Ausbildung KFZ trotz LERNSCHWÄCHE ( Legasthenie )

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Hallo Powerwoman409, irgendetwas stimmt hier nicht, denn was hat denn das Fördergeld für die Ausbildung mit dem Gehalt des Vaters zu tun?? Oder ist es bei Unterhalt anders? Sind die Eltern geschieden? Eigentlich müsste der Lehrherr dem Reha-Auszubildenden kein Geld bezahlen. Das habe ich erfahren, als ich mich informiert hatte. Im Übrigen, wenn der Unterhalt nicht zu niedrig ist, hat er ja mehr als 91,-Euro im Monat, oder nicht? und das Kindergeld? Viel Glück von Schalke59

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von powerwoman409
15.10.2012, 13:56

Hallo Schalke59, es ist so: er bekommt im Grunde sein Geld über die Arbeitsagentur., welche mit dem internationalen Bund zusammenarbeitet. Unsere Eltern sind getrennt, ja. Meine Mutter bekommt Unterhalt u Kindergeld. Da sie momentan jedoch mit ihrem Arbeitgeber vor Gericht steht bekommt sie ALG 1. Deswegen wird alles punkt genau angerechnet.. So auch das Geld von meinem Bruder. SO gesehen würde er etwa 300 € monatlich bekommen - da aber unser Vater zu viel verdient, heißt es dass er den Rest seines Geldes eben über den Unterhalt zu bekommen hat. Was aber nunmal momentan auch gar nicht geht - die beiden Leben schon sehr am minimum. Ich finde es sehr frech.. Das alles. Er ist kurz davor zu sagen dass er aufgibt - das macht mich traurig. Das Problem liegt auch an seinem Betrieb.. Ausbildung ja - zahlen will man für ihn aber nicht. Da er ja diese Lernschwäche hat.. Sehr gemein. Seinen Abschluss hat er schließlich auch ohne diese Förderung vom iB gepackt. Insofern ist das also alles sehr dubios. Daher sind wir nun auf der Suche nach etwas anderem.. Vor allem dass er eben seinen Kfz Mechatroniker und nicht nur den Mechaniker machen kann. In einem normalen Betrieb - ohne Arbeitsagentur. Das Fahrgeld muss er zur Zeit auch selbst tragen.. Er muss auch zusätzlich einmal die Woche nach Vaihingen für 2-3 Stunden ( Lernen ) Was für ein Witz! Bin ziemlich fertig deswegen. Er hatte sich so sehr gefreut - und dann sowas. Kann mir auch nicht vorstellen dass das schon alles gewesen sein soll.. Was er machen kann.

0

Ich verstehe das Problem nicht ganz. Legasthenie ist ja keien Behinderung. Klar, er tut sich schwer in Deutsch, aber das alleine sollte ja nicht heissen, dass er keine normale Ausbildung machen kann.

Mein Bruder ist ebenfalls Legastheniker und er hat ganz normal seine Ausbildung gemacht. Klar, wenn es um Fachbegriffe etc geht, muss er etwas mehr machen als andere, aber sonst gab es da ueberhaupt keine Probleme. Er soll es also am besten einfach versuchen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von powerwoman409
15.10.2012, 11:33

So hieß es von der Arbeitsagentur - Durch seine Legasthenie hat er einen Reha Status bekommen. Wir können da leider nichts machen.

0

Dann klappert doch Firmen ab, die ausbilden. Er soll sich vorstellen, erzählen was er will und kann und warum es bei ihm geht. Anbieten, dass er umsonst ein Praktikum ableisten kann...........viele Firmen mögen das, denn es geht um die Kenntnis und nicht um Aufsätze oder so schreiben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

wie wäre es mit Eigeninitiative und die Firmen selbst abklappern. Erzählen worum es geht und ein Praktikum anbieten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Gerade im Handwerk sollte er doch gute Chancen haben - ich würde einfach mal verschiedene (eher kleine) Werkstätten anschreiben.

Als Zweiradmechatroniker dürfte es ja nicht sooo wichtig sein fehlerfrei schreiben zu können.

Ich wünsch euch viel Glück!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von powerwoman409
15.10.2012, 11:40

Das dachten wir auch. Es hieß halt dass er diese Förderung unbedingt braucht. Und es sei zu riskant eine "normale" Ausbildung zu machen da er ja eben Legastheniker ist. Er würde mit dem Lernstoff nicht mitkommen etc. Ohne "Förderung" hat er seinen Hauptschulabschluss mit einem Durchschnitt von 2,3 gepackt. Verstehen das also selbst nicht. Und nun ists ja auch so, dass er nur den Zweiradmechaniker machen darf. Damit fängt er ja nichts an - er will ja später mal ne eigene Werkstatt und sich eben auch um Autos kümmern. Vom iB hieß es dann: Er kann ja nach dem ZWeiradmechaniker noch den Automechaniker machen. - SUPER! 6 Jahre Ausbildung was er in 3 schaffen könnte.. Macht einen ganz traurig. Er kann sich ja von dem bisschen Geld nicht einmal den Unterhalt für seine 125er leisten. Is schon der hammer!

0

"LERNSCHWÄCHE ( Legasthenie )" kann er doch eine Ausbildungsstelle bekommen . aber der Lohn ist ein Witz, das ist ausbeuten , auch hat der Azubilohn nichts mit dem Unterhalt vom Vater zu tun

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von candycake22
15.10.2012, 11:29

ja, das hab ich auch nich ganz verstanden, wieso es weniger Lohn gibt, wenn der Vater ihm Geld gibt..... sehr dubios.

0

Was möchtest Du wissen?