Ausbildung beenden & danach?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Wenn du minderjährig bist, bist du weiterhin schulpflichtig, an einem Berufskolleg in deiner Nähe ist sicherlich eine Klasse die Ausbildungsabbrecher aufnimmt und Übergangsunterricht anbietet, dann gibt es auch weiterhin Kindergeld.

Evtl. mal zum Arbeitsamt gehen und dort beraten lassen.

Naja, das ist keine gute Idee deine Ausbildung abzubrechen, weil du dann nicht leicht an einer anderen Ausbildung kommst. Ich rate dir, die 2/3 Jahre Ausbildung trotzdem zu machen, dann hast du wenigstens deine Ausbildung zum Kauffmann/Kauffrau. 

Viel Glück

Wenn du deine Ausbildung vor kurzem begonnen hast, ist ja ein Umschwenken nicht unsinnvoll. Ich meine damit, dass man wenn man kurz vor Ende der Ausbildung steht diese durchziehen sollte, damit man schon mal einen erste Ausbildung hat.

An deiner Stelle würde ich über zwei Dinge nachdenken: Erstens für den Fall, dass du bisher nur Realschule hast, würde vielleicht der Besuch einer gymnasialen Oberstufe etwas bringen. Zweitens sollte du dir klar werden, welche Ausbildung für dich interessant sein könnte. Wenn du einen solchen (anderen )Ausbildungsberuf hast(Vorstellung), dann heißt es sich erfolgreich zu bewerben.

Taktisch schlage ich vor solange in deinem (ungeliebten) Ausbildungsberuf zu verharren bis du entweder einen Schulplatz oder die Zusage für deinen begehrten Ausbildungsberuf hast.

Denn brichst du diese Ausbildung ab und schwenkt auf Schule oder neuen Ausbildungsplatz um, Vorteil für dich :Es wird weiterhin für Dich Kindergeld gezahlt hast (nicht für jemanden der unter 25 als arbeitssuchend gilt) und du kriegst immerhin als Schmerzprämie deine Ausbildungsvergütung bei der Versicherung (mit deiner Schmerzprämie ist ja immerhin die eine oder andere Jeans oder ein Kinobesuch etc. drin).

Saahin 10.08.2015, 12:06

Ich hab vor kurzem mein Fachabitur erfolgreich und mit einem guten Schnitt abgeschlossen. 

0

Was möchtest Du wissen?