Ausbildung gefällt mir nicht. Wie geht's weiter?

3 Antworten

Das ging mir ganz ähnlich, hatte auch mehrere Praktika in meinem damaligen Wunschberuf gemacht und dennoch in der Ausbildung ziemlich schnell festgestellt, das es doch nicht das Richtige für mich ist. Ich habe meinen Eltern gesagt, das ich mir es anders vorgestellt hatte und das ich damit nicht zufrieden bin und deshalb nicht glücklich damit werde. Anfangs waren meine Eltern auch nicht ganz zufrieden mit der Entscheidung, weil es damals auch noch andere Probleme gab, als ich ihnen dann aber gesagt habe, das ich mir alles gründlich überlegt habe und schon einen Plan habe wie es weitergehen soll, auch wenn damals schon klar war, das ich fast zwei Jahre warten muss, waren sie damit einverstanden. 

Was hast du in der Zwischenzeit gemacht? Ich habe Ideen wo ich mich bewerben könnte aber die meisten Ausbildungen beginnen ja erst im Sommer 2018:(

War es schwieriger eine neue Ausbildung zu finden?

0
@Yejin

Aushilfsjobs und ein Jahr lang ein Ehrenamt in der Richtung meines angestrebten Berufes. Ob es schwer war, ja, ich habe jetzt noch nicht die endgültige Ausbildung, da die Plätze sehr begehrt sind, manche bewerben sich bundesweit und finden keinen Platz. Das liegt aber an der Branche. 

0

Hallo Yejin,

deine Eltern wird es wahrscheinlich enttäuschen aber das ist normal.

Die Hauptsache ist ja, dass du eine Ausbildung findest dir DIR spaß macht und in einem Betrieb indem du dich wohl fühlst...

Genau deswegen gibt es die Probezeit.

Schau dich doch mal nach anderen Ausbildungsplätzen um und bewirb dich da mal. Rede mit deinem Chef / Ausbilder und erkläre ihm die Situation offen und ehrlich. Vielleicht findet ihr gemeinsam ja eine andere Lösung?

Notfalls eben wirklich kündigen und nach einem anderen Ausbildungsplatz Ausschau halten.

Ich glaube nicht dass es schwer ist einen Ausbildungsplatz zu finden nur weil du deinen jetzigen kündigst. Schließlich hast du vertretbare Gründe zu kündigen die absolut nachvollziehbar sind.

Grüße

Bohni

Und was ist in der Zwischenzeit? Kann ich da eine andere Arbeit/Minijob machen? Ich will unbedingt Arbeiten aber halt nicht dort:(

0
@Yejin

Klar. Du kannst dir auch einen Job suchen den du erstmal befristet übernimmst. Bspw. geht auch ein Minijob auf bspw. 450 € Basis als Küchenhilfe, etc.

Einfach mal in ein paar Lädchen nachfragen. Irgendwo findest du was. Es gibt mittlerweile recht viele Geschäfte/Läden, etc. die Jobber auf einer 450 € Basis suchen.

0

Rede mit deinen Eltern darüber den wen der Job dich da krank macht   dann sage das den  so würdest du nur in einem Beruf festsitzen der dich krank macht und dann    nach der  abschlußprüfung müsstest du dann eine zweite Ausbildung machen weil es sonst  keine Möglichkeit gibt da raus zu kommen das sollten dan auch deine Eltern verstehen aber suche dir besser schon was neues bevor du kündigst!Als es   die arbeitsttelle  dort ist und nicht der Beruf  dann versuche dann mal wo anders unterzukommen den dann kannst du   direkt weitermachen!

Was möchtest Du wissen?