Ausbildung als Verkäufer bei Netto/ Eure Meinung dazu?

5 Antworten

Ich mal davon aus, dass es sich um den roten Netto (Marken-Discount) handelt.

Ich sage es mal kurz und knapp: Deine Chance genommen zu werden ist sehr gut. Der einfach Grund dafür ist, dass Netto sich seinen Ruf schon so sehr selbst ruiniert hat und der Job im Discounter zudem einer ist um den sich niemand reißt, dass sie schon froh sind, falls sich überhaupt jemand bewirbt.

Hinzu kommt, dass bei Netto nicht deine Ausbildung im Vordergrund steht, sondern deine billige Arbeitskraft. Quasi eine Vollzeitkraft (abgesehen von der Berufsschule) für wenig Geld. Deshalb wird auch so offensiv um Azubis und Aushilfen geworben.

Zeit um dich richtig auszubilden hat dafür am Ende jedoch kaum eine Filiale. Da ist sehr viel Eigeninitiative gefragt. Denn nur am Anfang bist du zusätzlich da, doch spätestens sobald du deine Kassenschulung bestanden hast, ersetzt du einen normalen Mitarbeiter. Das heißt, dass ab dann niemand mehr Zeit für dich hat, du eigenständig arbeiten musst, weil der Marktleiter / -vertretung müssen ja auch ihre Arbeiten im chronisch unterbesetzten Laden schaffen um webigstens halbwegs pünktlich nach Hause gehen zu können. Jede Minute die sie sich mit dir befassen müssten, schiebt ihren Feierabend eine Minute nach hinten - unbezahlt natürlich.

Das heißt auch, dass du dir ein dickes Fell zulegen musst, da die Töne sowohl von Kollegen als auch von Kunden mal rauer werden können. Denn leider verstehen einige Mitarbeiter auch nicht, dass ein Azubi oftmals nicht so (schnell) kann wie er gerne würde und sollte, was natürlich dann den Druck auf sie erhöht und der Azubi ist dann halt das Ventil, weil er dann gerne mal für verantwortlich gemacht wird, obwohl die Schuld natürlich im Versagen des Unternehmens liegt.

Kann ich gut nachvollziehen.

Nur ist es mir momentan sehr wichtig dass ich zumindest dieses Jahr noch eine Ausbildung kriege, auch wenn bei Netto. Dass ich für immer bei netto arbeite wird natürlich nicht so sein. Spätestens im 2.Lehrjahr würde ich dann die Fita wechseln und eventuell zu Lidl und Co. gehen.

0

Du hast sehr gute Chancen, für eine Ausbildung übernommen zu werden, weil keiner im Einzelhandel eine Ausbildung machen möchte. Einzelhandel ist sehr stressig, schlecht bezahlt, hat keine Zukunft und man hat keine richtigen Aufstiegsmöglichkeiten (Wenn man Glück hat, kann man vielleicht Filialleiter werden)

Ich würde dir empfehlen, dass du entweder auf einer Abendschule die Mittlere Reife nachholst, diese Einstiegsqualifizierung machst oder nach einer anderen Ausbildung (Würde dir eine Ausbildung in der Industrie empfehlen) suchst.

Einen Abschluss nachholen bedeutet mir nichts und kommt mit nicht in Frage.

Aber meine Frage war wie die Übernahmenchancen als Verkäufer bei NETTO sind. Weil bei Lidl, Aldi und Baumärkten auch ist es viel schwieriger rein zukommen. Da sind die Voraussetzungen viel anstrengender und auch bei bekannten von mir, die sogar bessere Qualifikationen hatten würden dort abgelehnt. Bei Netto habe ich letztens von jemanden gehört, dass die Azubis auch suchen und iwo gelesen dass Netto viel einfacher ist. Man kann da leicht übernommen werden.

Das habe ich eben hier gefragt auch, da ich kucken wollte was hier so die Leute dazu sagen.

1
@Sacramento479

So viel ich weiß, wird im Einzelhandel immer Azubis gesucht und gerne angenommen, weil fast keiner eine Ausbildung im Einzelhandel machen möchte.

Gibt aber tatsächlich Betriebe, die sehr hohe Ansprüche haben.

Aber kenne mich selber nicht so gut aus, weil mich Einzelhandel nicht interessiert.

1
Ausbildung als Verkäufer bei Netto/ Eure Meinung dazu?

Ich habe zwar noch nie bei Netto gearbeitet oder was mit denen zu tun gehabt aber eine Ausbildung ist immer ein wichtiger und richtiger Schritt - leider werden auch viele Azubis in den Betrieben auch ausgenutzt aufgrund der Tatsache das diese für die Ausbilungsstätte sehr günstige Arbeitskräfte sind.

Aber wenn man spass am Verkauf bzw.Einzelhandel hat würde ich das schon machen und versuchen möglichst gut abzuschneiden möglicherweise kann man sich später auch noch weiterbilden bzw.das letze 3.Jahr noch machen und dann Einzelhandelskaufmann/frau.

Auch wenn gesucht wird, die achten schon darauf, dass Leute genommen werden, die eine Chance haben, die Ausbildung zu schaffen.

Und wenn ich bei Dir schon höre, dass Du keinen Bock hast, Deine Qualifikationen zu verbessern, z. B. durch eine Abendschule/einen besseren Schulabschluss, sehe ich bei Dir SCHWARZ.

Eine Ausbildung ist im Übrigen auch mit Schule und viel lernen verbunden, sonst rasselst Du durch.

Geschenkt wird Dir NICHTS!

Ich arbeite zwar nicht im EInzelhandel, aber auch bei uns sind noch Leute nachgerückt, da es öfters einige Leute gibt die nach wenigen Tagen hinschmeißen.

Von daher bewerb dich, wenn du dich anstrengst, kannst du ja auch Aufsteigen.

Alles gute.

Was möchtest Du wissen?