Ausbildung anrechnen lassen

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Das sit nicht so einfach. Du bist seit 2011 durchgehend krank und wirst (hoffentlich ) ab 2013 wieder einsteigen. Wenn du 2 Jahre mit vielen Fehltagen gelernt hast und 2 Jahre Pause gemacht hast, dann kann ich dir nicht raten, auf eine anerkennung von 2 Jahren zu dr#ängen.

Falls du eine Schule findest, könntest du versuchenmit der Schule zu vereinbaren, bei sehr guten Leistungen ein halbes oder vieleicht sogar ganzes Jahr zu verkürzen.

Also die Möglichkeit die Ausbildung zu "verkürzen" besteht schon. Am Besten wäre es einfach, dich in der BFS, zu der du dann willst, zu informieren.

Allerdings frage ich mich wieso du Depressionen und andere psychische Erkrankungen hattest. War das (vielleicht auch) aufgrund des Berufs? Falls ja würde ich dir dringend raten einem anderen Berufsbild nachzugehen, denn als Pflegekraft muss man belastbar sein und auch bleiben.

Eine Anrechnung steht dir zu, ist allerdings auch immer vom Arbeitgeber abhängig...

Ich würde dir raten, einen völlig anderen Weg einzuschlagen. Sorry aber mit dem klinischen Bild einer Erkrankung bist du nicht geeignet für den medizinischen/altenpflege Bereich! Da benötigt man schon ein dickes Fell und gute Nerven. Beides ist bei dir anscheinend nicht vorhanden.

Warum willst du dich dann weiter quälen. Wenn du trotzdem etwas in dem Bereich machen willst, dann tritt einer Hilfsorganisation bei und mache ehrenamtlich Sanitätsdienste.

Was möchtest Du wissen?