Ausbildung Erzieher/ sozialer Bereich - mit oder ohne Abi?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Hallo Mine2212 :) Deinen Wunsch, Erzieher zu werden, respektiere ich voll und ganz. Hast du Praktika in diese Richtung absolviert? Denn der Job wird dich ganz und gar in Beschlag nehmen und dir sehr viel abverlangen. Du hast die Möglichkeit parallel zu deiner Ausbildung dein Fachabitur zu machen. Sind dann ca. 4 h/Woche mehr. Gehalttechnisch kannste dich gerne hier informieren:

http://www.azubiyo.de/berufe/erzieher/gehalt/

Mit deinem Fachabitur hast du natürlich so ziemlich alle Möglichkeiten im Anschluss. Ich persönlich finde, du solltest erstmal dein Abitur machen und dir etwas Zeit lassen. Mit 20 1/2 ins Berufsleben/Studium zu gehen ist in keinem Fall zu alt :) Sollte es jedoch deine Berufung sein, mach sie zu deinem Beruf! Wenn es dich erfüllt, hast du in 20 Jahren auch noch Spaß daran. Finanzielle Wunder darfste jedoch nicht erwarten.

Grüße Sascha

Ich würde raten das Abitur zu machen und danach Soziale Arbeit zu studieren. Dann hast du viel mehr Mögichkeiten offen und es dauert bis zum Berufsabschluss nur unwesentlich länger. Denn die Erzieherausbildung dauert bis zum staatlich anerkannten Abschluss 5 Jahre und das Studium 3 1/2 Jahre plus die Zeit bis zum Abitur 2 Jahre.

mine2212 03.02.2015, 11:03

Danke, das hilft mir weiter.

Aber ist es nicht so, dass ich bei der Ausbildung etwas Geld verdienen würde und beim Studium hohe Kosten auf mich zu kommen?

0
Sanja2 03.02.2015, 11:12
@mine2212

Die Ausbildung ist je nach Bundesland etwas anders strukturiert. In Bayern wäre es so, dass du im ersten Praktkumsjahr eine minimale Summer bekommen würdest, liegt bei etwa 0-400 Euro. dann hättest du 3 Jahre Schulzeit, ohne Geld, dann das Anerkennungsjahr, das in der Regel mit 80% des vollen Gehaltes bezahlt wird. Ein Studium kostet nicht mehr als die Schulzeit bei der Ausbildung. Je nach Verdienst deiner Eltern hättest du die Möglichkeit auf Bafög (bei der Ausbildung allerdings auch) und im Praktikum während dem Studium verdient man in der Regel auch ein wenig. Aber mach deine Entscheidung jetzt nicht davon abhängig, dass du vielleicht 1 Jahr früher etwas mehr Geld bekommst, denn langfristig bekommst du als Sozialpädgoge mehr Geld als als Erzieher. Erzieher, die beruflich Ambitionen haben setzen oft auf die Ausbildung noch das Studium drauf, warum dann nicht gleich für das Studium entscheiden.

1
FrauWinter 03.02.2015, 11:19
@mine2212

Die Ausbildung ist schulisch also gibts da auch kein Geld.

0
Sanja2 03.02.2015, 19:56
@FrauWinter

Hab ich was anderes geschrieben? Nur für die längeren Praktika gibt es Geld!

0

Du brauchst derzeit für die Erzieherausbildung kein Abitur oder Fachhochschulreife. Trotzdem spricht eniges dafür, zumindest die Fachhochschulreife zu erwerben. Es ist absehbar, dass in den nächsten Jahren die Erzieherausbildung als Fachhochschulstudiengang angeboten werden wird (irgendeine norddeutsche FH macht es wohl schon). Leitungsfunktionen in diesem Bereich dürften dann künftig eher an akademisch vorgebildete Erzieher gehen und Du würdest dann ggf. außen vor bleiben.

mine2212 03.02.2015, 11:09

Okay, also pro Abi.

Danke :))

0

Hallo :)

Ich bin zwar keine Erzieherin, aber habe mehrere Praktika in diesem Bereich gemacht. Mir wurde empfohlen mit Abitur in diese Richtung zu gehen, weil es mittlerweile immer öfter gefordert wird. Wie das jedoch in deiner Region ist solltest du vielleicht mit einem Berater des Jobcenters sprechen. Trotzdem würde ich das Abitur empfehlen, weil du einfach noch mehr Möglichkeiten hast, man hat damit einfach mehr Möglichkeiten, sich dann auch weiter zu bilden.

Alles Gute! :)

mine2212 03.02.2015, 11:05

Danke :)

0

Es ist eigentlich egal, ob du dein Abitur nachmachst, oder nicht. Wenn du die Erzieherausbildung beginnen möchtest, dann musst du entweder (Fach-)abitur haben, oder vorher die Ausbildung zur Kinderpflegerin abgeschlossen haben. Zeitlich gesehen macht das nicht viel Unterschied. Du musst für dich halt nur wissen, ob der Beruf des Erziehers auch wirklich etwas für dich ist. Wenn du dir vorstellen kannst, diesen Beruf ein Leben lang auszuüben, dann würde ich dir zur Ausbildung zur Kinderpflegerin raten. Dort kannst du einiges lernen, was du sicherlich nachher gut in der Ausbildung zur Erzieherin gebrauchen kannst. Wenn du jedoch noch nicht sicher weißt welchen Beruf du ausüben möchtest, dann würde ich dir zum Abitur raten. Durch einen höheren Schulabschluss hast du dann natürlich auch mehr Chancen.

Gruß Jelzin

Was möchtest Du wissen?