Ausbildung beginnen, wenn Eltern Sozialhilfe bekommen

...komplette Frage anzeigen

12 Antworten

Umgehen kannst du das nur,wenn du dir eine eigene Wohnung / Unterkunft nimmst !

Es wird dir von deinem Verdienst nichts abgezogen,den bekommst du ja dann vom Arbeitgeber,aber dein Verdienst,wird dir nach dem Abzug von Freibeträgen nach § 11 b SGB - ll,auf den Bedarf bzw.deine Leistungen angerechnet,die deine Eltern für dich bekommen.

Hast du nach dem Abzug dieser Freibeträge und dem Abzug deines Bedarfes ( Regelsatz + Kopfanteil der KDU - Kosten der Unterkunft und Heizung,Warmmiete ) noch einen Überschuss oder stehst bei Plus minus Null,dann würdest du aus der BG - ( Bedarfsgemeinschaft ) raus sein,weil du deinen Bedarf aus eigenem Einkommen decken kannst.

Du müsstest dann deinen Eltern zumindest deinen Kopfanteil der Warmmiete zahlen,weil sie dann keine Leistungen mehr für dich erhalten und entweder Kostgeld abgeben oder dich selber verpflegen.

Wenn man mal dein Beispiel mit den 800 € annehmen würde,mal vorausgesetzt,das diese Bruttoeinkommen wären,dann müsstest du ca.635 € Netto bekommen,dazu käme noch dein Kindergeld von 184 €,das würden dann ca.820 € sein.

Auf diese 800 € Brutto,könntest du Freibeträge nach § 11 b SGB - ll,geltend machen,diese würden dann insgesamt 240 € betragen,die dir dann von deinen ca.635 € Netto,abgezogen würden und dein anrechenbares Netto ergeben.

Die Freibeträge setzen sich aus dem Grundfreibetrag von 100 € zusammen und von den übersteigenden 700 € ( bis 1000 € Brutto ) noch einmal 20 % dazu,also noch mal 140 €,das ergibt dann diese 240 € gesamt.

Du hättest dann also ca.395 € anrechenbares Netto + 184 € Kindergeld = ca.580 € anrechenbares Einkommen.

Von diesen ca.580 € Einkommen,ginge dann zunächst dein Regelsatz ab,wenn du schon 18 bist,dann würden das 313 € sein ( von 14 - 17,sind es derzeit 296 € ),es bliebe dann noch ein Überschuss von ca.267 €,die deinem Kopfanteil der KDU - Kosten der Unterkunft und Heizung ( Warmmiete ) zugerechnet würden.

Liegt dein Kopfanteil,der sich aus der gesamten Warmmiete,geteilt durch die Personen im Haushalt berechnet,unter diesem Betrag,würde der Überschuss deinem Kindergeld zugerechnet und max.bis auf die Höhe deines vollen Kindergeldes,auf den Bedarf deiner Eltern angerechnet.

Würde man mal davon ausgehen,das dein Kopfanteil nur 83 € betragen würde,zieht man den dann von den 267 € ab,bliebe ein Überschuss von 184 € und das würde dein volles Kindergeld sein,dieses bräuchtest du dann zur eigenen Bedarfsdeckung nicht mehr und das würde dann auf den Bedarf der Eltern angerechnet.

Das Kindergeld stellt hier aber eine Ausnahme dar,danach darf nichts mehr von deinem Einkommen auf den Bedarf der Eltern angerechnet werden,wenn du das nicht freiwillig möchtest.

Du hättest dann also in diesem Beispiel ca.535 € Netto und müsstest 83 € für deinen Kopfanteil der KDU - zahlen,dann blieben dir noch ca.452 € übrig. Davon müsstest du dann noch deinen Kopfanteil für den normalen Haushaltsstrom an die Eltern zahlen,weil dieser aus dem Regelsatz gezahlt werden muss.

Dann gibst du ihnen entweder Kostgeld zu Hause ab,das sie dich verpflegen können oder du machst das selber,dann hättest du über 400 € für dich,musst aber alles selber zahlen,Verpflegung,Klamotten,Fahrkosten,usw.

Würdest du ausziehen,hast du mit Sicherheit nicht mehr zur Verfügung,dann könnte es sogar noch etwas weniger werden.

