Ausbildung als Verkäuferin Bäckerei ?

3 Antworten

Du könntest evtl. die Ausbildung zur Bäckereifach-Verkäuferin auf 2 1/2 Jahre abkürzen, wenn Du gut bist. "Einzelhandelsverkäuferin" kannst Du da nicht lernen, weil Du ja über die entsprechende Ware Bescheid wissen musst.

Wenn die passende Berufsschule 100 km weg ist, ist das natürlich sehr umpraktisch, aber mein Sohn musste auch während seiner Ausbildung weit weg  (80 km) mit dem Zug zur Schule. Vor Prüfungen bekam er da ein Zimmer zum Übernachten, damit er pünktlich da ist.

Sonst versuch es z. B. bei McDonalds...(Lebensmittelfach-Verkäuferin), oder was es sonst bei Euch gibt.


Diese Frage stellst Du am besten direkt in der Bäckerei Deiner Wahl. Was die Berufsschule anbelangt, werden die auch Erfahrungen haben, wie das mit Anfahrt, Unterkunft etc. geregelt ist. Es ist durchaus für junge Leute eine gute Erfahrung, z. B. wochenweise mal von zu Hause weg schon in der eigenen Bude Verantwortung zu übernehmen. Möglicherweise hat die Bäckerei Deiner Wahl am Berufsschulort Zimmer, auf die sie zurück greifen kann. Setzt aber voraus, dass dort Blockunterricht geboten wird.

Geh hin und frage nach.

Ich kann dir nur davon abraten eine zweijährige Ausbildung zu machen. Das ist nie so viel wert wie eine dreijährige. Man gilt immer als 'Hilfsarbeiter '.

Von der Bäckerei kann ich dir auch nur abraten. Ich bin gelernte Bäckereifachverkäuferin und es ist einfach nur grottenschlecht bezahlt, miese Arbeitszeiten, familienunfreundlich, körperlich anstrengend und ein Job ohne Zukunft (Backstationen sei dank). 

Da ist Kauffrau im Einzelhandel noch das beste.

Wenn dir der Einzelhandel aber schon nicht liegt solltest du eher einen ganz anderen Bereich in Betracht ziehen. 

Was möchtest Du wissen?