Ausbildung. Bitte schnell antworen ist wichtig

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

In einer Bäckerei stehen meist Frauen, die verkaufen. Männer sind sehr selten, aber es gibt welche :-). Hier hast Du natürlich ganz normale Arbeitszeiten, wie es eben in einem Laden üblich ist.

Ein Bäcker hat nicht ganz so tolle Arbeitszeiten, denn Brot und Brötchen und was sonst noch dazugehört, muss alles morgens zum Verkauf bereit sein. Da heißt es dann, dass Du vielleicht bereits um 2 Uhr anfangen musst zu arbeiten.

Hey, ich bin eigentlich noch Schülerin aber ich arbeite als Aushilfe in einer Bäckerei (als Verkäuferin). Hab also keine Ausbildung gemacht, aber ich denke, ich kann trotzdem antworten.

1.Wahrscheinlich suchen die nach "Verkäuferinnen" weil sogut wie kein Mann sich darauf bewirbt, genauso wie Kindergärtner zum Beispiel (gibt natürlich auch noch andere Berufe, bei denen das so ist, war nur ein Beispiel). Aber ich denke nicht, dass sie dich ablehnen werden, weil du ein Mann bist. Bewirb dich trotzdem.

2.Also Aushilfe verdiene ich 7 Euro pro Stunde, meine ausgebildeten Kolleginnen verdienen so weit ich weiß etwas mehr.

3.Ich erzähl das mal aus meiner persönlichen Sicht: Es ist anstregend. Also nicht die Arbeit an sich, es ist eigentlich ganz gute Arbeit. Aber die Kunden sind extrem anstrengend. Die beschweren sich wegen jedem Kack, manche haben zu wenig zu tun und erzählen dir ihre halbe Lebensgeschichte, andere machen dich dumm an. Also wenn du in einer Bäckerei arbeitest, dann musst du schon vorlaut sein können und du solltest nicht so ein Typ sein, der sich jede Bemerkung zu Herzen nimmt. Aber wie schon gesagt, die restliche Arbeit ist gar nicht so schlecht. Und das sagt hier die, die das nicht gerade fr einen Traumjob hält, also wird da was dran sein :D

  1. Ja natürlich werden Bäckereifachverkäuferinnen gesucht. Stellen gibts eigentlich wie Sand am Meer. Meistens werden die aber nicht im Internet ausgeschrieben sondern eher in der Zeitung oder direkt in den Filialen. Manchmal muss man auch einfach im Laden direkt mal anfragen.

  2. Unterirdisch wenig. Leben kann man davon nicht wirklich und es ist ein typischer Beruf bei dem dann noch mit Hartz4 aufgestockt werden muss. Ich bin gelernte Bäckereifachverkäuferin und hatte z.T. 6€ die Stunde, dann mal 7,50 und einmal 8,90€. Bäcker verdienen nicht viel besser. Außerdem wird man auch mit Ausbildung oft als Aushilfe eingestellt und dann auch nur dementsprechend bezahlt. Meistens arbeiten nur 400€ Kräfte im Laden.

  3. Ich will nie mehr in diesen Beruf zurück. Der Lohn ist deutlich zu niedrig, die Arbeitszeiten sind miserabel und familienfeindlich (Sonn- und Feiertage, Wochenende, z.T. ab 3.30 bis 22 Uhr). Man wird von den Kunden abschätzig behandelt und muss sich viel gefallen lassen. Die Chefs machen ständig Druck von oben und verlangen immer mehr Umsatz. Wenn der Umsatz nicht so ist wie verlangt bekommen die Verkäuferinnen die Schuld in die Schuhe geschoben. Man muss den Kunden alles aufquatschen um möglichst viel Umsatz zu erzielen.

Zum Beruf Bäcker kann ich dir auch nur sagen: Finger weg! Mein Exmann ist Bäcker. Trotz Meister wird er schlecht bezahlt, wurde anfangs nur als Geselle eingestellt obwohl er seinen Meister mit 2,1 bestanden hat. Die Arbeitszeiten sind noch schlimmer als im Verkauf. Man hat kaum noch ein Privatleben, Freunde und Familie bleiben total auf der Strecke. Man hat im Sommer extreme Hitze und im Winter schlägt der ständige Wechsel von extrem heiß zu extrem kalt ziemlich auf die Gesundheit. Man bekommt auch oft Druck vom Chef weil immer mehr immer schneller produziert werden muss. Es müssen oft Überstunden gemacht werden und es kommt auch oft vor, dass der Urlaub oder freie Tage kurz vorher abgesagt werden weil man arbeiten kommen soll.

Ganz davon abgesehen schießen überall Backshops wie Pilze aus dem Boden und machen den echten Bäckern das Geschäft kaputt. Zu viele Menschen kaufen möglichst billige Fertigbrote und Brötchen im LIDL oder ALDI und de echten Handwerksbäcker haben das Nachsehen.

Junge, beobachte doch mal die Realität. Durch die Backshops in Lidl-Filialen usw sterben alle Bäcker im Umreis aus. In 10 Jahren gibt es nur noch eine Handvoll pro Grossstadt zB in Bioläden für die Leute, die auf Qualität wertlegen. Und "Fachverkäufer" habe ich hier auch noch nie gesehen; alle Bäcker die ich hier kenne, stellen Leute zum Hungerlohn ein, um ein paar Brötchen in die Tüte zu packen.

danke erstmasl für eure Antowrten. welches würdet ihr mir den empfehlen? welche Vorraussetztungen musst mus man mitbringen für Bäcker und für Bäckereifachverkäufer in der Theorie sowohl auch in Praxis ?

Was möchtest Du wissen?