Ausbildung Erzieher bzw Kinderpfleger

2 Antworten

Ich würde deiner Freundin empfehlen die Ausbildung zur Erzieherin zu absolvieren. Die dauert vollzeit 3 Jahre und berufsbegleitend 4 Jahre, dass bedeutet sie verdient während der Ausbildung schon Geld und kann in einem Kindergarten arbeiten. Als Erzieherin hat sie mehr Arbeitsmöglichkeiten. Eine Kinderpflegerin ist der Erzieherin unterstellt und darf nicht so viele Aufgaben übernehmen. Zudem kann deine Freundin, wenn sie mal keine Lust mehr hat mit kleineren Kindern zu arbeiten als Erziehern auch in anderen Bereichen arbeiten, zum Beispiel in der Kinder- und Jugenhilfe.

Erzieherin ist besser als Kinderpflegerin. Man hat mehr berufliche Möglichkeiten auch Aufstiegsmöglichkeiten, z.B. Kita-Leiterin und verdient mehr.

0

Das freiwillige soziale Jahr kann als Anerkennungsjahr für die Erzieher- und Kinderpflegerausbildung anerkannt werden. Dann kommt es drauf an, was deine Freundin für eine Schulbildung hat. Mit Hauptschulabschluss ginge nur Kinderpflegerin, mit Realschulabschluss geht beides. Der schulische Teil der Kinderpflegerinnenausbildung geht (mit Praktikumsanteilen) 2 Jahre, danach kommt noch das Anerkennungsjahr, in dem man zwar schon etwas verdient, aber immer noch in der Ausbildung ist, und von Lehrern geprüft wird. Der schulische Teil der Erzieherausbildung geht heutzutage 4 Jahre, und auch danach folgt ein Anerkennungsjahr. Wobei die ersten beiden Jahre bei entsprechender Voraussetzung (vorherige pädagogische Berufsausbildung, Abitur, Kindererziehungszeiten) auch wegfallen können (der Link ist nur ein Beispiel, man sollte das an der Schule der Wahl nachlesen):

http://www.bbs-suew.de/de/bildungsangebot/fachschule/sozialpaedagogik-erzieherausbildung-vollzeit/

Als Kinderpflegerin kann deine Freundin also nach 3 Jahren fest arbeiten, als Erzieherin nach 3 - 5 Jahren. Man muss übrigens keine Erzieherausbildung nach einer Kinderpflegerausbildung machen. Das Land braucht auch Kinderpflegerinnen :o) .

Was möchtest Du wissen?