Ausbildung fristlos gekündigt Ansprüche?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Wie hast du denn die Kündigung formuliert?

Der Vertrauensbruch wäre ein ausreichender Grund für eine fristlose Kündigung.

Wenn dir die Kammer bestätigt, dass du wegen dieser Versäumnis nicht zur Prüfung zugelassen wirst, hast du auch einen Schadensersatzanspruch.

Die Überstunden und der ausstehende Urlaub müssen auf jeden Fall bezahlt werden.

Auf der Rückseite des Ausbildungsvertrages steht bei den Paragraphen ganz klar,  daß er mich für Überbertriebliche Lehrlingsunterweisungen freizustellen hat.

Das hab ich alles in die Kündigung geschrieben.

Ich musste auch grundsätzlich 9 Stunden täglich und Wöchentlich 43 Std mindestens arbeiten 

Im Vertrag steht ganz klar 8 Std täglich 40 in der Woche. 

Ich habe oft genug darauf hingewiesen das ich nicht bereit bin, freiwillig überstunden zu leisten. 

Das ich ohne diese Kurse nicht zugelassen werde,  ist dem Ausbilder hinlänglich bekannt.

0

Hallo Florian,

ich kann mir deine Situation in etwa vorstellen. Rein prinzipiell bist du im Recht. Doch alles was du geschrieben hast ist in meinen Augen noch kein Grund für eine fristlose Kündigung.

Du solltest dich schleunigst mit der Handwerkskammer in Verbindung setzen und danach mit einem Rechtsanwalt wegen der Schadensersatzansprüche.

Mit schleunigst meine ich, am besten schon gestern!

Außerdem solltest du dich krank schreiben lassen, damit du quasi nur einen Tag unentschuldigt gefehlt hast. Am besten sofort!

Klar ist das ein Grund für eine fristlose Kündigung.

Er hatte ja sogar bei beiden Punkten gegen seine Pflichten verstoßen. 

Und massive Verstöße gegen das Arbeitszeitgesetz waren auch vorhanden 

0
@Florian19862207

Unabhängig davon ob dies ein Grund zur Fristlosen Kündigung ist solltest du dich trotzdem schleunigst mit der Handelskammer und einem Rechtsbeistand auseinandersetzen.

0

Eine einmal eingereichte ; ausgesproche Kündigung wir auch nicht zurück genommen wenn man Dan krank feiert 

0

Gehe umgehend zur IHK. Die helfen dir, einen neuen Betrieb zu finden, damit du deine Ausbildung fortsetzen kannst!

Weiter werden Sie den Vorgang prüfen und unter Umständen bekommt dein EX-Arbeitgeber die Ausbildungslizenz entszogen.

Die IHK kann dir auch rechtliche Tipps geben, bzw. schlagen dir Anwälte vor, die sich öfter mit solchen Vorgängen befassen. 

Du kannst nicht fristlos kündigen. Entweder die 4 Wochen Kündigungsfrist einhalten, oder mit deinem Chef einen Aufhebungsvertrag unterschreiben. Wenn man der Arbeit fern bleibt, ohne die Kündigungsfrist einzuhalten, kann sogar dein Chef Schadenersatzansprüche gegen dich stellen (weil er durch deinen Leistungsverlust ggf. weniger Einnahmen hat und nicht schnell genug für Ersatz finden konnte für dich)!

Im schlimmsten Fall, käme eine +/- Null Rechnung dabei raus.

Aber ja.. Du kannst versuchen deine Überstunden geltend zu machen. Da es wahrscheinlich schmutzig werden könnte, würde ich einen Anwalt konsultieren.

Du redest Quatsch. Wirf einen Blick in §22 des Berufsbildungsgesetz..

Der Azubi kann bei groben Verstößen des Ausbilders Fristlos und aus wichtigem Grund kündigen 

3

Wann haben Sie dieAusbildung begonnen? 

Warum haben Sie fristlos gekündigt ?

Beginn 01.08.2015

Den Grund der Kündigung steht in der Frage.

0
@Florian19862207

Sie haben Ihr Ausbildungsverhältnis fristlos gekündigt !

Daher kann ich da keinerlei Ansprüche ableiten 

Sie haben die Möglichkeit ihre Überst7vergütet zu bekommen,  vorausgesetzt diese sind durch den Betrieb angeordnet. 

Sonst sieht es da schlecht für sie aus .

Ihre aufgezeigten Gründe wirken vorgeschoben und sind nicht haltbar !

Sie hätten den Betrieb abmahnen können oder sich Unterstützung bei der Kammer holen können 

0
@Alexuwe

Die Kammer wusste schon vorher Bescheid.

Und meinen Chef hab ich diesbezüglich schon öfter aufgefordert. 

Sofern Sie Ahnung hätten, wüssten Sie das ein Azubi garkeine Überstunden leisten muss.

Wenn er das tut dann ist das freiwillig und muss vom Chef besonders vergütet werden!  §22 Berufsbildungsgesetz 

0
@Florian19862207

Erstmal  Nein er muss nicht , kann aber 

aus ihren Ausführungen ist dies nicht zu entnehmen 

De sweiteren  sind das alles keine Gründe für eine fristlose Kündigung ihrerseits 

0
@Alexuwe

Bevor ich Fristlos gekündigt habe,  habe ich diesbezüglich mit einem Rechtsanwalt gesprochen.

0
@Florian19862207

Dann würden Sie hier nicht so unqualifiziert ihren Vortrag schildern!

Qualitative Aussagen , Anfragen auf Hilfe beantworten die gestellten Fragen!

Sie wollen nur jeder Ihnen recht gibt !

Viel Spaß wenn Sie vor dem Arbeitsgericht  unterliegen 

0

Was möchtest Du wissen?