Ausbildung: fristlos gekündigt trotzdem an prüfung teilnehmen?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Ich weiss, dass man das kann, leider weiss ich aber nicht zu welchen Bedingungen. Frag In der Berufsschule und beim Lehrlingsamt. Ein Anwalt für Arbeitsrecht wäre auch nicht schlecht.

ich weiß nicht, ob es darauf ankommt, welchen Beruf Du erlernst, bzw. welche Voraussetzungen dort gelten. Aber ich hatte Rechtsanwaltsgehilfin gelernt und musste meine Prüfung wiederholen. Da meine Ausbildungszeit abgelaufen war, bin ich zu einem anderen RA, der mir aber auch fristlos gekündigt hat wegen einer blöden Sache. Trotzdem konnte ich die Prüfung 1 Jahr später, also ohne beim RA zu arbeiten, wiederholen. Frag´ mal in der Berufsschule bei Deinem Lehrer nach. Wenn Du ansonsten Deine Lehrzeit abgesessen hast, dann geht es vielleicht. Der sollte das aber wissen. Ich weiß zwar nicht, was passiert ist, aber ich find´s klasse, dass DU nicht alles hinschmeißt und die Prüfung auf jeden Fall machen willst. Viel Glück und LG

Ich kenne einen der durfte das und die Kündigung war erst danach gültig. Ich glaub das das der Betrieb entscheiden darf. Wenn sie Dir die Zukunft nicht total versauen wollen dann werden sie es zulassen.

Das kannst du bei IHK oder Handwerkskammer erfragen, ob du auf Antrag an der Prüfung teilnehmen darfst.

setze dich je nach deinem Ausbildungsberuf entweder mit der IHK oder der HWK in Verbindung. Die entscheiden über die Prüfungszulassung.

Bitte setz dich subito mit der IHk zusammen. Du hast die Chance dazu, musst aber wahrscheinlich die Prüfungsgebühr selber zahlen.

Du solltest dich an die zuständige Kammer wenden, die für die Prüfung zuständig ist.

Was möchtest Du wissen?