Ausbildung durchziehen oder abbrechen? Bin psychisch am Ende.?

5 Antworten

Hurra jetzt wirst selbstständig. 201 km weg vom Elternhaus.  Du hast ein Ziel und da musst du durch.

 Deine abgeschlossene Ausbildung bringt Dich sehr weit auch während dem Studium.

Du hast Praxis und kannst z.B. in den Ferien sehr viel  Kohle schaufeln wobei andere Kehr arbeiten usw. machen.

Damit hast Du auch später hin einen ganz anderen Einblick im Studium.

Was erwartest Du in der Ausbildung, zu langsam ?

Sei froh wenn Dir etwas erklärt wird ohne Stress. Hier bist du geschützt, später kann sich die Arbeit in Stress ändern. 

Beschäftige dich doch dort nach deiner Ausbildung mit ThaiChi oder einer asiatischen Kampfsport art. Festigt deine Sinne und Konzentration. Befreit dich von Depress.

Alles gute DIR.

Hallo sweetbunny999,

das ist natürlich das man das alles Hinterfragt!

Wenn dein Arbeitsumfeld aber stimmt würde ich weiter machen und 6 Monate abwarten!

Meistens ist es an einen Punkt schwierig und vergeht aber wieder ist wie ein Berg den man erklimmt!

Ein Therapeut könnte eine Hilfe sein aber auch Freunde und ab und zu mal Heimfahren wenn das geht!

Gute Besserung!

Du kommst mir vor wie jener Affe, der sich fangen lässt, weil er die Banane nicht loslässt, die er durch den engen Flaschenhals bekommen möchte.

Warum sollte es später einen schlechten Eindruck bei Bewerbungen machen, wenn du die Lehre jetzt abbrichst, wo du doch ganz genau weißt wo du hin willst? Deine Unentschlossenheit jetzt macht einen schlechten Eindruck. Denn nur die Entschlossenen gehen Wege, die andere sich nicht getrauen. Du solltest konsequent zu Ende denken, dann wirst du auch Erfolg haben.

Ausbildung zu Zimmerer abbrechen?

Hey und zwar habe ich absolut keine Lust mehr auf diesen Beruf und ich weiß jetzt schon das ich ihn nach der Ausbildung auf keinen fall weiter mache. Ich bin jetzt am ende des 1. Lehrjahres. Die Ausbildung macht einfach absolut kein Spaß ich will lieber was anderes machen wo man sich nicht Tod arbeiten muss und dafür nicht mal genug Geld bekommt. Mir fehlt mittlerweile einfach die Motivation ich geh schon echt nicht mehr gerne zur Arbeit. Was würdet ihr machen ? Abbrechen oder Durchziehen und dann was anderes machen ?

...zur Frage

ausbildung einfach abbrechen oder durchziehen :(

ich mache jetzt seit dem 01.08.2013 die ausbildung in einer zahnarztprxis doch ich habe festgestellt dass dieser beruf nichts für mich ist ( fällt mir echt früh ein ich weis -.- ) und würde gerne ich einem frieseur arbeiten...sollte ich die ausbildung abbrechen oder doch lieber durchziehen..nachher wird mich dann jeder und druck setzen das es falsch wäre oder so ich bitte um rat :/ ??

DANKE IM VORRAUS

...zur Frage

Fachabi abbrechen und Ausbildung anfangen, welches Zeugnis ist wichtig?

Hallo wie oben schon gesagt werde ich mein Fachabi abbrechen und eine Ausbildung anfangen, wo ich auch schon eine Zusage für habe. Nun meine Frage, da ich noch keine 18 bin muss ich die Schule noch bis zum Ende durchziehen und wollte Wissen welches Zeugnis der Handwerkskammer vorgelegt werden muss. Das Abschlusszeugnis oder das Zeugnisbwas ich nach der 11. Klsse noch bekomme?

...zur Frage

Vollschulische Ausbildung abbrechen und studieren?

Ich habe im Sommer 2016 mein Abi gemacht und eine vollschulische Ausbildung als CTA angefangen, weil ich nicht wusste was ich studieren will und es Chemie, Biochemie (+Promotion) , Chemieingenieur... hätte sein können. Da ich aber nach der 9. Klasse Chemie abgewählt habe (, weil ich zuvor auf einer Privatschule war ,die im Vergleich zu meiner darauffolgenden Schule sehr schlecht war, bin ich in Chemie nicht mehr nachgekommen, obwohl ich immer großes Interesse an der Chemie hatte und jetzt denke, dass mein Studium in diese Richtung gehen sollte.) war ich mir nicht sicher, ob ein Studium mit Chemie wirklich das richtige ist und ich auch erst einmal in den 2 Jahren Ausbildung erwachsen werden wollte. Jetzt merke ich das die Ausbildung umsonst ist, weil ich weis das ich nie diesen Beruf ausüben werde und ich gleich studieren sollte. Deswegegen überlege ich jetzt abzubrechen dann für das SS 2016 an einer Uni bewerben oder noch ein halbjähriges FSJ/BFD anfangen und dann für das WS 2017 bewerrben. Bitte um Rat da es mir gerade wirklich scheise geht und ich nicht weis was ich machen soll. Danke

...zur Frage

Ich brauche Hilfe, mein Leben ist zurzeit sinnlos?

Ich brauche Hilfe, mein Leben ist zurzeit sinnlos?

Ich bin 20, fast 21, und mache momentan den ganzen Tag etwa gar nichts außer die Zeit vertreiben, und zwar drinnen, Zuhause bei den Eltern.

