Ausbildung Bewerbung, Zeugnis.

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Also 3,0 ist kein schlechter Durchschnitt, er ist ok!

Ich habe für meine Ausbildungsstelle über 40 Bewerbungen geschrieben, es ist wirklich schwer gewesen, hatte letztenendes auch ein paar Vorstellungsgespräch aber im nachhinein denke ich mir, viel positives ist nicht zurückgekommen. Du solltest auf jeden Fall einen ganzen Schwung Bewerbungen verschicken, lieber zu viele als zu wenig! Absagen kannst du immer noch, andersrum wirds schwierig.

Aber für eine Bewerbung für eine Ausbildungsstelle brauchst du keine beglaubigten Kopien. Da reicht eine einfache schwarz-weiß Kopie (Farbe macht halt mehr her) aber eine Beglaubigung brauchst du nicht. Die Leute sehen dein Zeugnis und die Noten und das reicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Funzig Bewerbungen sind auch okay. Du brauchst nur zwei oder drei beglaubigt kopien. Zur Bewerbung legt man eine einfache Kopie und zeigt die beglaubigt nur nach Aufforderung vor.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also ich hab die Realschule auch mit 3,2 ( :s ) abgeschlossen, habe um die 10 Bewerbungen geschrieben und gleich die zweite war eine Einladung zum Bewerbungsgespräch. Ich dachte mir auch so - Oh mein Gott, das wird nie im Leben was .. Aber ich durfte Probearbeiten und die haben sich nicht an den Noten orientiert sondern an dem was ich in den drei Tagen geleistet habe. Und die haben mich genommen :)

Die Kopien kannst du auch in so einem Copy-Shop machen .. :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von BillY95
25.07.2011, 21:57

Also ich hab da auch zweifel dran, aber ich wieß auch das nicht alle auf die Noten schauen!

Und darf man die Zeugnisse einfach so kopieren? Mein Lehrer meinte das sei dann Urkundenfälschung... :D

0

Ich habe 50 Bewerbungen geschrieben und hatte keine beglaubigten Zeugnisskopien (das braucht man heute nicht mehr). Ich hatte 2 Zusagen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

20 bis 30 Bewerbungen ist fast sogar etwas wenig gerechnet aber wenn man sich gleich in der Richtigen Firma bewierbt, kann es natürlich auch aufs erste mal klappen

Für eine Bewerbung brauchst du normalerweise keine beglaubigte Zeugniskopie - da reicht eine normale Kopie

Wenn du dieses Jahr mit der Ausbildung anfangen willst bist du allerdings extrem spät dran ich hatte mich damals schon in den Sommerferien nach der 9. Klasse beworben um nach der 10. Klasse einen Ausbildungsplatz zu bekommen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von BillY95
25.07.2011, 21:56

Also mein Lehrer meinte ja das wenn man nur eine "normale" Kopie nimmt, dass das Urkundenfälschung wäre?! o.O

Nein, nicht für dieses Jahr. Nur damit ich nächstes Jahr nicht ohne da stehe, falls ich es nicht auf das BK II schaffen sollte,... wiel da kann ich ja die Fachhochschulreife machen, aber dafür benötigt man einen Schnitt von 3,4 im BK I.

Also ich möchte mich halt sicherheitshalber für ne Ausbildung September 2012 bewerben.

0

Beglaubigte Kopien braucht man überhaupt nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?