Ausbildung Hartz4 Hilfe habe keine ahnung.

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Das Kindergeld zählt zu deinem Einkommen,das dürften 184 € sein !

Wenn du 900 € Brutto verdienst,kannst du Freibeträge nach § 11 b SGB - ll geltend machen,das würden insgesamt 260 € sein. Diese 260 € werden dir dann von deinem Nettoeinkommen abgezogen und ergeben mit deinen 184 € Kindergeld,dein gesamtes anrechenbares Einkommen.

Wenn ihr für 3 Personen nur 850 € für den gesamten Bedarf vom Jobcenter bekommt,dann müssen ja noch andere Einkommen vorhanden sein,sonst würde es mehr sein.

Bekommt deine Mutter noch Unterhalt für euch,der würde nämlich auch zu deinem Einkommen zählen ( wird dir aber bei deinem Einkommen dann nicht mehr zustehen )und hat sie evtl.einen Job,weshalb es nur 850 € sind ?

Dein Nettoeinkommen dürfte dann bei ca.720 € liegen,wenn du genauere Angaben haben möchtest,dann musst du noch ein paar Infos einstellen.

  • Was und wie viel Einkommen hat die Mutter
  • Unterhalt für euch,wenn ja,für jeden einzeln angeben
  • Kosten für Unterkunft und Heizung,als eure Warmmiete

Der kleine Bruder wird ja sicherlich noch kein Erwerbseinkommen haben !

Dann kann man nähere Angaben über die Anrechnung bei deiner Mutter machen,aber mehr als dein Kindergeld von 184 €,darf von deinem Einkommen nicht auf den Bedarf der anderen verteilt werden,wenn du es dann zur eigenen Bedarfsdeckung nicht mehr benötigen würdest.

Du müsstest dann nur deinen Anteil der Miete zu Hause zahlen und ggf. Kostgeld zu Hause abgegeben.

wir bekommen von amt 850€ meine mutter durch geringfügige beschäftigung 190€ Kindergeld ich Kindergeld mein bruder#

kosten für miete 450€ heizung 71€ strom + wasser 120€

0
@TheNightMare

Normaler Haushaltsstrom zählt nicht,der muss aus dem Regelsatz gezahlt werden,also habt ihr eine Warmmiete von 570 € im Monat !

Lebst du mit Mutter und Bruder alleine in der Wohnung,dann beträgt dein Kopfanteil 1 / 3 von 570 € Warmmiete ( Kosten für Unterkunft und Heizung ) also 190 €.

Zu diesen 190 € kommt dann dein Regelsatz,bist du bereiz 18 Jahre alt,sind das 313 €,dann würde dein Bedarf bei ca.503 € im Monat liegen.

Verdienst du jetzt 900 € Brutto,dann kannst du min.260 € an Freibeträgen nach § 11 b SGB - ll von deinen ca. 720 € Netto ( wirst du so in etwa von 900 € Brutto bekommen ) abziehen,das sind dann ca.460 € anrechenbares Nettoeinkommen.

Zu diesen ca.460 € kommen deine 184 € Kindergeld,sind dann ca.644 € anrechenbares Gesamteinkommen.

Von diesen ca.644 € geht dann erst einmal dein Regelsatz von angenommen 313 € ab,dann blieben noch ca.331 € für deinen Kopfanteil der Kosten für Unterkunft und Heizung übrig.

Da dein Anteil aber bei nur 190 € liegt,sind dann ca.123 € übrig und diese werden dir auf das Kindergeld angerechnet,diesen Betrag benötigst du dann nicht mehr um deinen eigenen Bedarf zu decken.

Diese ca.123 € würden deiner Mutter dann also von ihren Leistungen abgezogen,die musst du ihr schon einmal geben,damit der Ausgleich da ist.

Für dich würde deine Mutter dann gar nichts mehr bekommen,du musst dann also deinen Kopfanteil diese 190 € für die Warmmiete + diese 123 € vom Kindergeld,was du zur eigenen Bedarfsdeckung nicht mehr benötigst,an sie zahlen.

Das sind dann zunächst ca.313 € und dazu gibst du noch etwas für Strom ab,also noch mal ca.27 € und entweder Kostgeld oder du musst dich dann selber verpflegen.

Also zahlen müsstest du dann auf jeden Fall ca.340 €,damit du weiterhin bei deiner Mutter leben kannst,dazu käme dann dein Kostgeld oder deine eigene Verpflegung.

Haben würdest du dann ca.720 € Netto + 184 € Kindergeld = ca.904 € Nettoeinkommen.

Ca. 900 € Netto abzüglich deiner 340 €,macht das ca.560 € und davon gehen dann noch Kostgeld oder deine eigene Verpflegung und Bedarfe ab.

Wenn du im Monat mehr als 70 € für die Fahrkosten zur Ausbildung ausgeben musst,kannst du das darüber liegende separat beim Jobcenter geltend machen und würdest es zurück bekommen.

