Ausbildung, einfach mal eine Ausbildung nach der anderen?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Ja die Chancen stehen schlechter. Dein potentieller Arbeitgeber wird von dir den Eindruck haben dass du nicht mit Feuer und Flamme bei einem Beruf bist, du jederzeit abspringen kannst um wieder was andres zu machen und du Entscheidungsschwierigkeiten hast (dem ist ja auch so, auch wenn du private Gründe dafür hast). Klar bist du ein freier Mensch aber jede Entscheidung zieht halt positivere odeer negativere Nachwirkungen mit sich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Verstehe ich richtig, dass du jeweils nach dem 1. Jahr eine neue Ausbildung beginnen willst? 

Mach erstmal eine zu Ende. Informiere dich am besten vorher über alle 3 Berufe. Schreibe dir Vor- & Nachteile auf. Mach Praktika (1-2 Wochen) in allen 3 Berufen, wenn es möglich ist & schau so, welcher der Richtige für dich ist. 

Dann bewirb dich für den Beruf, der dir am meisten zugesagt hat. Wenn es dann trotzdem keinen Spaß macht, ist es eben blöd gelaufen, aber zieh es trotzdem durch. Was zählt ist der Abschluss der Lehre. Danach stehen dir fast alle Wege offen. 

Wenn du in jedem Beruf anfängst & nach einem Jahr aufhörst, hast du erstens keine abgeschlossene Ausbildung & zweitens sieht es nicht gut für den Lebenslauf aus. Oftmals bekommt man dann keine andere Arbeitsstelle, weil sich viele Arbeitgeber denken "Nanu, das ist doch was komisch?!". Und was noch dazu kommt, ist, dass du jedes Mal ein Jahr verschenkst, denn die Betriebe rechnen die Jahre, die du absolviert hast, so gut wie nie an, für verschiedene Berufe sowieso nicht. 

Abgesehen davon, dass 3 Berufe ziemlich viel sind & du doch auch irgendwann mal mehr als nur das Ausbildungsgehalt verdienen möchtest. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
georgiaaa 18.12.2015, 23:13

Ich möchte die Ausbildungen doch gar nicht abbrechen sondern alle abschließen.

0

Ich finde 3 Ausbildungen etwas viel. Möchtest ja bestimmt auch mal richtig Geld verdienen als immer nur ausbildungsgehalt. Vielleicht erstmal überall bewerben und dann schauen wo du überall eine Ausbildungsstelle bekommst. Da wird dir die Entscheidung ja vielleicht schon abgenommen wenn du nur eine Zusage bekommen solltest. Und wenn du eine Ausbildung gemacht hast kannst wieder neu entscheiden ob die wieder eine Ausbildung machst oder doch in dem Beruf bleiben möchtest. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

das sieht schon arg danach aus, dass du nicht weißt, was du willst. Macht sich nicht gut im Lebenslauf...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
georgiaaa 18.12.2015, 22:24

Schade. Hast wahrscheinlich recht dass der Arbeitgeber das so sehen würde

0

Mit dem Beruf der Hebamme fährst meiner Meinung nach am schlechtesten! Hilfst du bei Hausgeburten, brauchst eine Haftpflichtversicherung, die leider derart teuer ist, dass viele den Beruf an den Nagel hängen, oder in einem Krankhaus arbeiten. Aber davon mal abgesehn: Mach eine Ausbildung möglichst immer bis zum Ende!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
georgiaaa 18.12.2015, 22:33

Ich möchte mich ja auch nicht selbständig machen.

0

Wer hat Dir erzählt, daß der Beruf der Hebamme am besten bezahlt wird? Für die Verantwortung, die eine Hebamme hat, wird sie überhaupt nicht gut bezahlt. Viele Hebammen haben schon aufgegeben. 

Schau Dir mal diesen Link an:

http://www.google.de/url?sa=t&rct=j&q=&esrc=s&source=web&cd=9&cad=rja&uact=8&ved=0ahUKEwjKwbPYvubJAhXKcRQKHRn6AH4QFghTMAg&url=http%3A%2F%2Fwww.zeit.de%2F2010%2F19%2FHebammen&usg=AFQjCNG\_guaeonElNF6JEyam8pGcx8oVCg




Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
georgiaaa 19.12.2015, 00:11

Ich möchte mich nicht selbstständig machen. Man kann auch in der Klinik arbeiten. Wieso wird immer davon ausgegangen????

0

Was möchtest Du wissen?