Ausbildung auf der Kippe, habt Ihr Ratschläge für mich?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

super, dass du noch ein Betrieb gefunden hast, wo du deine Ausbildung beenden kannst. Auch ich musste damals den Betrieb wechseln (und hatte dabei auch ein paar Monatslücken) und musste gegen mein alten Betrieb gerichtlich wegen Verleumdung (=vor Gericht behauptet: ich hätte angeblich seine Frau geschlagen) vorgehen, nur weil es ihm nicht passte, dass er auch was für die Ausbildung tun muss und ich auch meine Überstunden vergütet haben möchte (=Stichwort: ist ein Ausbeutungsbetrieb). Trotzdem habe ich es ohne Verlängerung geschafft. Das Gefühl, dass es wieder ein Reinfall sein wird, kann ich sehr gut nachvollziehen, mit dem Problem hatte ich auch zu kämpfen und die Betriebe die ich begegnet bin sind in keinem Fall "ausbildungsreif", aber es kontrolliert ja keiner.

Gehe aber trotzdem weiter zur Berufsschule und sage, dass du am 1.1 beim anderen Betrieb bist, die werden dir schon ein Auge zudrücken. Die restliche Freizeit entweder zur Prüfungsvorbereitung nutzen oder beim Arzt checken, ob alles in Ordnung ist und welche Hilfen du brauchst.

Bekommst du abH? Wenn nicht, dann meld dich da an, ist kostenlos, die helfen dir auch bei persönlichen Problemen.

Hast du immer deine Berichtshefte geführt? Ja ich weiß, als Azubi kann es nervig sein, aber oft ist der Berichtsheft der einzige Nachweis, was du tatsächlich gelernt hast und den braucht man auch bei der Abschlussprüfung.

Was auch nützlich sein kann, ist ein separates Mobbingtagebuch zu führen.

Noch ein Tipp: Niemals als Azubi selber kündigen, zumindest nicht ohne dass du dir vorher Rat bei der Gewerkschaft, Anwalt oder falls du in Umgebung München wohnst: Azuro geholt hast.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich vermute einfach mal, dass du Angst hast, dass das auch wieder ein Reinfall wird. Dass sich alles nochmal wiederholt oder sogar noch schlimmer wird. Dafür brauchst dir nicht mal aktiv/bewusst zu viele Gedanken machen. Du solltest die Zeit jetzt nutzen um dich von deinen Erfahrungen zu erholen. Hilfe kann da durchaus hilfreich sein, auch wenn ich dir gerade nicht sagen kann wie die aussehen könnte.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Schulisch kann man die nicht fertig machen aber was umso wichtiger ist, dass du dir professionelle Hilfe suchst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Linsky2222
21.11.2016, 19:18

Ja ich glaube auch das wär langsam besser, weil normal ist das alles nicht mehr , erste Anlaufstelle Hausarzt ?
Danke

0
Kommentar von herzilein35
21.11.2016, 21:30

Ja gehe erst einmal zum Hausarzt und lasse dich an einen guten Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie überweisen. Das ist ja nichts schlimmes aber ich hoffe das hilft dir. Was ich mir aber auch bei deiner Genesung sehr gut vorstelle, wäre eine psychosomatische Rehabilitation, einfach mal abschalten und die Seele baumeln lassen. Allerdings bekommt man Plätze nicht so schnell und anderer seits ist jetzt bald Weihnachten und ich denke da möchtest du auch daheim sein. Wünsche dir aber auf alle Fälle alles Gute und lass von dir hören. Vielleicht hat dein Arzt ja noch andere Vorschläge. Jedoch bringt eine weitere Arbeitsaufnahme sehr wenig bzw ist gefährdet sind, da die Angst immer im Hintergrund steht. Jedoch braucht man für unseren Beruf einen klaren Kopf.

0

Was möchtest Du wissen?