1
@isomatte

Noch etwas vergessen !

Du hattest ja gefragt,ab wann man nicht mehr zur BG - zählt.

Also ab deinem 25 Lebensjahr bist du dann im Haushalt der Eltern deine eigene BG - und würdest mit ihnen zusammen eine Haushaltsgemeinschaft darstellen.

Solange du also noch unter 25 bist und zu Haus wohnst,zählst du zur BG - nur aus der Berechnung dieser,bist du dann raus,wenn du deinen Bedarf aus eigenem Einkommen decken kannst.

Du musst dann also deinen Anteil selber zahlen.

Bei dir würden ja bereiz ca.124 € von deinen 184 € Kindergeld bei deiner Mutter angerechnet,also würden noch ca.60 € fehlen.

Würdest du jetzt angenommen 1200 € Brutto verdienen,dann hättest du min .300 € an Freibeträgen. Bekämst du dann 900 € Netto abzüglich deiner min.300 € Freibeträge,würden das ca.600 € anrechenbares Netto machen,dazu deine 184 € Kindergeld,würden das ca.784 € sein.

Da dein Bedarf aber bei ca.503 € liegen würde,blieben noch ca.281 € übrig,welche du zur eigenen Bedarfsdeckung nicht mehr benötigen würdest.

Es darf aber max.dein volles Kindergeld angerechnet werden,also diese 184 €,also blieben dir dann 97 € übrig und du würdest aus der Berechnung der BG - völlig raus sein.

Dann könntest du auch noch mehr verdienen und es dürfte nichts mehr angerechnet werden.

1
@isomatte

wie viel würden für mich im monat beleiben das ich selbst ausgeben könnte.

0
@TheNightMare

also wir bekommen 850€ von amt und geringfügige beschäftigung bekommt meine mutter 190€ und 2x 184 € wegen kindergelt und sonst kein anderes einkommen. unser miete kostet normalerweise 500€ aber der amt gibt nur 450€ also die 50€ wo für die miete noch zuzahlen sind geben wir aus dem rstlichen geld was uns im monat bleibt.

unterhalt oder sowas bekommen wir nicht aber ich bekomme 150€ von meiner bildungsmaßnahme.

0
@TheNightMare

Wenn eure Miete normalerweise 500 € kalt kostet,ihr aber nur 450 € bekommt,dann ist eure Wohnung in den Kosten unangemessen,deshalb müsst ihr diese 50 € selber zuzahlen oder eine angemessene Wohnung suchen !

Ich hatte es dir doch schon so in etwa berechnet.

Mit diesen ca.340 € hast du dann deinen Kopfanteil für Unterkunft und Heizung gezahlt,dann hättest du noch ca.560 € übrig und davon musst du deiner Mutter entweder Geld für deine Verpflegung geben ( kommt darauf an,was du so verputzt ) oder deine Verpflegung selber von diesen ca.560 € zahlen und alles was du sonst noch zu zahlen hast.

0

Es wird deiner Mutter nicht abgezogen - es wird euch angerechnet. Ihr seid eine Bedarfsgemeinschaft und wirtschaftet gemeinsam aus einem Topf. Alles was in den Topf reinfließt, könnt ihr zum leben nehmen. Fließt mehr rein (durch deine Ausbildung) braucht an anderer Stelle nicht mehr so viel zu fließen wie sonst, damit ihr eure Ausgaben bestreiten könnt. Also kann das Jobcenter sparen. Sei stolz - du trägst jetzt zur Ernährung deiner Familie bei.

ja ich habe auch nix dagegen das sie von mein zukünftigen Lohn was anrechnen ich habe es ja auch sat durch hartz4 zu leben aber ich wollte wissen ungefähr wie viel die davon anrechnen alles oder was bleibt für mich übrig.

0
@TheNightMare

Nee, nee, nee. Es geht um ALLE - den gesamten Bedarf. DER muss gedeckt sein. Dann nimmst du deine Ausbildungsvergütung, schaust jetzt, was dann noch vom Gesamtbedarf ungedeckt ist, den Betrag füllt dann das Jobcenter auf. 100 % kann ich es nicht berechnen, dir steht ja, genau wie deiner Mutter auch ein Freibetrag zu. Ihr müsst es sowieso vom Jobcenter berechnen lassen - aber Pi x Daumen hast du dann einen Anhaltspunkt.

1
@PhoenixXY

Also ich habe nicht viel verstanden also wir bekommen zuzeit von Arbeitsamt 852€ monatlich. und mein mutter macht ein geringfügigen job da bekommt sie 190€. wenn ich meine ausbildung anfange bekomme ich ca. 650€-700€ überwiesen.

Ich bedanke mich das du mir miene fragen beantworttest.

0
@TheNightMare

Da müssen aber noch andere Einkommen vorhanden sein oder zahlt ihr keine Miete ?

