Ausbildung Handgreiflichkeiten?

5 Antworten

Hi Tweety

Wenn du dich nicht (rechtmäßig) wehrst, wirds höchstwahrscheinlich schlimmer, er lässt sich noch gemeinere Angriffe einfallen; du fühlst dich in eine Opferrolle gedrängt. Dann wird man dich fragen, warum du den nicht schon früher angezeigt hast.

Solang du der Polizei die Wahrheit sagst kannst du nichts falsch machen.

Keine Beweise, Aussage gegen Aussage heißt noch garnichts. Es kommt auf Glaubwürdigkeit an. Unterschätz nicht wieviel Erfahrung Polizisten u. Richter beim Einschätzen von Glaubwürdigeit haben.

Wenn er weiß, dass die Polizei u. dein Chef unterrichtet ist, weiß er, dass er beim nächsten Angriff gegen dich ein weitaus höheres Risiko eingeht.

Für ne Anzeige ist es auch Monate danach nicht zu spät. Wehr dich ! ;-)

Umfallen und liegenbleiben und nach einem Arzt oder um Hilfe rufen! (schwindelig, "Kopf gestoßen" am Boden)

NICHT!! aufstehen, egal was er macht oder sagt -bis andere Kollegen oder der Chef oder ein Arzt da sind!

Bleib einfach zusammen gekauert liegen und rufe immer weiter und genieße innerlich das, was dann passiert!

Dem geht die Düse 1:1000 an seinem (dann) letzten Arbeitstag, soviel ist sicher...

Beim nächsten mal schreiend umkippen und um Hilfe rufen...

Bei dem was danach kommt noch berichten das es nicht das erste mal war.

Dem ist die Fristlose Kündigung gewiss.

Was möchtest Du wissen?