Ich warte momentan seit einem Jahr und wahrscheinlich sogar noch für ein weiteres Jahr auf einen Studienplatz für Wirtschaft, wobei ich noch nicht einmal weiß, ob sie mir liegen wird, es ist lediglich ein Vorschlag meiner Vaters und ich erhoffe mir daraus mehr Möglichkeiten für die Zukunft. Vielleicht verschwende ich also auch einfach nur noch mehr Zeit. Ich habe bisher nur das Abitur, und kein gutes, weswegen ich Wartesemester benötige.

Ich weiß aber echt nicht bzw. kann mich nicht entscheiden, was ich im Leben machen soll und welche Richtung ich einschlagen soll. Ich habe viele Ziele vor Augen, aber nicht den Weg. Ich weiß von Sachen, die ich erreichen möchte, aber nicht wie ich das tun kann. Ich möchte irgendwann genug Geld für eine Familie verdienen, und auch genug dass man keine finanziellen Schwierigkeiten hat und sich etwas leisten kann, und bestenfalls sodass mir der Beruf auch noch gefällt, aber ich weiß wirklich nicht, wie ich dahin kommen soll, vorallem in meiner momentanen Lage.

Freunde und Bekanntschaften, mit denen ich regelmäßig etwas unternehme könnte, habe ich momentan keine. Ich möchte Leute kennenlernen aber ich weiß nicht wie, denn zusätzlich dazu, dass ich sowieso soziale Schwächen und Schwierigkeiten mit kennenlernen habe, habe ich momentan auch absolut kein Umfeld, in dem ich Leute kennenlernen könnte. Ich bin ja nur Zuhause. Ich möchte rausgehen, aber ich weiß nicht wohin, und bisher lief es dann immer so, dass ich alleine raus ging, mit niemandem überhaupt irgendwie geredet geschweige denn jemanden kennengelernt habe, und umso depressiver und psychisch erschöpfter wieder nach Hause zurückkehrte.

Ich fühle mich leer. Den ganzen Tag denke ich nach, über alles, über das Universum, mein Umfeld, die Geschehnisse des Tages, verschiedene Sachen, die Realität, das Leben, mein Leben, das Leben anderer, einfach alles, aber manchmal sind meine Gedanken auch ganz anderer Natur und dann quälen sie mich nur.

Ich bin komplett einsam, ich habe hier nur meine Eltern. Geschwister habe ich keine. Verwandschaft lebt komplett im Ausland (Griechenland, mein Heimatland). Freunde habe ich hier keine wirklichen. Niemanden zum Sachen unternehmen. Niemanden zum Rausgehen...

Ich sehe momentan einfach keinen Sinn mehr in meinem Leben. Ich brauche wieder eine Richtung, in die ich mich bewegen kann. Ich brauche definitiv Freunde und Bekanntschaften, Kontakte. Ich bin zwar introvertiert, so würde ich von mir behaupten, aber ich habe diese Einsamkeit absolut satt.

Ich wünsche mir den Kontakt zu bestimmten und guten Menschen so sehr und es ist etwas, was ich nicht bekommen kann. Einige potentiell gute Freunde leben in Griechenland und ich bin durch meine Situation (Frage zu lang, Fortsetzung steht in den Kommentaren)

...zur Frage

Entstehung einer Depression durch Arbeitslosigkeit nach dem Abitur? oder doch nur faul?

Hallo, Ich bin seit dem ich mein Fachabitur im Juli beendet habe, so zu sagen Arbeitslos oder genauer gesagt als "Ausbildungssuchend" gemeldet, seit dem geht es mit mir mental und seelisch steil bergab, Ich kann mich zu nichts mehr motivieren und gehe nicht raus, Freunde hatte ich sowie schon sehr wenige, aber nun habe ich seit Monaten keinen gesehen. Die einzigen Menschen die ich sehe sind meine Familie, meinen Freund und meinen Berufsberater. Ich kann mich nicht mal morgens aus dem Bett bewegen und schau den ganzen Tag halbherzig Serien auf Netflix die ich auswendig kenne. Das schlimme ist das ich mich nicht um einen Nebenjob bemühe um die Zeit bis zur Ausbildung im Herbst 2018 zu überbrücken oder wenigstens ein Praktikum suche. Ich denke das ich einfach nur faul sein könnte aber irgendetwas sagt mir das dem nicht so ist, denn in meinem innerern würde ich das gerne tun, aber ich denke ständig das ich es eh nicht schaffe und mich keiner will, dass ich versage. Man muss dazu wissen das ich eine sehr harte und emotional sehr einnehmende Abiturzeit hatte (ich musste die 12. Klasse wiederholen nach dem ich mit einer harten Trennung von meinem Ex-freund mit dem ich 3 Jahre zusammen war, der mich unter anderem sexuell misshandelt hat, zu kämpfen hatte) und nach dem Fachabitur wollte ich ein FSJ machen aber konnte dies nicht aus gesundheitlichen Gründen machen und wegen meiner 5 in Mathe die ich außerdem noch bekam konnte ich nicht studieren was ein Schock war. Nun Frage ich mich ob ich einfach nur zu Faul bin oder ich vielleicht eine depressive Phase haben könnte. (zu letzteres ich halluziniere des öfteren bzw sehe ich Schatten von Menschen ich glaube das liegt daran das ich nahezu kaum Menschen sehe).

PS: Ich habe keine Suizidgedanken oder habe ein Selbstverletzendes Verhalten, das Einzige was ich meinem Körper antue ist, dass ich mich nur noch gehen lasse also nicht dusche, schminke, etc.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?