Ausbildung als Kaufmann im Einzelhandel angemessen?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hallo,

da Du REWE direkt mit im Titel hast. Bei REWE gibt es keinen der nicht an der Kasse sitzt. In der Regel gibt es dort Geringfügig Beschäftigte (oft Schüler oder Studenten) welche das Packen an den Tagen übernehmen an denen viel Ware kommt. In meiner Fiale ist das z.B. Dienstags und Freitags. Je nach Umsatz der Fiale können aber auch 6x in der Woche unterschiedliche Schüler kommen die Packen ggf. gibt es auch ein Pack Team.

Das die Bezahlung im Handel miserabel ist, ist ein gerücht. Man muss im Handel darauf achten, dass man in sog. REGIE Märkte kommt. Also Fialen die direkt vom jeweiligen Konzern geführt werden. Das ist bei REWE in meinem Fall z.B. die REWE Markt GmbH Zweigniederlassung Nord. Kann natürlich auch Ost, West, Dortmund etc. sein. Du solltest es tunlichst vermeiden in Privat Geführte Märkte zu gehen. Die heißen dann z.B. REWE Schmidt OHg etc.. Erkennen kann man das auf dem Kassenbon sowie im Eingangsbereich muss irgendwo was stehen.

Die Privaten zahlen deutlich weniger und in den seltensten Fällen Tarif Lohn. Desweiteren verkauft die Zentrale häufig nur gefährdete Fialen.

Wir halten also Fest: Im REGIE Markt bewerben. Dort ist die Bezahlung nie unter 8.50€ bzw. die Ausbildungsvergütung bei etwa 600€ (im ersten Lehrjahr)

Der Arbeitsablauf der festangestellten Mitabeiter besteht hauptsächlich darin eine Kassenschublade zu besitzen. Das kann je nach dem ob es eine Mitarbeiterin gibt die nur für Kasse ist die dritte oder vierte sein oder eben auch die zweite. Kommt auch immer auf Markt und Umsatz drauf an. Eine Kassen hat man aber immer.

Das heißt man ist Bedarfsabruf. Wenn zweite Kasse ausgerufen wird und man die zweite Kasse ist, dann muss man innerhalb einer bestimmten Minuten Anzahl dort antanzen sonst gibt es haue.

Dann sitzt man solange bis die Kassenschlange abgebaut ist und wartet auf den nächsten Einsatz.

In der Zeit dazwischen kümmert man sich um den Wareneingang, die Bestandspflege (d.h. MHD Kontrolle - man hat dort meist einen bestimmten Bereich zugeteilt z.B. Molkerie Produkte) und natürlich auch um das Veräumen von Ware sowie das "Spiegeln" der Ware, d.h. vorziehen das alles schon in einer geraden Reihe ist. Je nach Stand der Einweisung (& auch hier wieder Umsatz des Marktes) gehören auch unangenehme Aufgaben wie das Reinigen des Marktes, meist mit einer speziellen Reinigungsmaschiene oder das Sortieren von Pfandflaschen im Leergut zu den Aufgaben.

Hallo am besten würde ich dir zu einem 1 bis 2 wöchigen Praktikum im Einzelhandel raten. Dann siehst du am besten ob es was für dich ist oder nicht. Und jeder Beruf hat seine Vor und Nachteile. Oder du informierst dich bei der Berufsberatung bei dir im Ort. Ich hoffe ich konnte dir damit weiterhelfen.

Alles Gute für die Zukunft und liebe Grüße

Schau, das hört sich ja alles toll an ... Kaufmann im Einzelhandel und blabla, auf gut deutsch bist du da nix anderes als das Ende der Nahrungskette... wenn du andere Interessen hast, dann versuch dich vom Handel fernzuhalten... miese entlohnung, miese Arbeitszeiten, und wert bist du dort auch nix. Ob das mit Lebensmittel zu tun hat oder nicht, wenn dein Chef dich an die Kasse setzt hast du pech, natürlich kannst du dich drauf berufen, das dieses oder jenes nicht zu deinem Arbeitsbereich/Arbeitsaufgaben gehört, aber im Einzelhandel kannst du dir nach so ner Aktion im Regelfall die Kündigung am Nachmittag holen.

Was möchtest Du wissen?