Ausbildung erweitern...

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Was für eine Frage!?!

Selbstverständlich. Lasse Dir bitte nichts einreden. Die Zeiten, wo unterversorgte Hühner ihre Exkremente als Rutschpartie auslegen und irgendwelche hirnlosen ... gesteuerten Vorgesetzten sich quer stellen sollten vorbei sein.

Zudem steht Dir ein Kindergartenplatz für das Kind zu. Und eine Halbtagsausbildung kann auch erfragt werden. Sie wird ja schließlich an mancher Stelle in diesem Land angeboten.

Auf das Arbeitsamt würde ich mich nicht alleine verlassen.

Von irgendwelchen abstrusen Argumenten gewisser Arbeitgeber erst recht nicht. Du hast es geschafft das Wirtschaftsunternehmen Haushalt gut zu handhaben, fühlst Dich nun nicht mehr ausreichend ausgelastet und damit kann Dir mancher AG nicht das Wasser reichen. Also Kopf hoch. Nur wenn Du dem AG mit dem Vorurteil begegnest er hätte was gegen Deine Bewerbung ist das Scheitern vorprogrammiert. Und unser Grundgesetz wurde mal wieder mit Füßen getreten.

Es schadet übrigens nicht beweist Du den eifersüchtigen Hühnchen dass auch Männer zu 50% an der Entstehung des Kindes beteiligt sind.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Möglich ist es gewiss, Pluspunkt ist natürlich deine abgeschlossene Ausbildung. Musst nur gucken ob Du es zeitlich gemanaget bekommst, anders hat es keinen Sinn.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Probier es aus. Wenn du dich gut bewirbst geht ds. Es gibt auch besondere Teilzeitausbildungen. Frag dazu deine Arbeitsagentur.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das kommt auf den Arbeitgeber an, und auf den Rückahlt in Deiner Familie.

Wenn die Kleine in der KiTa ist, wer holt sie ab, wer ist bei ihr, wenn sie krank ist.

Wenn Du da schon bei einem Bewerbungsgespräch eine echte Lösung mit anbietest, dann klappt es auch mit einer weiteren Ausbildung

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von dawala
10.10.2011, 13:58

Der AG kann ja auch den Vater fragen. Der war zu 50% an der Entstehung beteiligt. Also was soll so eine Antwort? Sie ist schlicht geschlechtsdiskriminierend. Auch der Westen darf sich das mal abgewöhnen.

0

Zwar gibt es grundsätzlich auch Teilzeitausbildungen - dauern natürlich länger - aber da spielen die wenigsten Firmen mit und im Einzelhandel schon gar nicht, wie ich fürchte.

Falls Du also das Thema "Kind" nicht so organisieren könntest, dass Du Vollzeit zur Verfügung stündest, dann dürfte das eher nichts werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?