Lohnt sich eine Ausbildung zur Fotografin?

...komplette Frage anzeigen

12 Antworten

In der Tat, so Du Deine Zukunft lediglich in der privaten Auftragsfotografie siehst, wird die Zukunft für die Fotografen nicht leichter, sondern immer schwerer.

Passbilder sind jedenfalls ganz sicher nicht kostendeckend und werden nur daher angeboten, um die potentiellen Kunden ins Studio zu bekommen. Denn es ist eine ganz einfache Rechnung. Für 4 Passbilder von einem Foto darfst Du bei sehr schneller Arbeitsweise gut und gerne eine halbe Stunde Zeitaufwand einkalkulieren (Fotos machen, zusammen mit dem Kunden auswählen und anschließend bearbeiten und dann printen). Dafür sind zwischen 8 bis 16 Euro am Markt realistisch. Das heißt Du kommst bestenfalls auf einen Umsatz von 32,- Euro je Stunde, wovon dann USt. und EK-Steuer, Gewerbesteuer und Sozialversicherungen und die Berufsgenossenschaft zu bezahlen ist.

Vom zu finanzierenden technischen Equipment inklusive Software war bei obiger Betrachtung noch gar keine Rede. Dann ist in aller Regel eine Assistenz nötig, die auch noch leben will, die Miete für das Studio und am Ende möchte man selbst wenigstens mal eine warme Mahlzeit zu sich nehmen können.

Kurz um, das Geschäft im Privatkundensegment ist sehr arbeitsintensiv und bringt wenig Rendite. Mit Spezialisierungen auf zum Beispiel Hochzeiten, Schwangerschaft- und Babyfotografie ist vielleicht noch ein Blumentopf zu gewinnen.

Wirklich halbwegs gut verdienen kann man in der Werbebranche. Da wird noch Geld ausgegeben, und die Auftraggeber können auch de Leistungen besser einschätzen.

Hierfür bietet sich dann ein Studium zum Fotodesigner an. Soll aber nicht heißen, dass nicht auch ein/e Fotografengeselle/in das Glück hat, dort hinein zu rutschen. Läuft aber über Beziehungen.

Jedenfalls ist das Gerede von Du musst gut sein, dann läuft es Unsinn. Das Du gut sein musst ist eine Mindestanforderung - ohne Vitamin B läuft es nur sehr mager.

Du musst Dir also darüber Gedanken machen, ob Du einen Beruf aus Berufung nachgehen willst, oder doch lieber einen Job machst, der Kohle bringt. Wenn Du von Leidenschaft sprichst, dann sollten Dich Schwierigkeiten nicht behindern.

Egal wie Du Dich entscheidest, ich wünsche Dir viel Erfolg

VG Scaramouche

danke lieb von dir. ja ich bin echt am grübeln nicht das ich hinterher peter zwegat rufen kann....

0
@muschel90

Die Fotografie ist ganz sicher kein leichtes Brot, aber ein wohlschmeckendes ;-)

Na ja und die Gefahr der Übergewichtigkeit ist auch relativ gering; aber wer weiß, vielleicht wirst Du ein Shootingstar in doppelten Sinne und verdienst Dich dumm und dämlich - oder heißt das herrlich?

