Ausbildung Hölle! brauche Tips

... komplette Frage anzeigen

14 Antworten

Du bist zwanzig, da sollte man schon wissen was man will. Auch wenn Du diese Ausbildung abbrechen würdest, dann wäre ein weiteres Jahr dahin. Es ist Deine Entscheidung, aber woanders wirst Du auch ganz unten anfangen müssen zu arbeiten. Anscheinend sind fast alle Azubis heute so,dass sie eingeschnappt reagieren .wenn die Chefin oder der Chef mal ein Machtwort reden. Aber sich aufregen wenn Deutschland Fachkräfte aus dem Ausland holen müssen, weil deutsche Auszubildende keine Lust haben oder ganz einfach zu faul sind.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von 19bina94
05.09.2014, 07:48

Was hat des mit faul zutun?! Wenn man keine ahnung hat einfach ruhig sein bitte

0
Kommentar von Lupus77
05.09.2014, 07:57

Faul ist das falsche Wort .... unrealistische, falsche Vorstellungen vom Leben, keinerlei Ausdauer und Fähigkeit mal zurück zu stecken, kein Einsehen des Notwendigen und daher keine Lust, denn es sind halt heute fast alles Kinder der wohlbehüteten Spassgesellschaft die bisher nur die auch immer lascher und anforderungsloser werdenden Schulen kennen, wo inzwischen auch die faulsten und Dümmsten durchgewunken werden. Alles was nicht sofort Gaudi macht wird sofort hingeschmiessen, sofort alle Rechte wahrnehen wollen aber bei eigenen Pflichten und Fehlern noch wie Mamis Baby benehmen und rumheulen, viel Ego und Stolz aber noch kaum Wissen und Fähigkeiten ....

0

Ja, das ist hart. Da hat man jahrelang seine Eltern richtig erzogen, die Lehrer verarscht und nun kommt tasächlich jemand, der einem zeigt, wo es langgeht. Unfassbar, so etwas.

Da muss man sich tatsächlich von jeder Auszubildenden etwas sagen lassen, immer pünktlich erscheinen, länger bleiben, wo man doch schon 20 ist. Unverschämt so etwas. Kritikfähigkeit? Lernen? Sie zurechtweisen lassen? Geht garnicht. Nach 5 Tagen müsste man doch schon längst Chefin sein und tun, wozu man gerade Lust hat.

Ehrlich, lass es einfach, bevor man dir in der Probezeit kündigt. Sind alle mit einverstanden, wenn du heute nach Feierabend gem. § 22 BBiG kündigst und ab Montag was anders mit deinem Leben anfängst. Ganz sicher kommen die auch ohne dich zurecht.

G imager761

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von 19bina94
05.09.2014, 12:41

Bla bla hast ja so recht ;)

0

Lehrjahre sind keine Herrenjahre. Nach 5 Tagen kannst Du nicht erwarten, schon voll mitarbeiten zu können. Und Fehler sind dazu da, daraus zu lernen und es beim nächsten Mal besser zu machen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Jantano2014
05.09.2014, 07:31

Wer lesen kann ist klar im vorteil !

Klar gehören Fehler dazu um zu lernen aber wenn man eine Chefin / Chef hat die einen nur indirekt beleidigen und nieder machen dann fällt es einem schon schwer richtig zu lernen.

Und solche Arbeitgeber gibt es leider viel zu oft und die gehören alle verhauen.

0

Ich sehe das anders.

Eine Ausbildung soll doch dazu dienen, um gute Fachkräfte zu erhalten. Es sollte jedem eine Ehre sein, das angeeignete Wissen an einen jungen Menschen weiterzugeben.

Wenn dann Chefs oder Vorarbeiter pampig sind, würde ich dort nicht meine Zeit verschwenden.

ABER: klar ist es immer mal schwer, gerade am Anfang (Umgewöhnung, neue Leute, Regeln usw.)

Vielleicht kannst Du ja in Deiner Freizeit etwas Theorie für Deinen Beruf lernen und damit bei Deiner Chefin punkten. Manchmal muss man auch erstmal "aufeinanderprallen", damit es läuft.

