Ausbildung Fachkraft für Lagerlogistik unnötig?

6 Antworten

Wenn ich mir unsere Mitarbeiter im Lager so anschaue, ist es schon ein Vorteil eine Ausbildung zur Fachkraft zu machen.

Wir haben hier sowohl Fachkräfte als auch angelernte Mitarbeiter. Was glaubst Du, welche der AN hier Teamleiter und/oder Bereichsleiter sind?

Ein Teil unserer Fachkräfte hat schon Fortbildungen gemacht, bzw. ist noch dabei. Einer davon darf jetzt auch selbst Fachkräfte ausbilden und mit steigender Qualifikation und anspruchsvolleren Aufgaben steigt auch das Einkommen.

Ich glaube, ich verstehe deine Motive. Denn auch ich sehe die Ausbildung zur Fachkraft für Lagerlogistik kritisch. Der körperliche Teil, also der Transport von Waren im Lager können auch unterbezahlte Zeitarbeiter ausführen, oftmals ist es leider auch so. Es herrscht immer noch das Klischee von Lagerarbeiter, der nichts in der Birne haben muss, dafür um so mehr Muskeln.

Der geistige Teil, als die Berechnung von Meldebeständen, Lagerkennzahlen usw. erlernen auch kfm. Berufe wie Industriekaufmann oder Groß- und Außenhandelskaufmann. Da Kaufleute tiefer mit dieser Materie betreut werden, wird meiner Erfahrung nach auch Kaufleute vorgezogen wenn es um die Neubesetzung einer Stelle geht, die logistische Kenntnisse erfordert.

Ich habe einen kfm. Beruf erlernt, der Sohn meines Bekannten erlernt gerade Fachkraft für Lagerlogistik. Was er in der Schule lernt im Bereich Logistik, da komme ich locker mit.

Dennoch sage ich auch klar und deutlich: Lieber eine Ausbildung als gar keine. Wenn du also die Chance zu dieser Ausbildung hast, nutze sie!

JA WILL DIE auf jedenfall vor allem in der jetzigen Situation durchziehen

0

Ich würde mal so sagen- besser wie die Arbeitslosigkeit ist es allemal- jedoch kann man auch jedem nur raten sich für eine andere Ausbildung mit besseren Arbeits- und Verdienstmöglichkeiten zu entscheiden.

Ich habe sie gemacht und in meinen Augen lohnt es nur als Sprungbrett zum weitermachen. Wenn du nur der Sepp im Lager bleiben willst, dann geht das auch gut als Hilfsarbeiter. Lagerarbeiten sind sehr einfach, mit ein paar Wochen des Einlernens hast du den firmenspezifischen Lageralltag voll drauf. Was soll man da groß jemand einstellen, der das zwar gelernt hat, aber am Ende dennoch die gleiche Arbeit macht und aber mehr Geld will? Am Ende bin ich nur von einen Leiharbeiterjob in den nächsten geschickt wurden. Ich empfehle es niemanden. Bin auch froh, dass ich noch ne zweite Ausbildung bekommen habe.

Eine Ausbildung ist eigentlich nie unnötig.

Was möchtest Du wissen?