Unterhalt und Kindergeld zählt auch als Einkommen.

Wenn ihr nur 852 € vom Jobcenter bekommt + 2 x 184 € Kindergeld = 1220 € .

Verdient deine Mutter 190 € dazu,werden ihr nur 72 € als anrechenbares Einkommen auf euren Bedarf angerechnet. 118 € von diesem Einkommen,sind ihre Freibeträge nach § 11 b SGB - ll ,die sie bzw.ihr mehr habt und diese Freibeträge stehen dir dann auf dein Bruttoeinkommen auch zu und werden dann von deinem Nettoeinkommen abgezogen.

Jetzt müsste also dein und das alter deines Bruders bekannt sein und was ihr an Kosten für Unterkunft und Heizung zu zahlen habt,also die Warmmiete.

Zustehen würde euch dann folgendes :

  • Regelsatz Mutter 391 €
  • Wenn du schon über 18 bist und dein Bruder noch keine 16,dann würde deiner Mutter noch ein Alleinerziehenden Mehrbedarf von 36 % ihres Regelsatzes zustehen
  • Regelsatz du unter 18 sind es 296 € und ab 18 sind es 313 €
  • Regelsatz Bruder min.229 € ( 0 - 5 Jahre ) 261 € ( 6 - 13 Jahre ) 296 € ( 14 - 17 Jahre) 313 € ( 18 - 25 Jahre )

Das würde dann euren gesamten Bedarf ergeben,davon sind dann alle anrechenbaren Einkommen abzuziehen.

Beim Einkommen der Kinder,ist max.das volle Kindergeld auf die BG - zu verteilen,wenn es nicht für die eigene Bedarfsdeckung benötigt wird.

Denn Kinder sind im SGB - ll weder den Eltern noch den Geschwister zum Unterhalt verpflichtet.

1
@isomatte

also wir bekommen 850€ von amt und geringfügige beschäftigung bekommt meine mutter 190€ und 2x 184 € wegen kindergelt und sonst kein anderes einkommen. unser miete kostet normalerweise 500€ aber der amt gibt nur 450€ also die 50€ wo für die miete noch zuzahlen sind geben wir aus dem rstlichen geld was uns im monat bleibt.

unterhalt oder sowas bekommen wir nicht aber ich bekomme 150€ von meiner bildungsmaßnahme.

0

Hallo, dein Ausbildungsgeld wird leider angerechnet, das Kindergeld natürlich auch....aber dir bleibt auf jedenfall noch was übrig...lass es dir beim Jobcenter rechzeitig ausrechnen und bearbeiten...sonst muss du nachher viel zurückzahlen....meiner Tochter ergeht es genauso ab Sommer....sie darf von ca. 640€ brutto...220€ behalten...aber davon muss sie noch ihre Bahnkarte kaufen für 85€.....den Rest muss sie mir leider geben, weil mir das der Jobcenter abzieht....:) lg blümche

Langer Rechnerei kurzer Sinn:

Deine Mutter hat keinen Cent weniger als bisher.

Dein Bruder hat keinen Cent weniger als bisher.

Du hast mindestens 260,- Euro mehr als bisher.

Wer es nicht glaubt, rechne selber nach: http://www.arbeitsagentur.de/web/wcm/idc/groups/public/documents/webdatei/mdaw/mdk1/~edisp/l6019022dstbai377935.pdf?_ba.sid=L6019022DSTBAI377938.

Gruß aus Berlin, Gerd

Da bin ich aber anderer Meinung,lieber Gerd !

Das er min.260 € an Freibeträgen hat,wenn er 900 € Brutto verdient,ist korrekt.

Deshalb wird die Mutter bzw.auch der jüngere Bruder aber trotzdem weniger Leistungen vom Jobcenter erhalten,weil er durch den hohen Verdienst + sein Kindergeld seinen Bedarf voll abdecken kann.

Darum wird sein nicht mehr benötigtes Kindergeld,welches er zur eigenen Bedarfsdeckung nicht mehr benötigt,bei Mutter angerechnet.

0
@isomatte
Da bin ich aber anderer Meinung,lieber Gerd ! [...] Darum wird sein nicht mehr benötigtes Kindergeld,welches er zur eigenen Bedarfsdeckung nicht mehr benötigt,bei Mutter angerechnet.

Richtig! Und das Ergebnis dieser beiden Sozial-Leistungen (Kindergeld und ALG II) ist, wie ich schrieb :-):

Deine Mutter hat keinen Cent weniger als bisher.

Gruß aus Berlin, Gerd

1
@GerdausBerlin

Das ist Korrekt Gerd !

Im Endeffekt bleibt es beim selben Betrag,aber sie bekommt halt vom Jobcenter weniger ausgezahlt als bisher.

Gruß aus Thüringen,isomatte

0

Was möchtest Du wissen?