VG und herzlichen Dank für Deine Auszeichnung

0

also ich hab mal ein praktikum in einem fotostudio gemacht und das kann ich dir auch nur empfehlen (ein praktikum zu machen). Die fotografinnen dort haben mir auch erzählt, dass das schon nachgelassen hat, im gegensatz zu früher... aber nichts desto trotz lassen viele menschen professionelle aufnahmen von sich machen. vorallem auf weihnachten hin ist im fotostudio die hölle los (weil den leuten nicht früher einfällt, dass sie ihrer oma ein schönes familienfoto etc. schenken wollen :D) mir hat der beruf auch sehr gut gefallen, sodass ich dir die ausbildung empfehlen kann, aber zum einen hast du unten geschreiben, dass du nicht so der fotoshop künstler bist... das könnte dir noch eher zum problem werden, denn das ist fast die meiste arbeit. die aufnahmen später nachzubearbeiten... außerdem fand ich die vergütung skandalös. man arbeitet den ganzen tag: mit manch anstrengenden kunden, steht sehr viel, ist oft im stress... allgemein find ich die bezahlung einfach viel zu niedrig. das find ich wirklich schade... denn ich weiß nicht, in wie weit mir das reichen würde, denn ich müste für die ausbildung auch noch weit weg ziehen... du wirst dich schon richtig entscheiden. viel glück ;)

danke... ja also retouchieren etc. kann ich nur das mit photoshop künstler war eher so auf grafiken etc. im medienbereich bezogen. ich bin so nen paradiesvogel ^^

0

also wenn ich mir bilder von professionellen fotografen ansehe würde ich sagen das sich sowas immer lohnt wenn man wirklich schöne bilder haben will.

womit die leute ihren hauptumsatz machen kann ich leider nicht sagen, aber wenn ich an einem in unserer stadt vorbeilaufe sehe ich dort doch bilder die 99% der druchschnittsbürger auch mit der besten dslr nicht machen können.

speziell für hochtzeiten und andere wichtigen erlebnisse wollen die leute doch gerne gut abgelichtet haben und vertrauen sicherlich weiterhin häufig auf den profi. familienportrait´s usw würden bei den meisten schon an der professionellen belichtung scheitern.

Was ist mit einer Grafik-, Filmhochschule oder einer Ausbildung zum Mediengestalter?

mediengestalter habe ich auch schon drüber nachgedacht aber dann muss ich auch glaub ich auch programieren und so der photoshop künstler bin ich nicht und ach ich denke da liegt mir fotografie mehr

0

die aufgabenbereiche einer fotografin oder eines fotografen sind sehr sehr sehr vielfältig. das ganze ist ein beruf, und kein job. ein bischen tallent gehört schon dazu. alles weitere lernst du in der ausbildung. und glaube mir, wenn du gut bist, dann werden die wenigsten deiner kunden passbilder oder so von dir verlangen....

sicherlich wirst du nach der ausbildung eine zeitliang mit solchen "einfchen jobs" konfrontiert sein, und du wirst auch eine menge zeit und energie darain investiren müssen, auf dich aufmerksam zu machen, wenn du irgendwann man bessere jobs machen möchtst, aber das kann sich lohnen...

lg, anna

Da habe ich einen guten Tipp.(vorausgesetzt du möchtest auch als Fotografin arbeiten und es hier nicht nur rein um die Ausbildung geht) Ich selbst bin Kinderfotografin bei Kids Profi Portrait. Das ist eine mobile Fotofirma, die in Märkten unterwegs ist und Kinder fotografiert.

Hier brauchst du nicht UNBEDINGT eine Fotografenausbildung. Die lernen dich sehr gut ein und dann ziehst du mit Kamera und studio allein los. Somit habe ich mir (gut bezahlt) meine Arbeitserfahrung zusammengearbeitet und mache demnächst ein Prüfung zum Fotografen. ( diese Prüfung kannst du ablegen, wenn du eine vorgeschriebene Anzahl an Berufsjahren als Fotograf vorweisen kannst) Ich hoffe ich konnte dir helfen. Bei Fragen einfach fragen

Hallo blondies2,

bist du noch bei Kids Profi? Würde mich gern mal mit dir in Verbindung treten.

0

Wenn es Dir als Beruf zusagen würde, lohnt es sich auf jeden Fall. Die digitale Heimkamera ersetzt keinen gelernten Fotografen. Wen Du einmal ein Mustebuch oder Demofotos brauchst, benötigst Du immer jemand mit Erfahrung. Auch Hochzeitsfotos werden nur selten von Laien gemacht. Daneben gibt es noch etliche weitere Beispiele wo ein professioneller Fotograf unumgänglich ist.