Das war bei mir auch so in der Ausbildung. Mit unserem Betriebsleiter kam ich am Anfang gar nicht zurecht, weil ich immer meine Meinung vertreten habe. Und nach kurzer Zeit wurde es dann besser, weil ich fleißig war, gelernt habe und ihn dann auch als "Mentor" gesehen habe. Zum Schluss waren wir die besten Freunde.

Vielleicht hilft Dir eine Pro-und-Contra-Liste.

Solltest Du doch abbrechen wollen, suche Dir bitte erst eine neue Stelle, dass Du keinen Leerlauf hast.

Viel Erfolg!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wie kannst du dir nach 5 Tagen ein Urteil bilden? Meine Anfangszeit in der Lehre war auch kein Zuckerschlecken, am liebsten wäre ich am ersten Tag verschwunden. ABER mir war meine Ausbildung viel zu wichtig dafür!!! Ich habe es ertragen und nach und nach wurde es leichter. Ich wusste wie ich meine Vorgesetzte zu handhaben hatte und kam daher leichter zurecht. Ich habe kaum schöne Erinnerungen an meine Ausbildung, aber was sind schon drei Jahre im Vergleich zum restlichen Leben?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

von mir ne Freundin (auch ZMFA) hatte auch so ne Chefin und hoffentlich ist das nicht die gleiche? Die hat immer dagestanden und ihre schlechte Laune an den Auszubildenden abgelassen und sie vor den Patienten auch nieder gebretzelt.

Oft hat die geheult, wenn sie nach Hause kam und ich redete ihr zu die Ausbldung zu beenden 100 x wollte sie bestimmt auch abbrechen,aber hat dann durchgehalten bis zum Schluss und ist heute froh darüber.

Hier gibt es nur eines und du solltest dich wehren wenn sie dir zu blöde kommt.Solltest du zu große Schwierigkeiten mit der haben, darfst du dir auch deine Lehrerin der Berufsschule mal mit ins Boot holen.

Oder deine Eltern helfen dir im gemeinsamen Gespräch,eine gute Lösung zu finden.

Aber weg laufen wäre hier nicht sinnvoll,zumal die Ausbildungsplätze in der heutigen zeit nicht auf der Straße liegen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Da kannst du dich schon mal an den Berufsalltag gewöhnen. Man bekommt nichts geschenkt und dünnhäutig darf man auch nicht sein. Offensichtlich hast du schon mehrere Ausbildungen abgebrochen. Du solltest dir mal ein dickeres Fell zu legen, sonst bist du noch mit 40 Auszubildende!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Lupus77
05.09.2014, 08:06

Mit 40 sehr ich unsere Fragestellerin eher als gealterte Friteusenjongleurin zum Mindestlohn bei Mc Donalds oder Regalauffüllerin bei Aldi, die sich den Rest ihrer Lebens fragt, warum es bei ihr beruflich nie geklappt hat ....

1

Abbrechen kommt nie gut. Deshalb immer mal überlegen.
Warum finde ich mich nicht ein in "dieses Leben"?
Könnte es auch an Dir liegen? Zuerst schaut man mehr, als man sagt.
5. Tag? Und schon genug? Eine Umstellung von Schule auf Beruf ist immer
schwer.
Sie beleidigt Dich? Was sagt sie denn? Ich kann es mir nicht vorstellen.
Schließlich muss sie sich etwas dabei gedacht haben, als sie Dich eingestellt
hat.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also erst mal: Nach 5 Tagen kann man noch nicht viel sagen. Streng dich an so gut es geht un d frag viel, damit die Zeit für dich, solange du noch dort bist, erträglicher wird. Dann würde ich mich an deiner Stelle nach einem Beruf umschauen, der mir besser gefällt und mich dort bewerben. Erst wenn ich eine Stelle ganz fest habe, würde ich kündigen. Es werden in verschiedenen Berufen immer noch Azubis gesucht. Wenn du schon 20 bist, kannst du ja schon wegziehen und dir woanders, da wo du eine Stelle findest, eine wohnung suchen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn du im Weg stehst, stehst du im Weg, geht halt nicht anders. Die arbeitet an Menschen, da muss sie Platz haben.

