Ausbildung im öffentlichen Dienst, brauche Hilfe!

3 Antworten

Mit dem Realschulabschluss kommt generell der mittlere Dienst in Frage. Diesen gibt es in fast jedem Ressort. In der Justiz wäre das der Justizfachwirt bzw. der Justizfachangestellte. Der Wachtmeister ist ein Beamter des einfachen Dienstes. Dafür wird der Hauptschulabschluss benötigt

Ein Angestellter ist kein Beamter des mittleren Dienstes.

0
Also sprich nach dem TVöD bezahlt zu werden..ich würde meinen es ist die Ausbildung zum Wachtmeister

Wachtmeister werden nicht nach TVöD bezahlt, da dies Beamte des einfachen Dienstes sind. Dafür benötigst du einen Hauptschulabschluss. Allerdings sagst du, dass du nicht auf dem niedrigsten Stand sein möchtest. Als Wachtmeister bist du aber auf dem Niedrigsten Stand des deutschen Beamtentums. Zudem ist es sehr schwer, eine Ausbildungstelle für den einfachen Dienst zu bekommen, da dieser nur noch sehr selten ausgebildet wird.

Alternativ kannst du dich natürlich für den mittleren Justiz-Dienst bewerben, dafür wird auch der Realschulabschluss verlangt. Allerdings ist die Ausbildung auch nicht unbedingt Zuckerschlecken.

Justizfachangestellte werden meistens mit E6, selten auch E5 bezahlt. Es gibt auch einige Stellen, bei denen man Zusatzaufgaben übernehmen kann, bei denen man E8 bekommt. Das ist jedoch auch von Bundesland zu Bundesland unterschiedlich. In MV ist die Regel E5, bei der außerordentlichen Gerichtsbarkeit E6 und E8 gibt es in MV wohl angeblich für Justizfachangestellte gar nicht. In Hamburg z.B. ist das mindeste E6 und bei der außerordentlichen Gerichtsbarkeit in der Regel E8.

Wenn man die Beamtenlaufbahn (Justizsekretär) einschlägt, wird man (so kenn ich es vom Erzählen) mit A6 beginnen und landet nach ca. einem Jahr bei A7. Bei den Beamten ist das höchste auch wieder A8 im mittleren Dienst.

Ansonsten kann man auch die Ausbildung zum Rechtspfleger machen (gehobener Dienst und nur mit Abi möglich), da beginnt man (aus meiner Erfahrung) mit A8.

Wachtmeister würde ich nicht unbedingt machen mit Abitur, da wäre das Abi ja zu schade für.

Meine Angaben sind aber sehr pauschal und können in Sachsen auch wieder komplett anders sein. Evtl. könntest du ja nochmal jemanden fragen, falls du die Telefonnummer von der Person hast, die dich beim Praktikum betreut hat z.B.

Nach einem Jahr in A7? Das ist mehr als unrealistisch. Zumindest in Baden-Württemberg, das nicht gerade ein armes Bundesland ist. Der Rechtspfleger startet in den meisten Bundesländern übrigens immer noch in A9.

0
  • der mittlere Dienst geht bis A9
  • eine Beförderung ist erst ein Jahr nach der Probezeit möglich, somit also erst nach 4 Jahren nach Ende der Ausbildung
  • der gehobene Dienst beginnt bei A9
0
@kodi1123

Ja A9 meine ich bei Rpfl, sorry -.-

In Hamburg war es meistens nach ca. einem Jahr, variierte aber auch. Hing wahrscheinlich auch bisschen von der Personalabteilung ab.

0

Was möchtest Du wissen?