Hey, ich wollte auch eine Ausbildung zur Fotografin machen. Aber leider hast du vollkommen Recht mit den Passbildern, neben dem Geld war das ein Faktor warum ich mich gegen diese Ausbildung entschieden habe. Wenn du das wirklich machen willst und wirklich gut bist, rate ich dir zuerst eine anständige Ausbildung zu machen und sich dann mit der Fotografie selbstständig zu machen.

Eine Weitere Möglichkeit wäre natürlich Kunstfos oder eine Ausbildung in einer Fotografenstudiokette, die bieten neben den Passbildern viele andere Tätigkeitsfelder.

Liebe grüße

was verdient man denn nach der ausbildung weißt du dies ? ja ich habe bereits eine ausbildung abgebrochen deshalb will ich mir sicher sein. und dieses jahr wird es sowieso leider wohl nichts mehr.

0

also nur Passbilder wird es nicht geben. Noch lassen sich alle Brautpaare mit ganzen Bilderserien ablichten. Beliebt sind auch Aktaufnahmen (ästetisch natürlich) für den Freund/in. Oder als freie Fotografin für Zeitungen interessieren. Fotos wird es die nächsten Jahre immer geben. Erst wenn Kalender und Bücher verschwinden dann wird es eng.

Hallo muschel90,

ich denke, du brauchst dir betreffend einer mangelnden Zukunft als Photographin keine Sorgen machen. Es wird immer Menschen geben, die eine Hochzeit, Konfirmation oder andere Familienfeiern photographiert haben wollen. Ausserdem gibt es ja noch viel mehr Möglichkeiten. Du kannst in den journalistischen Bereich rein, du kannst Tierphotographin werden, Reiseberichte dokumentieren etc. Das Berufsfeld ist ja nun sehr weit gefasst und hängt auch von deinen anderen Interessen ab bzw. ob du noch ein Studium draufsatteln möchtest.

Ich jedenfalls finde den Beruf äusserst interessant und du solltest dich, wenn du da viel Spass dran hast, auch weiterqualifizieren.

LG vom Polarfuchs

hey dankeschön. oh echt man kann dann auch studieren ? wie nennen sich denn die studiengänge nur jetzt mal so vereinzelnd

0
@muschel90

Wenn du die Mittlere Reife hast und eine Ausbildung, dann kannst du z.B. auch an einer Fachhochschule studieren. Mehr Möglichkeiten hast du natürlich, wenn du das Abi hast. Du kannst Bio studieren, Geschichte oder einen Studiengang zu einzelnen Ländern/Regionen belegen. Du hast auf jeden Fall ganz viele Möglichkeiten. Ich denke, du hast bessere Zukunftsaussichten, als du dir vorstellst. Wenn du kreativ bist, dann kannst du ja eigentlich alles photographieren. Du kannst auch eine Kochausbildungn machen und dann Photos für Kochbücher machen - als Beispiel. Grenzen gibt es fast keine. Nur die, die du dir selbst steckst ;)

0
@polarfuchs

ja abi hab ich leider nicht muss das abi dann nachholen hab nur realschulabschluss

0

Fotograf zu sein heißt nicht das man sein ganzes Leben nur Passbilder von Leuten macht

Zudem, was meinst du mit "ob es sich das in der heutigen Zeit von Kameras eigentlich noch lohnt"?

Eine Aubsilung dauert ganz normal 3 Jahre und hat auch verschiedene Fachgebiete

Es kommt dann drauf an wo du arbeitest weil, du könntest auch in einem Betrieb sein wo auch Photoshootings und Bilder von Hochzeiten etc gemacht werden ^^

ich meine damit nur das die kameras immer besser werden und die meisten eine besitzen. ich kenne das ja selber von mir ich gehe auch nur zum fotografen wenn ich passbilder brauche.