Jetzt mal konkret:

  • Wie viele Überstunden (Pause zählt nicht zur Arbeitszeit!)

  • Welche Beleidigungen konkret?

  • Beibringen nach 5 Tagen? Was erwartest du da?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Auch du wirst noch lernen das man sich in kaum einen Beruf an Arbeitszeiten hält, wenn Arbeit da ist die gemacht werden muss wird sie gemacht und pünktlich Feierabend ist dann halt nicht, find dich damit ab. Und was willst du jemanden der 5 Tage da ist schon beibringen, du musst dir erst mal das einfachste Grundwissen aneignen, zudem bleibt auch oft einfach nicht die Zeit alles zu erklären weil grad Stress ist, was du als Anfänger-Azubi noch gar nicht so mit bekommst. Ein Azubi ist die ersten Monate eigentlich nur Ballast und steht im Weg rum, da du oft nichts machen kannst und noch keine Ahnung hast, aber mit der Zeit wird sich das ändern. Erst mal wird sowieso nur mit kleinen Aufgaben getestet wie zuverlässig du bist und wie korrekt du arbeitest.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja sind da auch andere leute die das genau so sehen wie du.

Sprich deine chefin darauf an und sag ihr das du unter diesen konditionen

nicht weiter arbeitest.

Wenn Sie dir dumm kommt dann sag ihr wir sehen uns beim Arbeitsgericht. Dann gehst du dahin und erzählst denen alles.

Und dann hat Sie Ihren Kuchen.

Mach dir mal kein Kopf wenn es da nicht leuft dann gehst du halt wo anderst hin. Aber vor dem Arbeitsgericht bitte zur IHK zu einem Berater der dich eventuell direkt in eine andere Ausbildung befördert.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von stinkertum
05.09.2014, 07:40
Sprich deine chefin darauf an und sag ihr das du unter diesen konditionen

Welche? Dass sie im Weg steht? "Indirekte beleidigungen" ist auch so ne Sache. Wegen Überstunden?

0
Kommentar von Lupus77
05.09.2014, 07:43

Und beim nächsten Stelle geht ihr wieder was gegen den Strich und bei der übernächsten ... und so weiter ...

"Wenn Sie dir dumm kommt dann sag ihr wir sehen uns beim Arbeitsgericht. Dann gehst du dahin und erzählst denen alles.

Und dann hat Sie Ihren Kuchen."

Nein, vorm Arbeitsgericht wird unsere Fragenstellerin dann mit wehenden Fahnen untergehn, wenn sie dort nach 5 Tagen so aufkreuzt, da nimmt sie dort doch keiner für voll .... das einzig was passieren wird ist das sie ihre Ausbildungsselle danach garantiert los ist und wenn die Chefs der Ausbildungsbetriebe vor Ort sich dort untereinander gut kennen kann es verdammt schwer werden bis in diesem Bereich wieder was bekommt.

Wenn ich deinen Rat lese frage ich mich wie leute überhaupt auf die Idee kommen, sich nach nicht mal einer Woche im Arbeitsleben schon zu beschweren und auf dicke Hose zu machen, wie wollt ihr bloss überleben wenn ihr wirklich mal mit voller Verantwortung und Stressbelastung arbeiten müsst. Die Jugend von heute hat wirklich extrem unrealistische und unlogische Vorstellungen vom leben.

2

Lässt es sich nach einer gewisser Zeit nicht regeln...solltest du deine zuständige Ärztekammer um hilfe bitten....ich wünsche dir viel Glück.....Lg blümche

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Warum machst du erst mit 20 die Ausbildung? Ist das dann schon deine 2. Ausbildung?

Sorry Mädchen, aber du musst jetzt anfangen erwachsen zu werden und da gibt's halt nicht immer Leute, die dir den Hintern pudern.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?