Ausbildung bei Aldi Schwanger?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Deinem Arbeitgeber musst du auf jeden Fall Bescheid geben, gerade wo du schon so weit bist. Unter anderem hat das auch Vorteile für dich, da du ab sofort unter Mutterschutz steht. Man kann dir also nicht mehr so einfach kündigen und alle Arbeiten darfst du auch nicht mehr verrichten um dich und das Baby nicht zu gefährden. Arbeiten darfst du aber natürlich trotzdem, wenn keine Gefahr besteht.

Das ist sicher nicht leicht für dich. Ich denke mal das war ungeplant und deshalb schämst du dich jetzt. Aber du hast dich ja schon entschieden das Baby zu bekommen. Also musst du auch alle weiteren nötigen Schritte gehen. Sprich offen mit deinem Chef und was deine Ausbildung angeht, wird sich eine Lösung finden.

Schau dir an wann der Geburtstermin ist. Vielleicht lässt sich die Prüfung trotzdem realisieren und die Ausbildung abschließen...

Wenn du deine Ausbildung ohne Verzögerung beenden möchtest, musst du sofort tätig werden. Fange jetzt schon an, nach einer Kinderbetreuung und nach Unterstützung zu suchen. Dann kannst du sofort nach dem Mutterschutz (8 Wochen nach Geburt) deine Ausbildung fortsetzen. Die 6-Wochen-Schutzfrist vor der Entbindung kannst du zuhause bleiben, musst es aber nicht.
Wohnst du noch zuhause? Was ist mit dem Kindsvater?

Ich wohne noch bei meinen Eltern und werde nach der Ausbildung mit meinem Freund gemeinsam eine Wohnung suchen jetzt geht's leider nicht, da er beruflich sehr viel unterwegs ist und auch noch bei seinen Eltern wohnt 

0
@Hilfe1811

Das ist ja nun nicht unbedingt von Nachteil, da deine Eltern dich doch sicher unterstützen werden. Das wichtigste und schwierigste wird die Absicherung der Kinderbetreuung gleich ab dem Mutterschutzende sein.

0

Was möchtest Du wissen?