Ausbildung Fachinformatiker Systemintegration / Anwendungsentwicklung

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Und warum gehst du nicht auf eine Realschule und holst da deinen Realschulabschluss nach? Das dauert nur ein Jahr und in der Zeit kannst du deine Noten stark verbessern, damit du ein vernünftiges Zeugnis zum Vorzeigen bekommst. Mit einem Hauptschulzeugnis mit Mathe 4 und Englisch 3 wirst du (auch mit abgeschlossener Ausbildung) nirgends als Fachinformatiker genommen.

Ninpa040 05.08.2013, 22:46

Weil ich ganz genau weiß das ich es nicht schaffen kann. Ich habe denn willen aber nicht denn Kopf dafür leider :S mit einem Fachhochschulen Abschluß würde ich besser klar kommen...

0
ceevee 06.08.2013, 09:42
@Ninpa040

Fachinformatiker verrichten hauptsächlich geistige Arbeit und der Beruf ist (wie schon gesagt) mit lebenslangen Lernen verbunden. Das ist also was für Leute mit Köpfchen, nur mit deinem Willen kommst du nicht weit. Oder was machst du, wenn du mal eine englischsprachige Dokumentation lesen, eine Kostenberechnung für ein Netzwerk oder beim Programmieren ein bisschen Mathe machen musst?

Entweder du setzt dich auf deinen Hosenboden und lernst oder du vergisst das mit dem Fachinformatiker, man muss in dem Beruf auch noch mehr Skills mitbringen als nur stundenlang am PC sitzen zu können. ;)

0
Marbuel 07.08.2013, 00:04
@Ninpa040

Wenn du keine Realschulabschluss schafffst, dann wird es mit einen Fachhochschulabschluss schon 5mal nichts. Das wird ja nicht leichter. Schon Realschule unterscheidet sich dramtisch von Hauptschule. Und etwas wie FOS ist nochmal eine ganz andere Hausnummer. Entweder, wie ceevee schon sagte, auf den Hosenboden setzen und lernen, oder etwas machen, wo du deine Stärken einbringen kannst.. Und wenn Kopfarbeit eben nicht deine Stärke ist, dann musst du halt etwas handwerkliches machen. Ist halt leider so.

0

Nun das könnte schwer werden. Hab ein ähnlichen Weg hinter mir, ein schlechter Hauptschulabschluss und quasi hunderte von Absagen. Danach ist leider ein wenig Zeit verstrichten mit Maßnahmen des Berufsberaters. Weiter ging es dann mit einer Berufsfachschule für Informatik (Realschulabschluss nachmachen, nebenbei etwas Powerpoint, HTML, Word usw.)

Darauf wurde es denn eine schulische Ausbildung zum technischen Assistenten für Informatik, ist quasi ein Mix aus dem Systemintegrator und Anwendungsentwickler, womit du dann quasi schon arbeiten kannst. Ich für mein Teil hab noch die FOS mitgenommen, die ich einjährig dranhängen konnte.

Ansonsten wird es mit den Noten leider ziemlich schwer, schon alleine weil der Betrieb Angst haben muss, dass er umsonst investiert und du die Berufsschule nicht schaffen wirst. Daneben muss er sich auch fragen wie es zu so Noten kam, ob du kein Bock hast, wer sagt dass du im Betrieb mehr Bock hast oder ob du schwer vom Begriff bist, was gerade im IT-Bereich, der ewiges Lernen bedeutet ein K.O. Kriterium wäre.

Kurz sofern du noch von Zuhaus Unterstützung hast, wäre schulisch aufsatteln auf jeden Fall empfelenswert.

Für IT-Berufe brauchst du in der Regel immer eine gute Mittlere Reife. Im Falle des Anwendungsentwicklers wird sogar sehr oft Abitur verlang. Mit einem schlechten Hauptschulabschluss hast du keine Chance. Da wird es auch nichts bringen, wenn du über die Berufsschule die Mittlere Reife mitnimmst.

Schau, dass du mit der Berufsschule Mittlere Reife mitnimmst und mach danach noch FOS. Sonst sehe ich da wenig Chancen. Ich bin selbst Anwendungsentwickler. Ich weiß ja nicht, ob dein Hauptschulabschluss jetzt nur schlecht war, weil du faul warst, oder weil es einfach nicht besser ging. Die Tatsache, dass es in der Hauptschule in Mathe nur für eine 4 reichte, impliziert aber eigentlich eher, dass Mathe nicht deine Stärke ist. Und das ist nun mal eine Kernkompetenz eines Anwendungsentwicklers. Auch als Systemintegrator ist diese Note nicht unwichtig. Und für Englisch gilt das Gleiche. Eigentlich sollte da überall eine 2 stehen und zwar mit Realschulabschluss, sonst sieht es einfach schlecht aus.

Entweder du machst also FOS und beweist, dass du es besser kannst, oder du gestehst dir ein, dass dein Berufswunsch sich nicht mit deinen Stärken deckt. Du solltest auch bedenken, dass in der IT-Branche und ganz speziell als Programmierer lebenslanges Lernen Pflicht ist. Wenn du nicht gerne lernst, wirst du scheitern. Du bist für den Markt nur interessant, wenn dir neue Techniken geläufig sind und die schreiten gerade in der IT sehr schnell voran. Ich bin zum Beispiel ständig dabei, Bücher zu lesen und daheim am entwickeln und das wohlgemerkt trotz 10-Stundentag. Das ist einfach Pflicht. Vor allem, wenn du nicht Informatik studiert hast. Speziell als Anwendungsentwickler werden deine Mitbewerber sehr oft oder sogar meistens Dipl.-Informatiker (jetzt Master) sein. Auch das muss dir bewusst sein. Das ist kein Zuckerschlecken.

Wenn dich das alles nun nicht abschreckt, dann musst du jetzt wie gesagt reinhauen. Schau, dass du ne gute FOS machst und die Welt sieh schon wieder anders aus. Jung bist du ja noch. Mit einer jetzigen Ausgangssituation kannst du den IT-Zweig eigentlich streichen und das gilt leider für alle IT-Berufe.

Ninpa040 15.08.2013, 17:21

Danke für deine Antwort du hast recht ich verstehe dich mannnn wusste gar nicht das dieser Job so stressig ist :-O

0

Was möchtest Du wissen?