Wenn Du genug verdienst inkl. Kindergeld (da darf nur der überhängende Bedarf - also, was Du selbst nicht brauchst - angerechnet werden), um Deinen Regelsatz + anteilige Miete allein bezahlen zu können, fällst Du aus der Bedarfsgemeinshaft raus.

Deine Eltern bekämen nur noch ihren Regelsatz und die anteilige Miete, den Rest müsstest Du ihnen geben.

Umgehen kannst Du das nur, wenn Du ausziehst.

ellaluise 01.09.2014, 16:59

Es ist ausschließlich das Kindergeld das den Eltern zugerechnet wird (werden kann).

0
Milfschnitte 01.09.2014, 17:03
@ellaluise

Ich werde voraussichtlich ca. 800€ verdienen, reicht das? Danke für deine Antwort, überaus hilfreich! :)

0
XXungerechtXX 01.09.2014, 17:04
@ellaluise

Der HarztIV Satz wird dann entfallen und einen Anteil an Miete und Nebenkosten, die der Fragesteller nun selbst zahlen darf....er verdient immerhin.

Er/Sie muss genau wie in der WG seinen Anteil leisten, Geld für Kost und Logie sozusagen!

1
XXungerechtXX 01.09.2014, 17:05
@Milfschnitte

Wenn du 800€ verdienst, bekommst du natürlich auch noch 184€ Kindergeld, was dir dann zusteht, wenn du nicht mehr bei deinen Eltern wohnst.

Das sollte wohl reichen, wenn du nicht gerade in der Innenstadtlage einer Großstadt (München,Hamburg) eine Wohnung nimmst!

Ansonsten kannst du auch Wohngeld beantragen, dass steht immerhin jedem zu und ist kein Sozialgeld.

0
ellaluise 01.09.2014, 17:16
@XXungerechtXX

800€ wird Brutto sein, das kommt so um die 630-640€ netto raus.

Würdest du mit diesem Einkommen + Kindergeld alleine leben, hättest du keinen Anspruch mehr auf z.B. BAB oder Unterhalt.

0

Das ist so nur die halbe Wahrheit. Du fängst selbstverständlich eine Ausbildung an und verdienst dein eigenes Geld. Das ist es doch wovon du mal leben möchtest und musst. Du erhältst selbstverständlich dein volles Lehrlingsgeld von deinem Ausbildungsbetrieb. Da Du bei deinen Eltern wohnst wird denen allerdings dein Anteil am Harz4Regelsatz dementsprechend geringfügiger ausgezahlt. Dein Einkommen wird zum Gesamteinkommen eurer Bedarfsgemeinschaft dazugerechnet und dann euer Bedarf dementsprechend gekürzt. Das bedeutet dass du bestenfalls etwas Kostgeld an deine Eltern bezahlst. Alles Gute für deine Ausbildung!

Milfschnitte 01.09.2014, 16:59

Ja so meinte ich das ja aber im Endeffekt wird es ja von mir abgezogen meinte ich. Vielen vielen Dank, sehr hilfreich! :)

0

Die Kinder sind tatsächlich gegenüber ihren Eltern unterhalts-pflichtig. Jedoch gibt es auch dafür einen Freibetrag, den du mit einem Ausbildungsgehalt sicher nicht überschreitest.

beangato 01.09.2014, 16:53
Die Kinder sind tatsächlich gegenüber ihren Eltern unterhalts-pflichtig

Nicht im SGB II.

1

Wenn die Eltern ALG2 bekommen, bekommst du es auch.

Wenn du nun die Ausbildung beginnst, hast du eigenes Einkommen und das wird auf deinen Bedarf angerechnet. Du bist deinen Eltern nicht zum Unterhalt verpflichtet.

Du musst deinen Eltern deinen Anteil an Lebensunterhalt und deinen Mietanteil geben, denn das wird beim ALG2 gekürzt.

Deine Eltern können dich nicht mit ihrem ALG2 unterhalten. Ein gewisser Teil deines Einkommens bleibt aber anrechnungsfrei.

Viele Kinder/junge Erwachsene müssen während der Ausbildung (und später auch) Kostgeld an ihre Eltern zahlen. Beim ALG2-Bezug ist es aber zwingend notwendig.

