Ich habe meine Ausbildung gekündigt. Muss ich zum Arbeitamt?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Hallo,

eigentlich hättest du dich direkt gestern melden müssen, wenn das dein erster "Arbeitsfreier" Tag war. Ansonsten heute!

Zu spät kommen heißt kein Geld für die verpassten Tage und zudem evtl. eine Sperre als Strafe. Zudem bist du dann nicht richtig krankenversichert, was teuer werden kann.

Was genau du bekommst kann dir das Amt sagen.

Dort könntest du auch fragen ob kurzfristig noch Ausbildungsstellen für dieses Jahr offen sind.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was ist das für ein "Übergangsjob"? Bist du dort sozialversichert? Wenn du nicht in Ausbildung bist (oder wenigstens ausbildungssuchend gemeldet) hast du keinen Anspruch auf das Kindergeld und musst es ab jetzt zurückzahlen.

Also: ab zum Arbeitsamt und deine weitere Zukunft besprechen!

Warum ein Jahr aussetzen? Es gibt genug unbesetzte Ausbildungsplätze, wo du sofort durchstarten kannst!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von andyono
09.08.2016, 12:13

Vielen Dank für deine Antwort! Zu deinem letzten Absatz, naja es gibt schon noch unbesetzte Arbeitsplätze, aber das sind doch großenteils die, die sonst keiner haben wollte oder sehe ich das falsch?

0
Kommentar von andyono
09.08.2016, 12:32

Ja na gut, das ist auch wahr, einen Versuch ist es auf jeden Fall wert.

0

Du solltest dich unbedingt sofort melden, ein Besuch beim Arbeitsamt tut nicht weh und nach Ausbildungsabbruch wirst du dafür ja sicher mal 2 Stunden Zeit finden.

Was und wann sich was ergibt, das weißt du derzeit nicht und die Meldung zurück zu ziehen, kostet dich nur einen Anruf.

1.  Für den Kindergeldbezug ist die Meldung ausbildungssuchend wichtig, weiterhin musst du dafür Nachweisen, dass du aktiv suchst.

2. Anfang September bis Oktober kann man noch eine Ausbildung anfangen, das Arbeitsamt hat alle Infos, wo noch offene Stellen zu finden sind und es gibt dort auch Beratungen, wenn du dir noch nicht sicher bist, was dir wirklich liegt. Je schneller das möglicherweise klappt, umso besser.

3. Langfristig betrachtet kann es auch bei der Rente hilfreich sein, da wird die Zeit angerechnet, in der man gemeldet war. 

Schaden kann eine zeitige Meldung dir daher nicht, aber eben ggf. Vorteile bringen, je nachdem, wie es bei dir weiter geht. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo andyono,

es ist wichtig, dich sofort zu melden, da du sonst nicht krankenversichert bist.

Trotzdem kannst und solltest du dich um einen Ausbildungsplatz bemühen, egal, auch wenn du nächste Woche schon anfgangen könntest.

LG Mata

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich erweitere meine Frage hiermit.
Was gibt es zu beachten wenn ich zum Arbeitsamt gehe? Gibt es einen Unterschied zwischen arbeitslos und arbeitssuchend? Falls ja, als was von beiden muss ich mich im Arbeitsamt melden und muss ich dann jede Woche ins Arbeitsamt um irgendwelche Vorschläge zu bekommen bzw. meine Bewerbungen vorzuzeigen oder lassen die mich in Ruhe?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von passaufdichauf
09.08.2016, 13:19

Wenn du dich ausbildungssuchend meldest, bist du weiterhin kindergeldberechtigt. Du must natürlich Bemühungen nachweisen.

0
Kommentar von andyono
09.08.2016, 14:39

Okay, vielen Dank für die Antwort.

0

Du musst dich arbeitssuchend/arbeitslos melden.

Sobald du die Schule verlassen hast, bist du dazu verpflichtet.
Selbst wenn du im September was findest, solltest du dich melden, sieht auch beim Amt immer besser aus

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

du müstest heute noch zum Arbeitsamt gehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Warum hast Du Dich nicht während der Probezeit für eine andere Ausbildung umgeschaut?

Dann selbst gekündigt, ohne trifftigen Grund?

Du musst schnellstmöglich zur Arbeitsagentur und Dich melden?

Viel Glück!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?