Ausbildung bevor Studium?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Eine Ausbildung vor dem Studium kann durchaus sinnvoll sein. Am besten informierst du dich an der Hochschule, wo du mal studieren willst, was dort für welchen Studiengang als sinnvoll erachtet wird und welche Ausbildungen sie auch eventuell im Bewerbungsverfahren positiv berücksichtigen.

Informiere dich auch über die Möglichkeiten eines dualen Studiums. Bei diesen hat man deutlich mehr Praxis als im normalen Studium und kann unter Umständen sogar eine komplette Ausbildung parallel zum Studium machen.

Zur Suche nach Studiengängen, empfehle ich dir diese Suchmaschine:

http://studiengaenge.zeit.de/

Wenn du da einen Studiengang suchst (z.B. Fahrzeugtechnik), kannst du auch unter "Studienform" nach "Duales Studium" filtern und dich anschließend auf der Homepage oder bei der Studienberatung der jeweilgen Hochschule über die konkreten Bedingungen erkundigen.

Beste Grüße!

leider gibt es keine dualen Studiengänge für Fahrzeugtechnik in Berlin, also bliebe mir nur die Ausbildung und anschließend das Studium

0
@Baerliner24

Wenn du an Berlin gebunden bist, dann sind die Möglichkeiten natürlich eingeschränkt. Vielleicht spielst du mit der Suchmaschine noch ein bisschen herum, vielleicht gibt es ja etwas ähnliches wie Fahrzeugtechnik dual in Berlin.

Trotzdem alles Gute und viel Erfolg!

0

Ich würde hier eher zum Kfz-Mechatroniker raten, da dieser Beruf breiter angelegt ist. Falls Du nicht schon andere Pläne hast, könnte ich dir das Studium der Fahrzeugtechnik an der Hochschule München sehr empfehlen.

bin leider in Berlin und ortsgebunden, hast du vllt Fahrzeugtechnik studiert und kannst mir sagen, ob Programmierung im Studium vorkommt. Entwicklung von Fahrerassistenzsystemen interessiert mich auch

0

alles im bereich kfz ist mehr als sinnvoll.

dadurch wirst du im studium einige vorteile haben, vorallem wenn es ans praktische geht. an deiner stelle würde ich versuchen die ausbildung so weit es geht zu verkürzen, auf 2 jahre wenn möglich.

ich würde das offen beim ausbidlungsbetrieb bei dem du dich bewirbst ansprechen, dass du später an studium anschließen willst und viel praktisches komplett rund ums auto lernen willst, hart arbeiten wirst aber auch nach 2 jahren weg bist, aber zum beispiel auch die möglichkeit offen halten willst in den semesterferien zusätzlich im betrieb zu arbeiten.

ich denke viele ausbildungvertriebe werden das verstehen, werden dich top ausbilden und du kannst dann nach 2 jahren gehen. bei kleinen familienbetrieben könnte das ein problem werden, denn viele bilden nur aus um dann eine eigene fachkraft zu haben

bei großen betrieben, bist du natürlich auch eine günstige arbeitskraft, wodurch sie natürlich auch profitieren.

viele leute studieren auch in diese richtung ohen ausbildung, bei den praktischen bereichen müssen sie dann einiges nachholen, wo du dann definitiv einen vorteil hast!

habe nachgefragt und der Betrieb, wo ich eine Zusage zum Karosseriebauer habe meinte, dass man vllt auf 3 Jahre verkürzen kann. wäre dann nur ein halbes Jahr verkürzt

0

eine Frage, kannst Du mir sagen, ob man bei einer Verkürzung viel verpasst? oder lässt sich das locker nachholen?

0

Was möchtest Du wissen?