll was Abwechslungreiches sein. würde eigentlich sehr gerne eine Teilzeitausbildung machen weil ich nicht damit klar komme so spät daheim zu sein und ich mehr vom Tag haben möchte. so wünsche ich es mir jetzt zumindest. Wer weiß wie ich denke wenn ich so eine Ausbildung gefunden habe vllt finde ich es dann gar nicht schlimm so lange zu arbeiten. Abends komme ich seit der Ausbildung zu nichts mehr und ich habe Angst so viel vom Leben zu verpassen und nur noch auf die Rente hinzuarbeiten. Ich weiß das klingt alles einfach merkwürdig ich bin auch merkwürdig. bitte verurteilt mich nicht

0
Kommentar von Popeya
11.07.2017, 20:55

Was soll ich damit anfangen ?

0

Ohne Partei ergreifen zu wollen : Hast du mal den Fehler bei dir gesucht? Vielleicht bist du ja wirklich die "lahmste Planschkuh im Betrieb" ?

wie man auf die idee kommt, mit chronischen Kopfschmerzen einen Beruf mit 100% Bildschirmarbeit zu ergreifen muss man aber auch nicht wirklich verstehen, oder?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Popeya
12.07.2017, 18:00

Ich arbeite schneller wenn er nicht da ist. Er sitzt neben mir und beobachtet mich ständig ich fühle mich unwohl und habe Angst Fehler zu machen deswegen arbeite ich unsicherer und langsamer. die chronischen Kopfschmerzen wurden bei mir erst vor kurzem festgestellt nach den ich ein kopfschmerztagebuch geführt habe und beim neurologen war. und den Kommentar lahmste planschkuh kannst du dir sonst wo hin stecken

0

Was möchtest Du wissen?