Ausbildung bei einem Topunternehmen oder duales Studium bei mittelständischen Unternehmen?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Ich würde sagen, für eine Führungsposition ist in der Regel ein akademischer Abschluss Voraussetzung - von wenigen Ausnahmen abgesehen. Auch und gerade in einem Großkonzern. Die Chance, sich in einem Großkonzern ohne akademischen Abschluss nur mit konzerninterner Aus- und Weiterbildung hochzudienen, schätze ich eher gering ein.

Kann mich meinem Vorredner nur anschließen. Heutzutage wirst du mit "nur" einer guten Ausbildung nicht weit kommen. Gruppen- oder Abteilungsleiter wäre vielleicht noch möglich, aber noch weiter nach oben ist kaum mehr erreichbar ohne zumindest einen akademischen Abschluss vorweisen zu können.

Das Studium im Konzern wird dir viel mehr Möglichkeiten eröffnen und nur weil du dort studierst und wahrscheinlich auch erstmal übernommen wirst, heißt das noch lange nicht, dass du dort dein ganzes Arbeitsleben verbringen musst. Sobald du etwas Berufserfahrung hast kannst du auch einfach woanders anfangen. In manchen Berufen ist das sowieso schon Standard geworden, denn wer klein in einem Unternehmen angefangen hat, wird auch immer eher "kleiner" bleiben und weniger anvertraut bekommen. Ist vielleicht aber eher was psychologisches :D

Sollte dir nach deinem Studium das mittelständische Unternehmen immer noch so gut gefallen, kannst du dich doch auch dort bewerben. Gutes Führungspersonal wird ja immer gesucht :)

Was möchtest Du wissen?