0
@muschel90

Achso ^^

Naja man kann es eigentlich so vergleichen:

Viele bestellen sich immer noch einen Maler damit er die Wohnung neu macht und alles mögliche macht obwohl man es selber auch machen kann (: So ist es auch bei den Fotografen

Und nicht jeder hat eine gute Kamera für mehrere 100€, im richtigem Fotografenleben sogar 1000ende € Darum wollen auch viele ordentliche Bilder von einem Fotografen haben durch ein Shootigs etc. (:

0
@MrPhotographer

ja das stimmt kenne nen sehr bekannten fotografen aus bremen und dem habe ich einmal meine bilder gezeigt musste zwar ordendlich kritik einstecken aber er sagte zu einigen halt für den anfang ist es gut. und deswegen reizt mich das auch so aber wie gesagt ich hoffe das es auch was mit zukunft ist

0
@muschel90

Logisch hat es Zukunft ^^

Wenn man Fotograf werden will brauch man ein Talent und das technische brauch man da

Zudem wenn du die Lehre abgeschlossen hast hast du evtl Glück und kannst dort wo du gelernt hast weiterarbeiten oder du wechelst

Du kannst Werbefotografin werden wo du Produkte fotografierst, kannst zu einem Reisekatalog gehen wo du Bilder von verschiedenen Ländern machst, Modekatalog wo du auch um die Welt reisen kannst um Bilder zu machen etc. etc. es gibt noch so veles mehr aber an erster Stelle steht eben immer wie gut deine Bilder sind ^^

0
@MrPhotographer

ich glaub ich werd gleich mal zum BIZ fahren ^^ und mir nen termin geben lassen wo ich rat bekomme. aber das kann man mit sonem durchschnittlichen realschulabschluss auch machen oder ?

0
@muschel90

Jaa kann man ^^

Aber vom BIZ halte ich nichhts, genau so wenig wie vom Arbeitsamt :D

Also dur Bürodeppen die mit ihren Ärschen den ganzen Tag im Stuhl sitzen und am liebstens nichts machen wollenxD

Hatte glaub ich auch schonmal einen Termiin gehabt wo ich nachfragen wollte wegen Fotograf etc. wie der Weg aussehen kann und so und ich bin der Meinung, ohne mich was erklären zu lassen, gleich gesagt haben ich solls lassen ^^ LoL

Also....top Leute bei den beknackten Ämtern ^^

0
@MrPhotographer

ööy nich alle xD meine mutter arbeitet auch beim arbeitsamt aber die hat ne veraltete einstellung die will das ich in die krankenpflege oder pharmazie gehe weil ich da ja ne 1 im zeugnis habe aber das is solang her ich kann kein stück mehr chemie xD ich will nur mal schauen vielleicht haben sie ja nen rat aber ich denke ich muss gleich eh was ausfüllen... und du bist jetzt fotograf oder auch nur hobbyfotograf ?

0

... weil wenn ich dann vllt irgendwann ausgelernt bin und dann nur noch leute zum passbilder machen kommen fände ich das sehr schade...

Und wer macht die Bilder von

Hochzeiten

Webeaufnahmen

Erotikbildern

Kinderfotos

Familienproträs

von den Haustieren

usw.?

.

Allerdings, weiß ich auch nicht wie viel Zukunft der Job wirklich hat.

Informiere dich im BIZ deiner Stadt.

genau das macht mir bange die zukunft... aber danke =)

0
@Wolpertinger

war heut dort... hab mir nen Termin geben lassen dann bin ich mal gespannt mein freund ist zwar dagegen aber erkundigen kann man sich ja

0
@muschel90

Dein Freund sollte sich aus deiner Berufswahl raushalten, Du mußt diesen Beruf ja schließlich ausüben und nicht er.

Wenn Du da warst, dann gib mir doch nochmal eine Rückmeldung, dass interessiert mich jetzt auch. :-)

0

Was möchtest Du wissen?