Würdest du alleine wohnen, hättest du auch nicht mehr Geld zur Verfügung.

Milfschnitte 01.09.2014, 17:01

Oh man :/ trotzdem danke für deine Antwort :)

0
ellaluise 01.09.2014, 17:03
@Milfschnitte

Ja, aber eine gute Ausbildung hilft dir langfristig weiter. Wenn du nicht auf ALG2 angewiesen bist, ist alles was du verdienst/erwirtschaftest deins!

0
beangato 01.09.2014, 17:10
Ein gewisser Teil deines Einkommens bleibt aber anrechnungsfrei.

nein. Der/die Fragesteller/in gehört dann nicht mehr zur BG.

0

Bei uns is des so da meine Mutter Harz 4 bekommt, das ich von dem Geld des ich selber verdien 100€ fest und vom rest 20% bekomm.

Natürlich is des richtig sche... und unfair aber lass dich deswegen ned entmutigen und kämpf dich durch.

XXungerechtXX 01.09.2014, 16:54

Was ist daran unfair?

1
Milfschnitte 01.09.2014, 16:57

Vielen Dank, dass du mir Mut machst :) und unfair daran ist, dass man nur den ¼ seines Gehaltes ungefähr hat

0
XXungerechtXX 01.09.2014, 17:00
@Milfschnitte

Ist es nicht auch unfair, dass ICH arbeiten und so viel Steuern zahlen muss, damit sich einige auf die faule Haut legen können....?

Wenn du dir eine eigene Wohnung nimmst, bleibt dir auch nicht viel mehr....das Leben ist nun einmal teuer. Aber nur so lernt man es, auf eigenen Beinen zustehen!

1
RettAss95 02.09.2014, 16:19
@XXungerechtXX

@ XXungerechtXX

einige auf die faule Haut legen können....?

Des is ne Unterstellung, sicherlich gibts einige Harz 4ler die sich mit dem Geld begnügen und sich nicht um ne neue arbeit kümmern. Aber du kannst des ned verallgemeinern den es gibt sehr wohl viele von denen die sich bemühen und trotz alledem nix finden und etz komm mir ned damit das es immer arbeit gibt.

Und unfair is es deswegen weil die Kinder der Eltern die Harz 4 bekommen schließlich nichts dafür können und denen so einfach die ersten Jahre damit ned grade vereinfacht werden.

0

Solange du mit deinen Eltern in einem Haushalt lebst, seid ihr eine sogen. Bedarfsgemeinschaft. Wenn du woanders wohnst, z.B. in einer WG, sieht das anders aus.

Ziehe aus und leiste dir eine eigene Wohnung...dann hast du auch nur 200€ übrig...aber es sind deine

Milfschnitte 01.09.2014, 17:02

Stimmt auch... Danke fürs Antworten :)

0

Übrigens, ich wohne noch bei meinen Eltern und bin 19...Falls das eine Rolle spielt

Ey ...was soll das denn...meine Tochter ist in genau der gleichen Situation....aber sie möchte trotzdem arbeiten...eine Ausbildung machen.....das ist das allerletzte was ich da gerade lese....Lg blümche

Wenn du eine eigene Wohnubg finanzieren müsstest... wie viel Geld würde dif dann bleiben?

Ja es stimmt. Leider. Sippenhaft ist auch heutzutage noch existent.

Angelus2012 01.09.2014, 16:51

Was hat das mit Sippenhaft zu tun? Sie kann durch ihr eigenes Einkommen ihren Unterhalt selber decken, so dass die Allgemeinheit nicht mehr für IHREN Unterhalt aufkommen muss. Mit ihren Eltern hat das nix zu tun.

1
XXungerechtXX 01.09.2014, 16:51

Was hat das mit Sippenhaft zu tun?

Eine Familie ist eine Lebensgemeinschaft bei der jeder jeden stützt!

Vollkommen normal und gewollt! Außerdem reicht ihr Ausbildungsentgeld doch gerade mal für ihren Anteil an Sozialgeld. Sie muss ihr eigenes Leben damit finanzieren!

1
Milfschnitte 01.09.2014, 16:56

Deine Antwort war sowas von nicht hilfreich, das hättest du dir sparen können.

0

Was möchtest Du wissen?